+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 17

Thema: KR51/1 springt auf einmal nicht mehr an. Stand im Regen.


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    19

    Standard KR51/1 springt auf einmal nicht mehr an. Stand im Regen.

    Hallo erstmal!
    Habe in den alten Beiträgen nichts gefunden, was mir hilft. Wenn da doch was ist, möge man es mir verzeihen. Habe mich grad erst angemeldet.
    Habe meine KR51/1 vor ein paar Tagen nach 1,5 Jahren Standzeit (trocken im Keller) wieder zum Laufen bekommen. Ich bin dann ein paar Kilometer gefahren und sie lief nicht schlecht, wenn auch nicht perfekt. Es kam mir teilweise so vor, als ob nicht genug Sprit ankäme, weil da manchmal Aussetzer waren, sie lief aber durch!!
    Auch zwei Tage später konnte ich ohne Probleme fahren. Jetzt stand sie 5 Tage im Regen und springt kaum/garnicht mehr an. Zündfunke ist da, neuer Kerzenstecker,Kerze bringt nichts. Ab und zu kommt sie leicht, geht aber sofort wieder aus. Kerzen sind nach x-mal treten pitschnass. Es kommt immer auch ein bißchen Rauch beim Antreten hinten raus. Auch Anschieben brachte nichts. Da sie noch vor kurzem lief und seitdem einfach nur nicht trocken stand, könnte es vielleicht damit zu tun haben....aber der Zündfunke ist halt da, daher halte ich es für unwahrscheinlich. Der Tank ist von innen verrostet, weil er während der 1,5 Jahre nicht voll war. Kann es sein, dass einfach nicht genug Sprit zum Vergaser kommt, weil vielleicht der Benzinfilter verstopft ist? Wie mache ich den denn sauber, gibt es da hier oder woanders im Netz eine Anleitung? Hat jemand noch andere Ideen, was ich überprüfen könnte? Wie gesagt, vor ein paar Tagen lief sie noch und stand seitdem ein paar Tage im Regen, vorher immer im trockenen Keller. Vielen Dank schonmal!!

  2. #2
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    da du deine schwalbe nach 1,5 jahren wieder in betrieb genommen hast, solltest du auf jeden fall eine gründliche wartung aller wichtigen teile vornehmen:

    dazu gehören insbesondere die tankreininigung, denn durch den rosttank können kleine partikel durch den benzinschlauch in den vergaser gelangen und dort die düsen zusetzen. ebenfalls sollte das gleiche mit dem benzinhahn geschehen. (darin könnte dein problem seine ursache haben)

    weiterhin solltest du den vergaser zerlegen, in benzin einlegen und gründlichst reinigen (vor allem die düsen), evtl. ein neues düsenset verbauen und hinterher wieder perfekt nach maßen einschlägiger literatur einstellen. (darin könnte dein problem seine ursache haben)

    weiterhin solltest du dir die zündanlage vornehmen und nach anleitung den zündzeitpunkt und den unterbrecherabstand kontrollieren.(darin könnte dein problem seine ursache haben)

    weiterhin schraubst du mal den auspuff ab und kontrollierst, ob verkokte oder verschmorte restbestände die abgase beim weg in die freiheit behindern. ist dies der fall, musst du den auspuff reinigen. (darin könnte dein problem seine ursache haben).

    und? problem behoben? wenn ja, schmierst du noch mal alle bowdenzüge, machst nen ölwechsel, ziehst alle schrauben nach, reinigst den luftfilter, machst die bremse leichtgängig, prüft die beleuchtung und die elektr. anlage und dann darfst du dich mit einer tollen schwalbe auf die straße begeben!

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Den Vergaser krigst du wunderbar mit Bref-Multifettlöser sauber. Nach zwei Stunden einsprühen und spülen im wechsel ist er wieder sauber wie am ersten Tag.
    Wie alt ist eigentlich dein Sprit im Tank? Hat der auch so lange gestanden? Wenn ja, dringend austauschen, das alte Zeugs kannst du später immer noch in kleinen Mengen zugeben.

    Vermutung: Der alte Sprit war gerade noch so zündfähig, hat die Kerze verrust, der defekte Kondensator hat auch noch den Geist aufgegeben und jetzt reicht es nicht mehr für eine ordentliche Zündung........
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    19

    Standard

    Danke erstmal für die Antwort und die Tips!
    Gehen wir mal davon aus, dass es nicht die Zündung ist.
    Wenn mit der Benzinzufuhr oder Vergaser etwas nicht stimmt, zugesetzte Düsen.., kann dann die Zündkerze trotzdem pitschnass werden??
    Ich denke schon, dass es ein Benzinzufuhrproblem ist, aber es wundert mich halt, dass die Zündkerzen klatschnass sind.

    Verkokter Auspuff kann gut sein, habe ich noch nicht kontrolliert. Allerdings da die Schwalbe vor ein paar Tagen noch lief und seither nicht gelaufen ist, kann doch die Verkokung eigentlich nicht mehr zugenommen haben.
    Ein paar Minuten lief sie übrigens im Stand. Dann habe ich sie ausgemacht,Werkzeug weggebracht und Helm geholt. Dann sprang sie wieder nicht an.
    Hat noch jemand aufgrund meiner Beschreibungen eine Idee? Danke

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    19

    Standard

    @H.J.
    nee , das Benzin ist frisch von der Tankstelle gekommen. Vergaser habe ich noch nie saubergemacht..trau mich da nicht so recht ran, aber es muss wohl mal sein. Ich war vollkommen begeistert, dass sie nach 1,5 Jahren einfach so wieder lief, denn ich hatte das Benzin nicht aus dem Vergaser abgelassen oder so.
    Zündkerzen sind auch in Ordnung, habe ich auch mit Messingdrahtbürste abgeschrubbt.
    Womit spülst du denn zwischendurch, wenn du den Vergaser mit Bref-Fettlöser säuberst? Benzin, Spiritus?
    Nochmal die Frage: Ist es normal oder denkbar, dass die Kerzen nass vom Benzin werden, obwohl der Vergaser verstopft ist?
    Ach ja, wie kommst du darauf, dass der Kondensator defekt ist?

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Ich spüle mit Wasser. Einfachem Leitungswasser. Hinterher natürlich gut trocknen lassen über Nacht auf der warmen Heizung. Ausblasen schadet vorm Zusammenbau auch nicht und etwas Spiritus in den Vergaser kippen zum Wasser binden macht sich auch ganz gut, aber erst hinterher zusammenbauen, wenn wirklich alles wieder trocken und wasserfrei ist. So ein Wassertropfen kann ganz schön nervig sein. Deshalb mache ich auch immer eine Verschlusskappe Spiritus in den Tank, um Kondenswasser zu binden. Das hört sich jetzt aber auch schlimmer an, als es wirklich ist. Probier es aus.
    Die Teile aber nicht im Bref lange liegen lassen, der Druckguß wird dabei recht schnell unansehnlich dunkelgrau, und das auch noch unregelmäßig...
    Natürlich kann die Kerze (wo hast du die anderen verbaut??? ) auch naß sein, wenn der Gaser nicht richtig funktioniert. Das geht z.B. über den Startvergaser, oder wenn die Hauptdüse rausgefallen ist. Dann kommt zu viel Sprit an, oder einfach nur zu wenig, zündet nicht usw.
    Der Kondensator ist da ein Fehlerteufel für sich. Manche sind sogar schon, wie manche Unterbrecher auch, ab Werk defekt. Im Betrieb verabschieden sie sich auch einfach mal so. Vielleicht ist dir das auch passiert und deshalb gibt es keinen ordentlichen Zündfunken mehr, der auch unter der Kompression noch richtig zündet.
    Da fällt mit auch noch der Schwimmer ein, dessen Stand verstellt sein könnte.

    Den Vergaser sauber zu machen ist gar nicht so schwer, hier im Forum gibt es sogar fast Schritt für Schritt ANleitungen, wie das geht, auch wie man ihn hinterher wieder richtig einstellt.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    19

    Standard Lagebericht

    Ohje, ist das schon lange her.
    In der Zwischenzeit habe ich den Vergaser schön saubergemacht (war wirklich nicht so schwierig). Leider sprang Sie trotzdem nicht an. Dann ist mir aufgefallen, das da recht viel Getriebeöl am rauslaufen war. Schlussfolgerung: Da müssen irgendwelche Simmeringe defekt sein. Ich hatte auch, als sie noch lief das Gefühl, dass da hinten etwas viel Qualm rauskam. Achja, den Auspuff hatte ich auch einmal komplett demontiert und ausgebrannt. Hat leider auch nicht geholfen.
    Im Moment: brachliegende Baustelle..aber ich geb noch nicht auf.

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Wo kam Getriebeöl raus ?

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    19

    Standard

    Ich glaube es kam an der Seite, wo die Zündung sitzt raus, ist aber schon eine Weile her.. wie gesagt (Baustelle liegt brach!) Wieso fragst Du?

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Weil zum Beispiel dort kein Getriebeöl rauskommen kann. Das ist die falsche Seite dafür. Kommt es allerdings auf der anderen Seite rein, kann das Dein Problem erklären, nur: Dann kommt es erst mal nirgendwo wieder raus. Nur dass Du es im Motor hast.

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    19

    Standard

    Hm, hinter der Zündung ist kein Getriebe? Ich habe keine Ahnung ehrlich gesagt! Aber da befindet sich doch auch ein Simmering! Ich hatte frische Zeitungen unter die Schwalbe gelegt, diese vorher sauber gewischt und so konnte ich feststellen, dass eine klare ölige Flüssikeit ablief. Natürlich nur ganz langsam. Das kann dann doch nur Getriebeöl sein, oder?

  12. #12
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    du hast recht, hinter der zündung sitzt ein simmerring. du solltest dir allerdings sehr sicher sein mit deiner vermutung zum ölverlust. immerhin muss zum wechseln der wellendichtringe der motor gespalten werden.

    bist du dir sicher, dass du keine korrodierten kontakte an der zündspule und anderen zündungsteilen hast? hast du mal eine andere kerze probiert?

  13. #13
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    19

    Standard

    Mit dem Getriebeöl bin ich mir schon sicher. Mir ist auch schon bekannt, dass der Motor der KR51/1 gespalten werden muss zum Simmeringtausch......daher auch brachliegenden Baustelle.
    Andere Zündkerze habe ich damals getestet ohne Erfolg. Heute habe ich mir nochmal den Zündfunken angesehen und er ist echt super. Also sollte mit der Zündung wohl alles ok sein. OK Zündzeitpunkt habe ich nicht untersucht. Müsste es nicht wenigstens ab und zu eine Fehlzündung geben, wenn es an einer verstellten Zündung liegen würde?

    Es war ja auch nicht, so dass sie von hier auf jetzt garnicht mehr ging. Erst wollte sie nicht mehr so richtig fuhr nur mit 3/4 Kraft, dann nur mit x-mal antreten oder schieben und dann irgendwann garnicht mehr. Dann kam sie in den Keller, wo mir dann das Ölgesabber erst so richtig aufgefallen ist. Das hat übrigens irgendwann auch wieder aufgehört. Ich denke das spricht auch für Getriebeöl!
    Hier im Forum habe ich jetzt gelesen, dass es nicht unbedingt der Simmering unter der "Lichtmaschine" sein muss, es könnte auch eine Schraube oder so ähnlich unter der Unterbrecherplatte (heisst die so). Leider finde ich den Beitrag im Moment nicht mehr!!

  14. #14
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Hinter der Zündung befindet sich ein leeres Kurbelhäuse, oder wo würdest Du das suchen? Folglich kommt da auch kein Getriebeöl aus dem Simmerring. Höchstens Gemisch vom Fahren, das Benzin verdunstet, und übrig bleibt ... ? Motoröl. Hast Du das einmal abgewischt, bzw. steht der Motor, kommt nichts mehr raus, solange der Motor nicht wieder läuft. Um weiter zu überprüfen, ob da was rauskommt, müsste der Motor erst mal wieder laufen. Oder Du schiebst sehr lange ...
    totoking hat aber Recht: Schau erst nach den anderen Sachen.

  15. #15
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    31.01.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    19

    Standard

    @Matthias1
    Ohoo, sollte hier mein ganzes Theoriegebäude in sich zusammenfallen?'' Ich fürchte ja!
    Hinter dem Wellendichtring der Zündung ist also nicht das Getriebe sondern das Kurbelgehäuse!?
    Also ehrlich, ich wusste es nicht so genau, da ich aus den komischen Zeichnungen nicht so richtig schlau geworden bin und nen Motor noch nie zerlegt habe. Aber wenn sich hier kein Widerspruch regt, will ich es Dir gerne glauben. Dann hätte ich ja noch Hoffnung.
    Wenn da nun aber doch etwas undicht wäre, würde der Motor dort ja Nebenluft ziehen richtig? Kann dieses Nebenluft ziehen, so schlimm sein, dass der Motor garnicht mehr anspringen will? Dann fange ich wohl nochmal an. Nur ist die im Moment etwas demoniert.

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Na, ich hoffe, ich habe Dein Weltbild nicht allzu sehr ins Wanken gebracht. Ja, Nebenluft, korrekt. Aber damit gar nichts mehr anspringt, müsste es schon heftig sein. Zum Beispiel Simmerring ganz rausgeflogen. Aber ist ja wohl nicht. Daher eher unwahrscheinlich. Wie gesagt: Schau doch erst mal nach anderen (Ur)Sachen.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. stottert im 1.Gang, geht im Stand aus, springt nicht mehr an
    Von schwalbenküken im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.10.2009, 21:56
  2. KR51/2E springt nicht mehr richtig an und zieht nicht mehr
    Von Cookie-Monster im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.09.2007, 20:13

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.