+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: KR51/1 und E-Zündung


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    12

    Standard

    Moin,
    bin gerade dabei meine 51/1 auf E-Zündung umzubauen.
    Hat hier schon jemand Erfahrung damit gesammelt?

    Umbau ist schon soweit durch und Motor läuft!
    Jedoch fehlt noch etwas der Druck.
    Kennt jemand den Winkel zwischen Federscheibe und Pleul vom 51/2 Motor?
    Hab erstmal die Differenz zwischen alt und neu geschätzt und die
    Grundplatte überarbeitet, sie scheint jedoch noch etwas zu spät zu zünden.

    Zauberlatsche

  2. #2
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    ...eigentlich haben doch Grundplatte und Schwungmasse ein Makierung, nach der man super arbeiten kann...

    sonst machst das so, wie das bei Langtuning beschrieben steht

    "Die Elektronikzündung kann auch ohne Stroboskop relativ genau eingestellt werden. Dazu ist der Kolben in die Stellung des " Zündzeitpunktes " vor dem oberen Totpunkt zu bringen. In dieser Stellung darf die Schwungmasse nicht mehr bewegt werden. Die Grundplatte ist dann so zu drehen, dass der Geberbaustein ( rot oder gelb ) genau über der Aussparung in der Schwungmasse steht, die den Impuls für den Funken auslöst.

    Um sicher zu gehen, stellt man die Elektronikzündung mit der von mir entwickelten Methode ein
    (Anm. d. Red.: nicht er hat diese Methode entwickelt, so steht es im Reparaturhandbuch beschrieben ) und läßt sie in einer Fachwerkstatt mit einem Stroboskop kontrollieren und gegebenenfalls nachstellen.

    Der Elektronikbaustein im Luftfilterkasten besitzt meistens eine kleine Einstellschraube, an der die Höchstdrehzahl der Zündanlage eingestellt werden kann. Die Zündanlage muss eine Drehzahl von 9000 - 10000 U/Min erreichen. Schafft sie diese Drehzahlen nicht, ist der Baustein einzustellen, bis diese Drehzahl erreicht wird.
    Dazu dreht man die Schraube im Uhrzeigersinn, bis der Motor ausgeht. Wenn man dann die Schraube wieder ca. 1mm zurückdreht und der Motor wieder läuft, ist die Einstellung abgeschlossen. Bei schlechter Endgeschwindigkeit stottert der Motor meist bei 7000-8000U/Min, das kann am Baustein liegen.
    Zündspule = EMZA oder 6 V ( die NR 1 auf Masse ! )"

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. KR51/2N oder S50. Zündung in KR51/1F
    Von bjudjuh im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.03.2008, 20:37
  2. KR51/2: E-Zündung oder doch lieber U-Zündung?!
    Von wollvieh im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.03.2008, 11:54

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.