+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 38

Thema: KR51/1 K zieht nur Standgas aber nicht mehr - Finde Ursache nicht


  1. #17
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    23

    Standard

    OK, also den Luftfilter habe ich mal gegen einen anderen getauscht und den Deckel oben, also die Alublende offen gelassen. Benzinschlauch nochmal so gelegt, dass er weniger geknickt liegt (Sprit kam aber auf jeden Fall durch), Lüftungsloch am Tankdeckel nochmal freigestochen.

    Lief dann wieder 3-4 Minuten normal und dann wieder gleicher Mist. Habe dann versucht, den warmen Motor neu einzustellen (also Standgas am Vergaser). Brachte aber keinen Erfolg. Wenn die Fehlzündungen kamen, ist der Luftfilter nach oben gesprungen, komisch, oder? das müsste bedeuten, dass die Fehlzündung zu weit vorne noch in der Nähe des Vergasers abläuft, sonst würde ja nur ein kurzzeitiger Überdruck beim Auspuff ankommen?!

    Zur Vergasernadel habe ich eine Frage: Ist es nicht betriebsfähig, wenn die Nadel vorne nicht kegelförmig spitz zuläuft? Denn bei mir schließt die Nadel stumpf ab.

    Dachte bei Einkauf, dass der neue Vergaser halt nicht so sauber gearbeitet ist, aber vielleicht ist da schon ein Problem zu finden?

    Ich schaue mir jetzt gleich auf jeden Fall mal noch den Teller, bzw die Klemmscheibe an der Nadel an, ob die rausgebrochen ist, oder nicht richtig hält, wie ihr sagt.

    Danke nochmal für die vielen Tips!

  2. #18
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    23

    Standard

    Habe mir die Nadel angeschaut. Die Nadel hat ja 5 oder sogar 6 Kerbungen. Die zwei Tellerfedern bei mir standen auf den von unten gesehen vorletzten Kerben. Ich habe die Nadel jetzt auf die vorletzten beiden von oben gesehen gesetzt, sodass die Nadel etwas weiter oben unter dem Kolbenschieber hängt. Nun erstmal essen und dann gucke ich, ob sie anders läuft.

  3. #19
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von KR51/1KFan Beitrag anzeigen
    Ich habe die Nadel jetzt auf die vorletzten beiden von oben gesehen gesetzt, sodass die Nadel etwas weiter oben unter dem Kolbenschieber hängt.
    Das ist definitiv zu hoch. Die vorherige Einstellung war die richtige. Zweite Kerbe von oben.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  4. #20
    Tankentroster Avatar von BILZE
    Registriert seit
    22.02.2013
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    107

    Standard

    Hattest du das Polrad runter als du die Zündanlage eingestellt hast?

    Mir ist neulich die Scheibenfeder abgeschert und dann hatte ich ein ähnliches Verhalten: im Standgas okay sobald ich fahren wollte Fehlzündungen, Ruckeln bist zum anschließenden ausgehen.

  5. #21
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    23

    Standard

    OK, setze die Nadel gleich wieder zurück. Welche Scheibenfeder meinst Du genau @ BILZE? Ja, ich habe das Polrad runter gehabt, weill ich eine regenerierte Grundplatte eingebaut habe.

  6. #22
    Tankentroster Avatar von BILZE
    Registriert seit
    22.02.2013
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    107

    Standard

    Auf der Kurbelwelle sitzt eine kleine Scheibenfeder (auch Halbmond genannt) der das Polrad in seiner Position hält. Der bricht ganz gerne mal weg wenn man nicht gescheit angezogen hat, oder wie bei mir etwas Öl auf den Konus gekommen ist.

  7. #23
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    23

    Standard

    Da soll doch sogar Öl drauf sein, oder etwa nicht, damit der Unterbrecherhebel nicht heiß wird!? Also Kurbelwellenwelle dann schiebt man Polrad drauf und dann kommt eine Scheibe und dann eine Mutter, meinst Du diese Scheibe?

  8. #24
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    23

    Standard

    ok, habe gegoogelt, jetzt weiß ich, was Du meinst. Ok, wenn die weg ist, dann dreht sich das Polrad immer wieder durch auf der Kurbelwelle und Du meinst, daher kommen die Fehlzündungen dann und das Ausbleiben vom Gas? Ok, werde das mal nachschauen.

  9. #25
    Tankentroster Avatar von BILZE
    Registriert seit
    22.02.2013
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    107

    Standard

    Meinte, kein Öl zwischen Kurbelwelle und Polrad.
    Das die Laufspur des Unterbrechers Ölig sein muss, stimmt.

    Der Halbmond sitzt in der KW und sieht ungefähr so aus: http://thumbs2.ebaystatic.com/d/l225...aOCac-D1_w.jpg

    Kann natürlich noch zig andere Gründe haben, nur bei mir war es neulich so der Fall.

  10. #26
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    23

    Standard

    Das ergibt auch irgendwo Sinn, dass es dann mal funktioniert und mal nicht. Denn wenn das Polrad dann noch so halb durch Klemmkraft sitzt und dann durch die Motorhitze sich ausdehnt, dann verliert es in dem Moment den Halt und das Gas und Zündung arbeiten nicht mehr richtig.

    War danach die Kurbelwelle oder Polrad sonderlich geschädigt, oder reichte ein neuer Halbmond?

  11. #27
    Tankentroster Avatar von BILZE
    Registriert seit
    22.02.2013
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    107

    Standard

    Wie schauts denn aus mit deiner Suche? Gibts neues?

  12. #28
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    23

    Standard

    Leider nein, es war bislang nicht das Werkzeug vor Ort. Das habe ich vorhin hergeholt und morgen habe ich reichlich Termine leider. Ich werde versuchen, das Polrad etc. am Freitag zu begutachten. Ich hoffe einfach mal, dass das das Problem war. Dann muss ich nicht weiter im Dunkeln forschen und vielleicht muss ich dann nur eine neue Halbmondscheibe kaufen. In dem Aufwasch werde ich den Zündzeitpunkt nochmal überprüfen und gegebenen Falles nachstellen. Ich gebe dann direkt wieder hier bescheid. Danke nochmal für die Ratschläge bis hierhin. LG Johannes

  13. #29
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Sei so gut und paß auf, daß du nicht noch eine weitere Baustelle mit der Zündung dazu baust!
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  14. #30
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    23

    Standard

    Ja, ich denke ich komme nicht drum rum, das abzuprüfen. Zur Einstellung der Zündung habe ich alle Sachen da, Messuhr, Fühllehre, Polradabzieher etc. das sollte nachher nicht schlimmer dastehen als jetzt, habe die Zündung ja auch selbst verbaut und die Schwalbe fuhr ja eine Weile lang. Ich geb euch dann bescheid. LG Johannes

  15. #31
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    23

    Standard

    OK, nach großer Verspätung habe ich mich nun wieder damit beschäftigen können. Polrad abgemacht und gesehen, dass der Unterbrecher an weitester Öffnung geschlossen war. Keine Ahnung, warum und eigentlich sollte dei Schwalbe so garnicht laufen. Nun wollte ich die Zündung neu einstellen und (ach vergessen, die Halbmondscheibe war in Ordnung, Polrad dreht nicht durch) kriege es einfach nicht mehr hin. Beim ersten Mal ging es auch schon mehr schlecht als recht, aber dann war alles gut eingestellt. Diesmal wird es einfach nichts. Ich bin wie folgt vorgegangen: Grundplatte ist nach Markierung eingebaut. Polrad draufgesetzt, weiteste Öffnun gesucht, 0,4mm Abstand eingestellt. Dann OT gesucht und 1,5mm zurückgedreht. Fazit: Der Unterbrecher ist noch immer fast ganz geöffnet. Wenn ich dann versuche, die Grundplatte so zu verschieben (in Urzeigersinn gerichtet), komme ich da an, dass die Kabelführung der Grundplatte im Weg zwischen Grundplatte und Motorblockkante ist. Ich müsste also bestimmt eine Viertelumdrehung die Grundplatte verschieben, damit der Unterbrecher 1,5mm vor OT endlich schließt bzw. an dem Punkt wieder öffnet. Diese Unterbrecherzündung ist echt die letzte Sch... Hätte ich Geld, wäre die längst im Müll gelandet. Was mache ich falsch? Bzw. wie kann man dieses Problem lösen?

  16. #32
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    23

    Standard

    Ich habe mal alles nun genau wie bei der Mooser Anleitung für Dummies gemacht. Dort wird beschrieben, dass 1,5mm vor OT 2cm auf der Schwungscheibe zurückdrehen bedeutet. Fazit: Meine Messuhr ist entweder nicht korrekt, oder diese Anleitung stimmt nicht. Die Messuhr zeigt eine Verschiebung des Kolbens von knappen 5mm an, wenn das Schwungrad 2cm gegen den Uhrzeigersinn bewegt werden. Ich tippe aber mal darauf, dass die Messuhr einfach für die Tonne ist. Ich werde den Motor so nochmal starten und gucken, ob er nun normal läuft. Was meint Ihr dazu? Sind 1,5mm vor OT = 2cm auf dem Polrad?

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. KR51/2L zieht nicht mehr und schluckt
    Von mopedsteve im Forum Technik und Simson
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 12.07.2009, 11:47
  2. KR51/2E springt nicht mehr richtig an und zieht nicht mehr
    Von Cookie-Monster im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.09.2007, 20:13

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.