+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 18

Thema: KR51/1 Kupplungshebel Montage Feder zur Hebelrückstellung


  1. #1

    Registriert seit
    03.10.2016
    Beiträge
    3

    Standard KR51/1 Kupplungshebel Montage Feder zur Hebelrückstellung

    Grüße zusammen an Alle,

    bin neu hier und schon Dank Forum und Mitgliedern mit einigen Beiträgen und Tipps BESCHENKT wurden beim Restaurieren meiner KR51/1 BJ1976 mit Schaltwippe.

    Hatt Sie (mangels Motorrad > Verkauf und Suche eines neuen) eigentlcih nur Tank sanieren wollen... Ergebnis: nackter Rahmen und viel Arbeit > bekannt wa ?

    Farbe ist Orig. geblieben (Orig.lack wurde mal gegen Scjokoladenbraun gewechselt, habe nur Rot behandelt, und diese Setellen überlackiert).

    Zustand sollte Original bleiben und mit Orig. teilen gemacht werden (Dichtungen, Blinker und Benzinhahn sind neu gekommen)

    zum aktuellen Problem:
    habe ne (nicht existierende) Rundfeder für den Kupplung besorgt, wird vorbaut, ABER: ich bekomm die orig. Feder am Kupplungshebel nicht eingesetzt
    Hebel ist verbaut, aber keine Ahnung wie ich diese kleine Rundfeder richtig einsetze...habs probiert und nicht hinbekommen ! Wo Sie gehalten wird ist klar, aber nicht wie ich sie funktionell verbau Ich hoffe jemand kann mir hilfreich sein und vllt. sogar mit Bild, Anleitung, Skizze etc. helfen !? Habe das Web gewälzt aber Gar Nix gefunden !

    Bilder folgen !

    Besten Dank vorab und Grüße aus Thüringen !
    Mitglieder aus Sondershausen u Umgebung hier ?

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    448

    Standard

    Hi Thüringer,
    so muß dat
    IMAG2294.jpg

    Bedenke: wenn eine Feder nicht existierte, kann es sein, das diese existenziell nicht erforderlich und somit auch nicht zu montieren ist. Es gibt nämlich Motoren mit und ohne Feder.

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  3. #3

    Registriert seit
    03.10.2016
    Beiträge
    3

    Standard

    Grüße Boris,

    besten Dank für die Antwort ! Richtig !
    Danke für das Bild. Eine solche Positions/Halte Drehfeder für die Kupplungwelle fehlte, hatte diese bestellt und dann beim Einbau festgestellt: wenn die drin ist wirds Paket zu dick > war wohl so original ohne Feder...daher auch die Kunststoffscheibe anstatt der Feder. Feder steht nun also zum Verkauf:)
    Das war gar nicht das eigentliche Problemchen...eigentlich gings und gehts immernoch um die (ähnlih gestaltete, aber wesentlich kleiner) Haltefeder des Kupplungshebels an (bzw UNTER ) der linken Lenkerarmatur ! Habe zwar kupplungstechnisch alles zusammen gebaut, richtig verlegt und funktioniert soweit ganz gut (allerdings ist Motor noch nicht gelaufen um Funktion richtig zu prüfen), aer die kleine Feder der Kupplungsarmatur ist übrig. Die war definitiv verbaut , aber wie ?

  4. #4
    Flugschüler Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    448

    Standard

    da gibts keine Feder, entweder hat vorher einer was gewurschtelt oder du hast die irgendwo anders vergessen...
    Schick mal ein Bild, sonst wird das nix - mit deiner Feder.

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    5.454

    Standard

    Moin nach Sondershausen
    und willkommen im Nest.

    Kurz zur Aufklärung (für Boris):
    an älteren Modellen wurden bis Mitte 1976 Brems- und Kupplungshebel
    aus Alu verbaut - diese haben eine innenliegende Feder.
    https://www.akf-shop.de/feder-fuer-k...r4-4/a-187098/

    Die Feder sitzt auf dem Lötnippelhalter -
    das Dingens welches den Bowdenzug im Hebel fixiert.


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  6. #6
    Flugschüler Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    448

    Standard

    ...AAAHA! Vielen lieben Dank Kai

    Jetzt weis ich auch warum mein `80er Kupplingshebel bei nem älteren Ersatzmotor ein bisschen schlabbert

    Danke dafür

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  7. #7
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.881

    Standard

    Wobei das radiale Schlackern wohl eher auf langfristige Kuscheleien Zwischen Aluhebel und Stahlstift zurückzuführen ist. Da hast du inzwischen wohl eher ein Langloch...
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  8. #8
    Flugschüler Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    448

    Standard

    ..."`80er Kupplingshebel" die sind aus Kunststoff. Nein, das Spiel kommt daher, weil der Bowdenzug für den Hebel ohne Feder etwas zu lang ist - paar mm. Es gehört ja auch der Motor mit Feder rein, bei dem war das Spiel nicht, den muss ich aber irgendwann erst mal überholen, der schlummert im Heizungskeller

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  9. #9

    Registriert seit
    03.10.2016
    Beiträge
    3

    Standard

    Jo Kai71,

    um diese Feder (in Deinem Link) handelt es sich. Lötnippeldingens...der Kupplungshebel sitzt so eigentlich schon ganz gut, aber an der Bowdenzugaufnahme die Feder...? wenn Du / jemand für die Positionierung dieser Feder (Link siehe oben Kai71 Museumsdirektor) ein Bild hätte, dann wär mein RÄTSEL gelöst.

    Mein Kupplungshebel ist übrigens klares Plaste, allerdings etwas trüb / unklar in der Materie

    Auch im Namen von Schwalben_BK schonmal BESTEN Dank Kai71

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    5.454

    Standard

    Zitat Zitat von KR51-1 Thüringen Beitrag anzeigen
    Mein Kupplungshebel ist übrigens klares Plaste, allerdings etwas trüb / unklar in der Materie
    Der Hebel ? Aus Kunststoff ? In klarem Plastik ?
    Ganz sicher, das nicht nur ein "Überzug" aus Kunststoff auf einem Aluhebel sitzt?

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  11. #11
    Flugschüler Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    448

    Standard

    ...Kai, schick Ihm halt ein MUSEUMSDIRKETOR - Bild....
    Dann kann er weiter machen.

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  12. #12
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    5.454

    Standard

    Zitat Zitat von Schwalben_BK Beitrag anzeigen
    Kai, schick Ihm halt ein .. Bild.
    Na gut, ich hab das mal skizziert...

    LG Kai d:)
    Angehängte Grafiken
    Angehängte Dateien
    Geändert von Kai71 (13.10.2016 um 07:38 Uhr) Grund: Edit sagt: nicht wundern, das es 3 Dateien sind. Das Hochladen wurde nicht angezeigt.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  13. #13
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.900
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  14. #14
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    18.08.2015
    Beiträge
    23

    Standard

    Ich bin geradebeim gleichen Problem. Ich kann mir unter der Skizze, die sehr gut gezeichnet ist ; ) , leider nicht vorstellen wie das funktionieren soll. Somit weiß ich nicht wie ich die in den Griff packen muss.

    HILFE!!!!

  15. #15
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    5.454

    Standard

    Das schwarze sollen das Klemmstück und den Alugriff darstellen.
    Der Bowdenzug ist blau. Das rote ist die ominöse Feder.
    Die Lötnippelaufnahme kommt [halbtief] ins große Loch am Hebel.
    Der Bowdenzug wird in den Schlitz der Lötnippelaufnahme eingelegt.
    Danach wird die Feder über die Lötnippelaufnahme gefädelt,
    wobei die Lötnippelaufnahme in ihre endgültge Postion gedrückt wird.

    Jetzt wird der Bowdenzug durch die Schlitze der Stellschrauben gebracht
    und gleichzeitig der Hebel ins Klemmstück gesetzt.
    Abschliessend den Bolzen zur Befestigung des Hebels rein - Spiel einstellen - fertig.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  16. #16
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    18.08.2015
    Beiträge
    23

    Standard

    So, es gibt scheinbar auch eine Variante wo die Feder außen, von unten an den Kupplungshebel muss...
    Wie bei meiner Schwalbe. : )
    Problem ist somit für mich gelöst. Dennoch Danke!!!

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kupplungshebel Motor falsche Buchse oder keine Feder notwendig ?
    Von MyRessort im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.11.2015, 19:40
  2. Kupplungshebel, Feder an M53
    Von werks11 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 19:34
  3. Feder am Kupplungshebel des Motors
    Von Schwalbenbändiger im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.06.2007, 20:37

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.