+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: KR51/1 Bj. 69 Bemsleuchte/Bremskontakt


  1. #1
    Zündkerzenwechsler Avatar von FishermansFriend
    Registriert seit
    10.06.2014
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    33

    Frage KR51/1 Bj. 69 Bemsleuchte/Bremskontakt

    Hallo liebe Community,

    ich bin seit zwei Wochen Besitzer einer Kr51/1 die ich nun Stück für Stück mit Neuteilen wieder aufgebaut habe.

    Nachdem ich nun gestern den Bremslichtkontakt im Inneren der Trommelbremse komplett erneuert habe (neues Messingblech, angeschliffen, schaltet jetzt wunderbar) bekomme ich das Bremslicht einfach nicht zum leuchten.

    Scheinwerfer, Blinker, Hupe, Rückleuchte funktionieren ohne Probleme.
    Sie läuft ruhig, ohne Zündausetzer und fährt sich auch klasse.

    Den Bremskontakt habe ich gerade noch einmal mit dem Multimeter auf Funktion getestet.
    Dieser schaltet einwandfrei beim Betätigen der Bremse.

    Wenn die Simme läuft, messe ich an der Versorgungsleitung (Schwarz/Rot) für die Bremsleuchte ca. 6-8V Wechselspannung auf Masse.
    Prüfe ich (Schwarz/Rot) Auf masse per Durchgangsmessung habe ich eine Verbindung ???

    Wo ist der Hund begraben?

    Grüße und einen hitzigen Dienstag !

  2. #2
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.854

    Standard

    Wenn du Herrn Ohm fragst, ist eine Bremslichtspule auch nur ein Stück Draht. Das gehört so, dass man hier Durchgang misst.

    Sind schwarz/rot und grau/rot auch an der Grundplatte korrekt angeschlossen, oder vielleicht vertauscht? Schau auch mal an der Dreifachklemme vorne beim Benzinhahn, ob da alles richtig ist.

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    Wenn Du ohne Belastung nur 6 bis 8 Volt misst, dann messe mal bitte mit Belastung. Die Spannung bricht dann sicherlich soweit zusammen, dass keine Lampe mehr lampen kann.
    Unbelastet müssten dort locker ~20 Volt zu messen sein.

    Peter

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von Rummsi
    Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    710

    Standard

    Vielleicht haste ein Masseproblem? Bzw. ein durchgescheuertes Kabel. Oder die Kabelbrücke ist dreckig etc.. Arbeite dich mal am Kabel entlang
    Neue Schwalbe, neues Glück

  5. #5
    Zündkerzenwechsler Avatar von FishermansFriend
    Registriert seit
    10.06.2014
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    33

    Standard

    Vielen Dank für die schnellen Antworten.

    Befindet sich die Schwalbe im Leerlauf messe ich am Rot/Schwarzen Kabel im unbelasteten Fall circa 6V AC. Trete ich nun die Bremse bricht die Spannung auf 0V ein.

    Gebe ich nun Gas steigt die Spannung bis auf ca 20V AC an. Und ich meine ich habe die Bremsleuchte glimmen sehen.

    Verdrahtet ist alles laut Schaltplan korrekt. Konnte keinen dreher oder eine Brücke finden.

    Grüße

  6. #6
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.854

    Standard

    Nimm mal die Bremslichtdrossel raus (grau-schwarzes oder graues Kabel vom Dreifachverteiler am Zündlichtschalter abklemmen), und klemme die Batterieladung ab (Sicherung am rot-gelben Kabel herausnehmen). So kannst du die Bremslichtfunktion erstmal alleine testen.

    Wenn's dann tut, spucken dir Rücklicht/Tacholampe oder Batterieladung in die Suppe - und welcher von den beiden es ist, findest du raus, indem du nur eins von beiden dann wieder anklemmst.

  7. #7
    Zündkerzenwechsler Avatar von FishermansFriend
    Registriert seit
    10.06.2014
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    33

    Standard

    Werde ich gleich nacher einmal ausprobieren, danke erstmal für die Tipps.
    Und für was genau benötigt das Bremslicht diese Drossel in Spulenform?

  8. #8
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.854

    Standard

    Die Drossel ist fürs Rücklicht. Die (gemeinsame) Spule liefert 18 Watt, Rücklicht und Tacholicht zusammen brauchen aber nur 5.6 Watt. Damit nun die Spannung nicht böse ansteigt, werden die restlichen 12.4 Watt in dieser Drosselspule verheizt.

    Das Bremslicht arbeitet an dieser Drossel vorbei, und bekommt die vollen 18 Watt ab.

  9. #9
    Zündkerzenwechsler Avatar von FishermansFriend
    Registriert seit
    10.06.2014
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    33

    Standard

    Funktioniert wieder

    Hatte einen Masseschluss hinten im Bremslichtgehäuse, wo's ein stück des Bremslichtkontakts aufs Blech gedrückt hatte.

    Jetzt messe ich auch die Spannung, die ich haben sollte!

    Vielen Dank für eure Unterstützung !

    Grüße

    Flo

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Bremskontakt KR51/2L
    Von Lukas.B im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.04.2014, 20:28
  2. Kompatibilität unter KR51, KR51/1 und KR51/2
    Von Mrc im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.05.2008, 20:47
  3. Bremskontakt funktioniert verkehrtrum?!
    Von Strava im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.03.2008, 09:55

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.