+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 37

Thema: Kr51/1 Polradmutter nicht lösbar


  1. #1

    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Münchner Westen
    Beiträge
    9

    Standard Kr51/1 Polradmutter nicht lösbar

    Hallo Schwalbennest,

    Ich habe ein sehr großes Problem, und hoffe ihr könnt mir helfen!
    Nachdem ich mir meine Schwalbe gekauft habe, hatte ich immer das Problem, dass sie irgendwann ausgegangen ist. Irgendwann bin ich darauf gestoßen, dass dies vermutlich mit der Zündanlage zu tuen hat (incl. Kondensatoren etc.).
    So, dachte mir ich bau mal schnell das Polrad raus und erneuer das ganze Zeugs. Daraus wurde leider nichts.
    Die Mutter die auf dem Polrad sitzt (und damit auf der Kurbelwelle?) lässt sich zwar drehen, allerdings bewegt sie sich in keine Richtung. Ich gehe deshalb davon aus, dass das Gewinde hinüber ist. Ich hoffe stark, dass das Material der Mutter aus einem weicherem Materials als das der Kurbelwelle ist...
    Hat irgendjemand von euch einen Tipp wie ich diese verdammt Mutter vom Polrad abkriege? Bin wirklich am verzweifeln.
    Wie man auf dem Foto sehen kann ist auch kein Platz um irgendwie "Druck" auf die Mutter zu kriegen und sie somit abzuziehen. Eine Idee war jetzt eine weitere Mutter draufzukleben und diese beiden dann abzuziehen...
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, sehe hier schon den Traum von einer fahrenden Schwalbe den Bach runtergehen
    Angehängte Grafiken

  2. #2
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    10.10.2015
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    20

    Standard

    Polrad hast du aber blockiert beim drehen? Sonst würde ich versuchen irgendwie die schraube beim drehen hochzuziehen beim abschrauben bis sie greift. Schraubenzieher dahinter stemmen oder ähnliches, natürliches gepolstert mit Tuch oder so. Oder halt direkt wasserpumpenzange und dakit losdrehen und ziehen

  3. #3

    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Münchner Westen
    Beiträge
    9

    Standard

    Das Polrad dreht sich nicht mit, oder muss ich das noch weiter blockieren? Ok, werde das mal probieren...Ist echt sau blöd, weil man an dieses Sch***-Teil nicht rankommt!

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    10.10.2015
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    20

    Standard

    Vielleicht kommt ja gleich noch jemand der DIE Idee hat. Problematisch könnte nur sein, dass selbst wenn du die abbekommst ,das Gewinde wohl defekt ist, und aufgrund der neigung nicht einfach mit herkömmlichen schneidewerkzeug nachgeschnitten werden kann oder?

  5. #5
    Glühbirnenwechsler Avatar von Sm0ky_Barr3tt
    Registriert seit
    07.07.2015
    Ort
    Westmünsterland
    Beiträge
    78

    Standard

    Schlagschraubendreher? Damit wirds ziemlich sicher gehen. Blöd wäre dann natürlich, wenn jemand die Mutter nicht passend aufs Gewinde gedreht hat und du das Gewinde der KW vermurkst
    Man kann das Gewinde jedoch wohl nachdrehen. Sollte nichts gegensprechen. (Achtung: Sechskantmutter M10x1 A4K (DIN 936))

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von loopi18 Beitrag anzeigen
    Vielleicht kommt ja gleich noch jemand der DIE Idee hat. Problematisch könnte nur sein, dass selbst wenn du die abbekommst ,das Gewinde wohl defekt ist, und aufgrund der neigung nicht einfach mit herkömmlichen schneidewerkzeug nachgeschnitten werden kann oder?
    Das befürchte ich auch.

    Sehe ich das richtig, dass das eine frühe (64/65er) Schwalbe ist und damit eine Kurbelwelle mit abgesetzen Konus?

    Wenn ja und das Gewinde hin ist, wird es eh lästig.

    Dann darfst du nämlich die Kurbelwelle tauschen/Motor überholen UND ein anderes Polrad montieren was den entsprechenden Konus hat. Die alte Kurbelwelle gibt es so maximal noch im Tausch und mit defekten Gewinde hast du kein Tauschmaterial.

    MfG

    Tobias

  7. #7

    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Münchner Westen
    Beiträge
    9

    Standard

    Noch habe ich die leise Hoffnung, dass das Gewinde der Mutter durch ist, und das der KW noch in Takt ist. Ein Schlagschraubendreher würde mir aber nur helfen, falls die Mutter festsitzen würde, oder? Die Mutter lässt sich ja drehen, aber eben nicht rausdrehen...
    Ich müsste halt erstmal diese Mutter abkriegen, um dann zu sehen, ob das Gewinde der KW noch i.O. ist.

  8. #8
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    10.10.2015
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    20

    Standard

    wenn du schweißen kannst, kannst du dir auch n Bogen am die Mutter schweißen so dass du was zum ziehen beim drehen hat, vielleicht geht's auch ohne schweißen, mit Epoxidharz/flüssigmetall

  9. #9

    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Münchner Westen
    Beiträge
    9

    Standard

    2K Kleber habe ich auch probiert, ist aber leider momentan zu kalt, muss das ganze in der Garage machen...Mit dem schweißen ist mein letzter Ausweg, ist doch recht aufwendig, hatte gehofft es irgendwie etwas bequemer abzukriegen. Vllt schaffe ich es am Wochenende mal die Schwalbe ins warme zu bringen und probier es nochmal mit dem Kleber.

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    09.10.2014
    Ort
    Allmersbach i.T.
    Beiträge
    166

    Standard

    Dumme Frage meinerseits:
    Dreht sich die Kurbelwelle mit der Mutter mit? Falls ja, könnte die Scheibenfeder an der KW gebrochen sein. Dann müsstest Du noch die KW blockieren.

    Gruß Georg

  11. #11
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    Zitat Zitat von XYXY Beitrag anzeigen
    Hallo Schwalbennest,

    Ich habe ein sehr großes Problem,
    ja, zweifellos

    Zitat Zitat von XYXY Beitrag anzeigen
    Hat irgendjemand von euch einen Tipp wie ich diese verdammt Mutter vom Polrad abkriege?
    Wenn sich beim drehen der Mutter, weder Polrad noch Kurbelwelle mitdrehen, wirst du um`s abflexen nicht rum kommen.

    Versuch ohne zu flexen: Mit einem großen Abzieher über dem Polrad, Druck auf die Mutter nach außen geben und hoffen, das die Mutter noch einen Gewindegang findet.

    Aber vergiss die Kurbelwelle, die ist sicher Schrott

    Selbst wenn du die Bauteile so demontiert bekommst, würde ich darauf das Polrad nicht nochmal montieren.


    Zitat Zitat von XYXY Beitrag anzeigen
    sehe hier schon den Traum von einer fahrenden Schwalbe den Bach runtergehen
    nö, aber ein paar € sollte dir die gleichzeitige und daraus folgende Motorregenerierung wert sein...sonst Ebay

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  12. #12
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.821

    Standard

    Zitat Zitat von Schwalben_BK Beitrag anzeigen
    Mit einem großen Abzieher über dem Polrad, Druck auf die Mutter nach außen geben und hoffen, das die Mutter noch einen Gewindegang findet.
    Das wäre auch mein Tipp gewesen.
    Großer Drei-Arm-Abzieher und nen gekröpften Ringschlüssel..
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  13. #13
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von Kai71 Beitrag anzeigen
    Das wäre auch mein Tipp gewesen.
    Großer Drei-Arm-Abzieher und nen gekröpften Ringschlüssel..
    Und danach werfen wir das Polrad weg, weil wir es mit dem Abzieher vergewaltigt haben. Keine gute Idee.

    Ich sehe ein, dass das hier leicht lästig ist und man da beschissen dran kommt, aber das Polrad würde ich doch versuchen zu erhalten.

    Wenn nix mehr hilft, die Mutter mit einem sehr kleinen Bohrer seitlich durchlöchern und dann aufmeisseln. Dann ist aber durch die Schläge eh eine Motorüberholung fällig, weil die Lager hin sind.

    MfG

    Tobias

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.821

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    Wenn nix mehr hilft, die Mutter mit einem sehr kleinen Bohrer seitlich durchlöchern und dann aufmeisseln. Dann ist aber durch die Schläge eh eine Motorüberholung fällig, weil die Lager hin sind.
    Mit nem Abzieher kann man gefühlvoll arbeiten,
    mit Hammer und Meißel eher nicht!
    Ich würde mit der Gewindestange nur soviel Kraft aufbauen,
    das die Mutter (unter drehen mit dem Schraubenschlüssel)
    auf einen noch heilen Gewindegang gedrückt wird.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von Kai71 Beitrag anzeigen
    Mit nem Abzieher kann man gefühlvoll arbeiten,
    mit Hammer und Meißel eher nicht!
    Ich würde mit der Gewindestange nur soviel Kraft aufbauen,
    das die Mutter (unter drehen mit dem Schraubenschlüssel)
    auf einen noch heilen Gewindegang gedrückt wird.
    Das mag ja richtig sein, aber kein Abzieher über die Aussenkanten vom Polrad, das ist gewuchtet und schneller krumm als dir lieb. 8000U/min bei einer leichten Unwucht und dann wirds Unlustig. Vor allem muss ja erstmal die Klemmkraft vom Konus überwunden werden, das reicht alleine schon aus, dass es danach Schrott ist.

    Beim Aufmeisseln ist der Kraftfluss ein komplett anderer, nicht über die Aussenkanten.. Und ja, der Kolleteralschaden nicht zu verachten, das ist die letzte Lösung wenn die KW eh neu muss. Alternative ist mit dem Dremel die Mutter und KW zu schlitzen mit einer kleinen Trennscheibe.

    MfG

    Tobias

  16. #16
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.821

    Standard

    Klar ist ne kleine Unwucht bei 8000U/min keine Kleinigkeit.

    Kann man nicht trotzdem zerstörungsfrei arbeiten indem man
    das Polrad mit nem 2- oder 4-Arm-Abzieher nah an der Mitte fasst
    (jenes auf dem Foto hat 4 schöne Löcher) ? ?
    Es soll ja nur etwas Druck auf die Polradmutter wirken.

    Die Konus Passung löst man vorher mit einem Polradabzieher.
    Hinter der durchdrehenden Mutter wird ja wohl 1-2/10mm Platz sein..
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. KR51/2 Mutterbezeichnung der Polradmutter
    Von Schwalbensittich im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.10.2011, 20:45
  2. Polradmutter lösen???
    Von pruesslee im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.07.2010, 14:30
  3. Polradmutter
    Von Motorfriend im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.07.2007, 22:13
  4. Polradmutter defekt
    Von 62mako im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.12.2005, 09:27

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.