+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 38

Thema: KR51/1 massive Startproblem, nimmt kein Gas an


  1. #17
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Das ist schonmal schlecht. Dann dürfte die Zündung wohl dein kleineres Problem sein.

    Der Widerstand beim Drehen, kommt der von der Kompression? Oder anders gefragt, wenn du die Zündkerze rausnimmst, ist er dann weg?
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  2. #18
    wsh
    wsh ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    Nein der Widerstand kommt nicht von der Kompression, der geht ohne Kerze genau so schlecht. Ich habe sie heute im zweiten Gang angeschoben. Dann blubbert sie so vor sich hin. Drehzahl und Leistung habe ich nur mit viel Kupplungs- und Gasspiel hin bekommen. Im Stand geht sie ohne permanentes Gasspiel sofort aus. Man konnte sie dann auch wieder mit offenem Gasgriff ankicken... bis der Kickstarter im Arsch war.
    Ich muss den Motor wieder zerlegen, weil der Kickstarter oben starr ist, wird wohl der erste Zahn abgebrochen sein. Hakt halt nur wenn er ganz oben steht und wenn man ihn etwas wackelt und in runter drückt, kann man wieder 1mal kicken.

    Wenn man die Kerze aufs Loch legt, kommt auch ne Flamme, aber ich glaube trotzdem, dass entweder der Vergaser einen Weg hat oder die Kompression fehlt. Die Kurbelwelle war aber komplett trocken, als wir den Zylinder nochmal abgemacht haben. Beim Kolben haben wir erstmal ne Anlaufscheibe entfernt, weil der viel zu fest auf dem Pleuel saß und sich nur schwer kippen ließ. Die kommt aber wieder rein, wenn die Kickstartwelle gemacht wird. Kolben ist von MZA, da hat nicht mal der Bolzen durchgepasst, weder der Neue noch der alte. Ich überlege ob ich mal testweise den alten Zylinder, Kolben und Kopf drauf mache.

    Achso was ich noch vergessen habe, in dem 16N1-5 Vergaser ist ne 49 Hauptdüse und ne 10er Teillastnadel. Werde die tauschen, aber ging ja vorher auch... auch wenn es nicht optimal ist.
    Überlege halt ob ich nicht gleich einen neuen Vergaser kaufe???

  3. #19
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Wenn der Motor sich nicht sanft drehen lässt, wird dein Vergaser wohl das kleinste Problem sein.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  4. #20
    wsh
    wsh ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    Ich habe mir jetzt erstmal sämtliches Zeug fürs Reparieren des Kickstarters bestellt. Er wir ja eh nochmal zerlegt und dann schau ich mir alles nochmal an. Ohne Polrad, Grundplatte und Kolben, lässt er sich leicht drehen. Ich nehme mir Samstag den Kolben noch mal vor, damit der leichtgängig auf dem Pleuel sitzt ohne zu Wackeln (Wackeln tut er jetzt auch nicht).
    Wie gesagt schwer drehen lässt es sich nur 2,5mm vor und nach OT. Vor OT könnte ich noch wegen der Kompression verstehen, aber nach OT?

  5. #21
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Außerdem müsste es dann auch bei rausgedrehter Zündkerze vollständig weg sein. Da hängt irgendwo anders was, ich könnte mir eine Welle vorstellen die eine Unwucht hat, und deshalb eben nicht rund läuft.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  6. #22
    wsh
    wsh ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    So heute den Motor wieder gespalten und eine neue Kickstarterwelle verbaut. War wie vermutet, der erste Zahn abgebrochen. Alles nochmal kontrolliert. Der beschriebene Widerstand(Klemmen) kam vom Kolben. Der ist totaler Schrott, der Kolbenbolzen passte nicht richtig rein. Haben die Löcher ein bisschen mit ner Reibahle geweitet, so dass er leicht rein geht. Die Flächen wo die Anlaufscheiben sitzen, waren nur krumme Wülste. Die hatten einen unterschied von 0,5 mm von Links nach rechts und oben nach unten. Die haben wir erstmal glatt gefeilt, damit die Anlaufscheiben vernünftig sitzen. Haben 1,5mm Anlaufscheiben verbaut. Jetzt ist auch der Widerstand weg.
    Morgen mache ich den Vergaser und die Kette. Da war nämlich die mit 112 Glieder drauf. Ritzel wurde auch neu gemacht. Mal schauen ob sie morgen anspringt.

  7. #23
    wsh
    wsh ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    Alles wieder zusammen gebaut. Neue Kette und Co.

    Die springt aber immer noch nicht. Bin echt komplett ratlos. Vergaser komplett neu bedüst. Schwimmer nach Beschreibung eingestellt. Zündung nochmals kontrolliert. Ich habe den Kompressionsmesser mal mit dem Kompressor getestet und er hat 5,5 bar angezeigt. Im Motor hat er gerade mal 2 bar angezeigt. Die Kompression sollte doch eigentlich wesentlich höher sein?
    Wenn die Kerze drin ist, zündet sie nicht. Leg ich ich die Kerze oben drauf, zündet das gemisch mit einer kleinen Flammen oder es knallt halt mal ordentlich.
    Es kann doch eigentlich nur der Zylinderkopf oder der Kolben undicht sein? Ansaugung haben wir auch geprüft, Finger, Qualm und Kerze. Flamme wurde angezogen und ging aus.

  8. #24
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Also, 2 Bar ist schon wirklich extremst wenig. Bist du sicher dass kein Bedienfehler vorliegt?
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  9. #25
    wsh
    wsh ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    Das Ding ist leider nicht das Neuste. Ist noch so ein altes DDR Teil. Vielleicht fahr ich mal zu Polo und kauf mir ein Neues. Kann man ja wieder zurück bringen... Die Messuhr schraubst halt anstatt der Kerze rein, dann kann man nicht viel falsch machen.

  10. #26
    wsh
    wsh ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    So heute hat der Vogel verloren. Nochmal alles gecheckt und dann wollte sie doch an gehen. Aber nur mit Vollgas und 5-6 mal kicken. Dann blubberte sie so vor sich hin. Langsam das Gas weggenommen und erstmal ein bisschen im Leerlauf laufen lassen.
    Gefahren bin ich auch ein bisschen, geht ganz gut. Ist aber recht laut und wenn ich das Gas weg nehme und rollen lasse, kreischt der Motor regelrecht. Unter Last kein Problem, dann ist es weg.
    Warm geht sie auch beim ersten Kick, ohne Schock oder Gas an.

    Leider ist mir nach dem Kaffee aufgefallen, dass zwei schwarze Tropfen am Boden waren und einer unterm Motor hang. Ziemlich klebrig und riecht nach Getriebeöl. Tropfte aber nicht aus dem Motor, sondern aus dem Krümmer. Kupplungseite das Öl gecheckt. Ohne Russ und ohne Sprit, geht wahrscheinlich auch nicht so schnell. Wahrscheinlich ist sie immer noch undicht und saugt Getriebeöl an. Kriegt man doch echt die Krise. Neue Dichtungen sind ja komplett drin.

    Ich werde morgen nochmal ne Runde fahren und schauen, ob sie auch kalt anspringt und ob sich wirklich Getriebeöl ansaugt. Wenn ja muss ich es halt nochmal machen.

  11. #27
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Wenn sie Getriebeöl ansaugt, kannst du das an dickem, weißem Qualm erkennen, der aus dem Auspuff kommt. Speziell wenn du im Leerlauf Gas gibst, sollte das wirklich auffallen, und zwar schon ab dem ersten Tropfen Öl, der angesaugt wird.
    Der Benzingeruch im Öl kommt meist erst etwas später.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  12. #28
    wsh
    wsh ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    Na dann haben wird den Salat. Ich dachte das kommt noch, davon dass sie etwas "fett" eingestellt ist. Qualmt halt auch beim Fahren. Außer Spesen nichts gewesen... Ich versuch mal rauszubekommen, wo das Öl genau rein kommt. Bzw. schaue ob die Kurbelwelle ölig ist. Aber es bleiben ja nur Wellendichtung und Mitteldichtung. Ich tausche die einfach nochmal aus.
    Die Wellendichtung auf der rechten Gehäusehälfte habe ich in Gehäuse gedrückt, dann den Motor zusammen gesetzt, Ölleitscheibe drauf und dann die Kugellager eingeschlagen.
    Beim erneuten Zerlegen waren Wellendichtring und Kugellager auf der Kurbelwelle und habe dann die Motorhälften wieder so zusammengesetzt. Ich fand der Dichtring saß relative locker auf der Welle.

  13. #29
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Auf der Welle muss er auch recht locker sitzen, die muss sich schliesslich noch drehen. Aber genau dadurch könntest du ihn zerstört haben, denn die Dichtlippe ist etwas empfindlich und wird sich verbogen haben beim Wiedereinbau.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  14. #30
    wsh
    wsh ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    Was ist nun eigentlich besser? Den Wellendichtring auf die Kurbelwelle zu machen und dann das Motorgehäuse drauf oder den Wellendichtring ins Gehäuse einsetzen und dann Gehäuse zusammen? Man findet im Netz beide Varianten. Dann kauf ich morgen erstmal ne neue Mitteldichtung und ein neuen Wellendichtring.

  15. #31
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Definitiv den Ring gerade (!!!) und gleichmäßig in das Gehäuse einsetzen, und dabei auf keinen Fall verkanten. Dann vorsichtig die Welle einfädeln. So wäre es unter optimalen Bedingungen zu machen, denn die Dichtlippe verträgt keine großen Kräfte.

    Wenn man den Ring auf die Welle aufsetzt und dann das ganze ins Gehäuse schiebt, muss man schon Glück haben dass da nichts verkantet oder schief wird, was die Dichtlippe verzieht.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  16. #32
    wsh
    wsh ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    Das habe ich mir auch so gedacht. Das Problem ist eben, wenn man den nochmal spalten muss, dann bleibt meist das Kugellager und der Wellendichtring auf der Kurbelwelle. Wenn man das Lager dann abziehen will, zerstört man automatisch den Wellendichtring, wenn man nicht einen sehr dünnen Abzieher hat, der zwischen die Beiden passt.

    Das Einsetzen ins Gehäuse geht eigentlich ganz gut, Links hat man das Problem nicht, weil da das Kugellager schon drin ist.
    Vielen Danke für die Hilfe...

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. KR51/1k nimmt kein Vollgas an
    Von habichthugo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 18.08.2011, 11:55
  2. KR51/1 nimmt kein Gas an...
    Von schwalbenfreund14 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.09.2010, 19:37
  3. Kr51 nimmt kein gas an
    Von panzer-paul im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.06.2009, 17:52

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.