+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: KR51/1 Einbau Vape, viele Fragen aber dafür gibt es auch Bilder ;-)


  1. #1

    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    4

    Standard KR51/1 Einbau Vape, viele Fragen aber dafür gibt es auch Bilder ;-)

    Hallo zusammen,

    nachdem ich nun weitestgehend meine Ersatzteile zusammenhabe fängt der Aufbau wieder an. Allerdings gehen die Probleme schon los. Mein Zweitmotor ist ein anderer als der erste...
    Wie ihr seht war die Platte im ersten Motor mit Krallen befestigt, im zweiten fehlen diese.
    Zusammenbau51_1_001.jpg
    Stimmt der Einbau im zweiten denn so weit? Das dicke schwarze Kabel muss im zweiten Bild oben aus der Öffnung raus, richtig? Wofür ist der Nubsie links neben dem Kabel an der Platte?
    Zusammenbau51_1_007.jpg
    Danke schon einmal für eure Hilfe, es werden aber noch viele Fragen kommen. Dafür bin ich aber auch gerne bereit die bestimmt hunderttausend Arbeitsschritte zu dokumentieren, damit andere damit keine Probleme bekommen...

    Danke und Gruß!

  2. #2
    Glühbirnenwechsler Avatar von msctrialer
    Registriert seit
    16.08.2009
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    76

    Standard

    Ich kann dir sagen, dass dieser "Hebel" neben dem Kabel zum Zündung einstellen ist. Meine Vape habe ich allerdings auch mit diesen Krallen befestigt, wieso geht es den bei dir nicht ?
    Gruß

  3. #3
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.857

    Standard

    In alten Motoren wird die Grundplatte an drei Langlöchern befestigt, wie im unteren Bild gezeigt. Das macht das Einstellen sehr lästig - und unmöglich, wenn man Inbusschrauben benutzt. Wenn das Polrad draufgesetzt ist (und das musst du zum Einstellen), kann man diese Schrauben weder lösen noch festziehen.

    Du musst hier Sechskantschrauben verwenden! (Die Inbus könnten auch zu hoch sein und am Polrad schleifen.)

    Die Nase dient als Ansatzpunkt zum Drehen der Grundplatte. Man setzt hier einen großen Schraubendreher an diese Nase und ihr Gegenstück dahinter am Motorgehäuse, und so kann man dann die Grundplatte verdrehen, während die Halteschrauben nur leicht gelöst sind und nicht völlig locker. Dieses Gegenstück gibt es aber auch erst bei den neueren Motorgehäusen. (Siehe oberes Bild)

    Ach ja: Den Zündkabelausgang vorne am Motor musst du hiermit verschließen:

    http://www.dumcke.de/product_info.ph...ogelserie.html

  4. #4

    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    4

    Standard

    Ok, danke schon einmal für die Antworten. Dass das ein älterer Motor ist wusste ich bis jetzt noch nicht, aber mit dem muss die Schwalbe erstmal laufen, bis ich den neueren selbst wieder hübsch gemacht habe... Die Imbusschrauben werde ich gegen die Seckskantschrauben tauschen. Das schwarze Verschlusstück kommt rechts auf 15 Uhr, ja?
    Zum Einstellen habe ich aber eine Verständnisfrage. Auf der Platte und dem Polrad sind ja Striche angezeichnet, die montiert in einer Linie sein müssen, richtig?:
    Zusammenbau51_1_010.jpg
    In dem Polrad ist aber auch eine Nut für Nase von dem "Dorn" der Kurbelwelle (?), sodass Polrad und Dorn ja nur in einer Stellung gehen. Also müsste ich das Polrad drehen, bis ich den Totpunkt gefunden habe, dann eine Viertel Drehung zurück und die Markierung des Polrads auf das Gehäuse übertragen um die Grundplatte dann daran auszurichten... ?!?

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.857

    Standard

    Messdorn ins Kerzenloch, Polrad auf ZZP 1.5mm vor OT drehen, Grundplatte verdrehen bis die Markierungen sich treffen, festschrauben, fertig.

  6. #6
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    In die Nut der KW kommt eine sogen. Scheibenfeder. Diese passt dann auch in die Nut vom Polrad. Damit findest du immer wieder die gleiche Position vom Polrad und KW, wenn du das Polrad mal demontieren musst.

    Der ZZP wird folgendermaßen eingestellt: eine Messuhr mit Adapter in das Kerzengewinde geschraubt. Das Polrad im Uhrzeigersinn soweit drehen, bis der OT erreicht ist. Die Uhr auf Null stellen, und das Polrad nach der Uhr 1,5mm zurück drehen. In dieser Position die Grundplatte drehen, bis die Markierung auf der Grundplatte mit dem Polrad überein stimmt. Und fertig ist.

    Dannach würde ich die Position der Markierung der Grundplatte auch auf das Motorgehäuse übertragen. Du benötigst dann bei einer eventuellen Demontage der Grundplatte keine Messuhr mehr!

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  7. #7

    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    4

    Standard

    Mist, die Scheibenfeder habe ich natürlich nicht. Nach dem was Du geschrieben hast würde ich die mal nicht als must-have einstufen, oder? An meinem alten Motor war so eine Scheibe auch nicht verbaut, aber an der Ausgangsschwalbe war eh so gut wie nix mehr dran...
    ZZP einstellen war kein Problem, ich habe es aber mit Messchieber machen müssen.

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    die scheibenfeder ist pflicht, wie willst du sonst das Polrad auf die richtige Position bringen auf der Kurbelwelle?

    MfG

    Tobias

  9. #9
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.857

    Standard

    Die Scheibenfeder ist erstaunlicherweise ein Normteil. Dein nächstliegender Eisenwaren-Wucherer sollte die haben.

    Sie dient dazu, dass du das Polrad nur in einer Stellung auf die Kurbelwelle montieren kannst. Nur in dieser Position stimmen dann auch die Markierungen.

  10. #10

    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    4

    Standard

    Ah, alles klar, jetzt habe ich es... Die Feder kommt in die Kerbe der Kurbelwelle, wie hier auf dem Bild:
    post-23-1273578990_big.jpg
    Die Feder saß bei mir schon drin, das ist die "Nase" auf der Kurbelwelle, die ich vorher meinte, die in die Nut des Polrads passen muss... Also nix passiert ;-)

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    das ist keine FEDER im eigentlichen Sinne, das kommt von Nut und Feder.

    MfG

    Tobias

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Vape Einbau SR50 - So viele Kabel
    Von David073 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.10.2008, 15:14
  2. Erster Vape einbau in elektrisch zerlege S51, paar fragen...
    Von Makes im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.08.2008, 21:20

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.