+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 37

Thema: Kr51/1 Polradmutter nicht lösbar


  1. #17
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    den druck den du aufbauen kannst ohne das du das Polrad beschädigst, reicht bei weitem nicht aus um es von der Kurbelwelle zu lösen. das kleine stück, welche die mutter frei gibt, reicht nicht.
    ich tendiere da auch zum trennen der mutter. mit welchen mitteln auch immer.
    wenn das wirklich eine 64/65er ist ( woran rossi das auch immer erkannt hat ) ist das Polrad auf jeden fall erhaltenswert, da ja dann auch noch die alte kw drin ist
    manche kennen mich, manche können mich

  2. #18
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Die schwächste Stelle am Polrad ist um die Vernietung an der Nabe. Egal wo du außen ziehst, dort wird's sofort krumm, und zwar schon bei Kräften, die an der Mutter noch gar nichts bewirken.

  3. #19
    Flugschüler Avatar von mcfly2001
    Registriert seit
    06.07.2010
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    383

    Standard

    Es ist immer noch nicht geklärt, ob sich die Kurbelwelle mit der Mutter mitdreht.
    Wenn ja, müsste man nur die Kurbelwelle blockierenund kann vielleicht alle Teile retten.
    Falls nicht halte ich die Bohrmethode füe die Beste, auch wenn es etwas länger dauern wird.
    Schreib doch mal deinen Wohnort rein, dann kann vielleicht jemand in deiner Nähe mal ein Auge drauf werfen.

  4. #20
    Chefkonstrukteur Avatar von Harzer
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    2.658

    Standard

    Das habe ich zwar noch nie gemacht nur darüber gelesen.
    Die Nietköpfe abschleifen, Polrad (Außenteil) runter und einen Abzieher auf dem verbliebenen Stumpf ansetzen.


    Gruß
    Frank

  5. #21

    Registriert seit
    02.09.2015
    Beiträge
    9

    Standard

    Nehm einen Dremel und Schleif die Mutter auf fertig...

    Greetz: Timmo

  6. #22

    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Münchner Westen
    Beiträge
    9

    Standard

    Also hab gerade nochmal geschaut. Das Polrad halte ich fest, KW dreht sich nicht, Mutter dreht sich, bewegt sich aber nicht....Ich sitze im Westen von München. Vermutlich nicht gerade ein Hot-Spot für Schwalben Besitzer.
    Nochmal zu meiner ursprünglichen Idee: Mit 2K Flüssigmetall Kleber eine Mutter auf die Mutter zu kleben um dann drehen und ziehen zu können. Meint ihr das könnte von Erfolg gekrönt sein? Oder wird das vermutlich nicht reichen?

  7. #23
    Flugschüler Avatar von mcfly2001
    Registriert seit
    06.07.2010
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    383

    Standard

    Ein Versuch schadet nicht, aber vermutlich wäre ein Schweißpunkt haltbarer

  8. #24
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    ... und zielgenauer. Wenn dir der Flüssigkleber ins Gewinde läuft, ist Feierabend.

  9. #25
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    Zitat Zitat von XYXY Beitrag anzeigen
    Mit 2K Flüssigmetall Kleber eine Mutter auf die Mutter zu kleben um dann drehen und ziehen zu können. Meint ihr das könnte von Erfolg gekrönt sein? Oder wird das vermutlich nicht reichen?
    Das kommt darauf an wie die Anfänge der Gewindegänge der Muttern zueinander stehen. Das kann man nicht sehen. Die Chance das du das triffst ist - ich würde sagen - 360° zu null.

    Man kann, muß aber mit einem Abzieher nicht gewaltsam an die Sache gehen. Das kann man sehr wohl mit viel Gefühl machen.

    @Rossi: vielleicht sitzt das Polrad gar nicht fest auf dem Konus. Möglicherweise haben die Experten vorher das Gwinde der Kurbelwelle (oder ne olle Mutter) schon zigmal malträtiert. Und beim letzten mal hat`s gerade gereicht um das Polrad an seiner Stelle zu halten...heist nicht das das bombenfest ist, wenn die Mutter sich auf der Kurbelwelle dreht...

    Grüße Boris

    edit:
    Zur Frage: von dem Kleberkram halte ich gar nichts. Verbaschiede dich von der Kurbelwelle, die kannst du definitiv vergessen. Und unter der Voraussetzung kannst du alles machen, unter der Berücksichtigung, den Rest nicht zu zerstören.
    Geändert von Schwalben_BK (04.02.2016 um 22:10 Uhr)
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  10. #26
    Glühbirnenwechsler Avatar von Matti
    Registriert seit
    22.10.2014
    Ort
    Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt...
    Beiträge
    96

    Standard

    Moin,

    ich würde auf die querulante Mutter eine hohe Mutter schweißen und in die hohe Mutter eine Sechskantschraube drehen. Jetzt mit einem Schraubenschlüssel die verschweißten Muttern links herum drehen und mit der Sechskantschraube langsam Druck geben, bis die Müttern runter sind oder das Gewinde wieder packt. Dann beschädigt man auch nichts, was nicht eh schon im Eimer ist.
    Gruß Matti

  11. #27
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Wenn sich die Mutter drehen läßt und die Kurbelwelle dabei still stehen bleibt, dann ist das Gewinde mit Sicherheit kaputt, wenn nicht sogar schon komplett an dieser Stelle abgeraspelt. Die Reste der Gewindegänge stecken in der Mutter, darum wird das auch nicht mehr auf dem Restgewinde der KW greifen.
    Hier geht es nur noch um Schadensminimierung und Teilerettung wie dem Polrad. Ein Abzieher jeglicher Art ist für das Polrad kontraproduktiv und verwandelt dieses wie die Kurbelwelle zu Schrott (Vielleicht kann ein Regenerierer noch aus zwei kaputten KW wieder eine ganze bauen?). An einer Motorregenerierung mit Polradtausch führ imho kein weg vorbei.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  12. #28
    Tankentroster Avatar von nobby-skywalker
    Registriert seit
    15.07.2011
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    226

    Standard

    Du weiss schon das das Gewinde M10x1 an der Kurbelwelle härter ist als an der Butterweichen Mutter M10x1 oder !

    Ich würde vorsichtig mit Schutzbrille und Dremel lansam eine Nut dran schneiden so das das gewinde an der Kurbelwelle nicht angegriffen wird und mit ein Schraubendreher die Mutter auf biegen oder Springen.
    Hatte das problem auch mal gehabt bei einer anderen Schwalbe.

    Gruss Nobby

  13. #29

    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Münchner Westen
    Beiträge
    9

    Standard

    Das war auch mein Gedanken, dass das Material der KW doch hoffentlich härter ist als von einer 0815 Mutter....Werde es wohl am Wochenende mal mit einigen Tipps von euch probieren und dann berichten, falls etwas Erfolg hatte!
    Danke auf jeden Fall schonmal für die vielen Vorschläge!

  14. #30
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Mach dich frei von dem Gedanken, daß die KW nichts abbekommen hat und das Gewinde noch einwandfrei ist.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  15. #31
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    329

    Standard

    Ich würde die Mutter an den beiden auf dem Bild markierten Punkten mit ne'm Bohrer (Durchmesser 2-3mm) anbohren und dann mit ne'm Meißel Spalten.

    Anhang 41677

  16. #32
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von MyRessort Beitrag anzeigen
    Ich würde die Mutter an den beiden auf dem Bild markierten Punkten mit ne'm Bohrer (Durchmesser 2-3mm) anbohren und dann mit ne'm Meißel Spalten.

    Anhang 41677
    Für den Vorschlag bin ich schon fast gelyncht worden.

    MfG

    Tobias

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. KR51/2 Mutterbezeichnung der Polradmutter
    Von Schwalbensittich im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.10.2011, 20:45
  2. Polradmutter lösen???
    Von pruesslee im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.07.2010, 14:30
  3. Polradmutter
    Von Motorfriend im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.07.2007, 22:13
  4. Polradmutter defekt
    Von 62mako im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.12.2005, 09:27

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.