+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 34

Thema: KR51/1 Kupplungs-Kontermutter dreht durch


  1. #1
    Tankentroster Avatar von verdichter
    Registriert seit
    02.09.2012
    Ort
    Bodenseekreis
    Beiträge
    102

    Standard KR51/1 Kupplungs-Kontermutter dreht durch

    Hallo,

    da bei vom Leerlauf aus mir der erste Gang oft nicht gleich rein ging und am Kupplungshebel zu viel Spiel war, hatte ich beschlossen, wie im BUCH beschrieben die Kupplung einzustellen.

    Nach dem Lösen der Kontermutter (mit eingelegtem Gang und blockiertem Hinterrad) habe ich alles wieder beschrieben gekonntert.
    Ergebnis ist - die Gänge gehen jetzt "schlecht" rein und die Kupplungs-Kontermutter dreht durch (mit Gang drin).

    So wie ich das lese, ist es das gleiche Verhalten wie hier beschrieben:
    Ein mittelschweres Kupplungsproblem
    Kupplung einstellen: Kontermutter und Druckschraube

    Ich glaube das eigentlich Problem ist da wohl ganz gut beschrieben ist, da ich aber bisher noch nie die Kupplung ganz offen hatte, verstehe ich nicht alles/ kann es Gedanklich nicht ganz nachvollziehen.

    Meine Frage ist, bedeutet dies, dass ich die ganze Kupplung öffnen muss, oder gibt es eine Abkürzung?
    Und wenn ja, muss ich dazu den ganzen Motor ausbauen?! (Oh je...)

    Gruß, verdichter

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.256

    Standard

    Zum Einstellen der Kupplung, muss nur das kleine Deckelchen auf dem linksseitigen Gehäusedeckel geöffnet werden. Dann braucht man den Steckschlüssel aus dem Bordwerkzeug und den Schlitzschraubendreher.
    Mit Letzterem hält man die Druckschraube 20 fest und löst mit dem Steckschlüssel die Mutter 21.
    Dann verstellt man die Druckschraube, dass alles wieder i.O. ist.
    Hält wieder mit dem Schraubendreher die Schraube und kontert die Mutter.

    Hier das bunte Bild mit den Nümmerchen.

    Peter

  3. #3
    Tankentroster Avatar von verdichter
    Registriert seit
    02.09.2012
    Ort
    Bodenseekreis
    Beiträge
    102

    Standard

    RICHTIG gutes Bild, das kannte ich noch nicht! Jetzt können wir uns unterhalten...
    Deckelchen offen hatte ich schon. Der Schritt ist gebongt.
    Das festhalten der Druckschraube 20 mit einem Schraubendreher habe ich schon probiert, aber so viel Kraft hatte ich nicht.

    Bei mir scheint sich jetzt das Teil in der Mitte von dem Federteller (Scheibe 22), das mit dem Gewinde, durchzudrehen.
    Das ist nicht gut, oder? Beim lösen hat es das ja wohl auch nicht getan. Aber warum?

    Gruß, verdichter

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    weil dinge ab und zu schon mal kaputt gehen... öl raus, dick zeitung drunter, schaltwippe, kickstarter und linkes trittbrett abontieren. dann kann der kupplungsdeckel ab. da kommt noch eine ordentliche suppe an getriebeöl raus, daher die zeitung. dann siehst du kupplung und primärtrieb vor dir. um den federteller (teil22) zu tauschen musst du die vier druckfedern demontieren. das geht am besten mit einem 2. mann der das möff festhält. ich nehm immer eine kombizange um die federn runter zu drücken und schiebe dann mit einem nagel den stift (26) heraus.


    bei der gelegenheit bietet es sich an die kupplung generell mal unter die lupe zu nehmen, siehe wiki.
    ..shift happens

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.256

    Standard

    Na, es wird wohl leider im Popöchen sein.

    Wenn es wirklich so sein sollte, dann musst Du das Teil durch ein intaktes ersetzen.

    Ich kann mich leider nicht erinnern, ob das Mittelstück eingepresst oder eingeschweisst ist. Ist jetzt aber auch egal.

    Peter

  6. #6
    Tankentroster Avatar von verdichter
    Registriert seit
    02.09.2012
    Ort
    Bodenseekreis
    Beiträge
    102

    Standard

    Jup, habe es akzeptiert.
    Im BUCH stand "und gut (dann) gekontert", da habe ich wohl einmal was zu "gut" gemacht...

    Gruß, verdichter

  7. #7
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen

    Ich kann mich leider nicht erinnern, ob das Mittelstück eingepresst oder eingeschweisst ist. Ist jetzt aber auch egal.
    Das Mittelstück ist im Federteller eingepresst.

    Aber Achtung, es gibt unterschiedliche Dicken an Federteller passend zu den Kupplungsscheiben.

    MfG

    Tobias

  8. #8
    Tankentroster Avatar von verdichter
    Registriert seit
    02.09.2012
    Ort
    Bodenseekreis
    Beiträge
    102

    Standard

    Da war etwas mit einer eingeschlagenen Nummer 3 oder 5, nicht wahr?!
    Ich habe jetzt schon die hier bestellt:
    Oldtimer & Ersatzteilhandel Thomas Dumcke - Druckplatte Kupplung S50, KR51/1 214070

    Da steht leider nichts dabei.
    Kann mir jemand sagen, ob ich die Nummer beim KR51/1 bei offenen Kupplungsdeckelchen sehe (ohne den ganzen Kupplungsdeckel abgenommen zu haben)?

    Des weiteren, wie heißt das "Spezialwerkzeug" zum lösen der Druckfedern? Ich würde das gerne erwerben, um kein "Rohr" bauen zu müssen.

    Gruß, verdichter

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.256

    Standard

    Zitat Zitat von verdichter Beitrag anzeigen
    Des weiteren, wie heißt das "Spezialwerkzeug" zum lösen der Druckfedern? Ich würde das gerne erwerben, um kein "Rohr" bauen zu müssen.
    Lies doch mal, was Möffi schrieb:
    Zitat Zitat von moeffi Beitrag anzeigen
    ich nehm immer eine kombizange um die federn runter zu drücken und schiebe dann mit einem nagel den stift (26) heraus.
    Dazu braucht man kein Spezialwerkzeug. Das ist was für Werkstätten, wo gilt: Zeit ist Geld!

    Peter

  10. #10
    Tankentroster Avatar von verdichter
    Registriert seit
    02.09.2012
    Ort
    Bodenseekreis
    Beiträge
    102

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    Das ist was für Werkstätten, wo gilt: Zeit ist Geld!
    Peter
    He, und meine Zeit ist kein Geld, oder was?! ;-)

    Ne, im Ernst, habe das schon gelesen, aber im Kupplungswiki steht ausdrücklich, dass dieses "Originalspezialwerkzeug" "sehr hilfreich" sei, also frag ich nach.
    Ich muss ja nun eh vieles kaufen, und da tun mir einige Euro für ein "sehr hilfreiches Originalspezialwerkzeug" auch nicht mehr weh...

    Originalspezialgruß, verdichter

    PS: Weiß jemand, wofür man den Schraubendreher original Bordwerkzeug Simson benötigt, den ich mir aus Spaß bei Dumke für'n Euro mitbestellt habe? Fingernägel sauber machen geht auf jeden Fall... ;-)

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.256

    Standard

    Zitat Zitat von verdichter Beitrag anzeigen
    PS: Weiß jemand, wofür man den Schraubendreher original Bordwerkzeug Simson benötigt, den ich mir aus Spaß bei Dumke für'n Euro mitbestellt habe? Fingernägel sauber machen geht auf jeden Fall... ;-)
    Na das steht dort dort:
    "unser Tipp: ideal für das lösen der Schrauben in der Lüsterlemme Schwalbe"

    Was anderes würde mir jetzt auf die Schnelle auch nicht in den Sinn kommen.

    Peter

  12. #12
    Tankentroster Avatar von verdichter
    Registriert seit
    02.09.2012
    Ort
    Bodenseekreis
    Beiträge
    102

    Standard

    Stimmt, habe ich vergessen ;-)
    Habe ich ausprobiert, ist aber nicht dafür "ideal" (zumindest bei meinen), sondern nur "zur Not möglich".

    verdichter

  13. #13
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Der Schraubendreher hat auch den Sinn, dass man den zum lösen der Achsen durch das Loch im Kopf steckt und mit dem Schraubenschlüssel die Mutter löst.

    So kommt man mit nur einem Schlüssel aus.

    MfG

    Tobias

  14. #14
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.256

    Standard

    Rossi, mit dem aus dem "richtigen" Bordwerkzeug schon, aber nicht mit dem, um den es hier geht!

    Peter

  15. #15
    Tankentroster Avatar von verdichter
    Registriert seit
    02.09.2012
    Ort
    Bodenseekreis
    Beiträge
    102

    Standard

    Du meinst womöglich den genialen Simso Shop | Umsteckschraubendreher - Schlitz + Kreuz - F
    (habe ich auch ;-)
    Den "kleinen" würde ich ungern durch meine Achse stecken.

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    Der Schraubendreher hat auch den Sinn, dass man den zum lösen der Achsen durch das Loch im Kopf steckt und mit dem Schraubenschlüssel die Mutter löst.

    So kommt man mit nur einem Schlüssel aus.

    MfG

    Tobias

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Moin,
    das mit der Kombizange geht gut.
    Weitere Möglichkeit: 3mm breiten Schlitz in eine Handelsübliche passende Stecknuss gefeilt. ( da reicht eine ganz billige aus "Dam Ping" )

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gasdrehgriff dreht durch !
    Von Schaltzentrale im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.06.2009, 08:07
  2. Da dreht was durch
    Von Gerry1962 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.07.2008, 20:09
  3. Gasdrehgriff dreht durch
    Von Mareike im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.01.2004, 22:08

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.