+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 31

Thema: KR51/1 - Standgasaussetzer


  1. #1
    Tankentroster Avatar von Sschwalbenbastler
    Registriert seit
    25.08.2008
    Ort
    nähe Sternberg (M-V)
    Beiträge
    186

    Standard KR51/1 - Standgasaussetzer

    Hallo,
    ich brauch mal eure Hilfe. Also ich wollte an einer KR51/1 das Problem mit dem Standgas lösen d.h. es gibt Aussetzer bishin zum Ausgehen wenn man nach einer Fahrt (also Motor warm; bei kalt keine Aussetzer) stehenbleibt. Sie lässt sich aber trotzdem gleich danach starten. Fehler ist das die Zündspannung zu gering ist denn mit einem Elektrodenabstand von 0,3 mm statt 0,4 mm (bei der Zündkerze) läuft sie sehr gut im Standgas.

    Ich habe -eine innenliegende Zündspule
    - U-Zündung
    - 6 V Lichtspulen

    Folgendes habe ich gemacht:
    - Zündkabel neu gemacht und extra schön isoliert bei der Durchführung aus dem Gehäuse heraus
    - Zündkerzenstecker neu (1 kilo ohm(nachgemessen))
    . ZZP , Unterbrecherabstand eingestellt und ist OK

    Mir ist aber noch folgendes aufgefallen.
    Dort ist wahrscheinlich die falsche Grundplatte drin weil der Scheinwerfer eine Leistung von 25 watt hat obwohl es doch 15 watt sein sollten. hat das damit vielleicht zu tun das dann auch das falsche Polrad drauf ist. Also zum probieren habe ich leider keine andere grundplatte oder polrad.

    Kann ich mit einemElektrodenabstand von 0,3 mm beruhigt weiterfahren ohne Nachteile zu haben ist ist das nicht so gut. Habe von erhöhtem Spritverbrauch und schlechtere Motorleistung gelesen im Buch von Erhard Werner.

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

    danke

    Sschwalbenbastler

  2. #2
    Kettenblattschleifer Avatar von 1gnt23
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    berlin
    Beiträge
    533

    Standard

    sowas ähnliches habe ich auch bei meinem star. ich bin der meinung, das es bei mir ein falsch eingestellter vergaser ist ( zu fett ) . Momentan habe ich das perfekte gemisch noch nicht gefunden (fahre leider zu selten).

    Es tritt bei mir auf, wenn ich länger als 3 min im Stand stehen muss. Es fängt bei mir langsam an mit Zündaussetzern was ich mit dem spielen am Gas kompensiert werden kann.

    Bevor es zu Rückfragen kommt: Motor komplett neu , ZZP, Zündkerze, Schwimmerstand, Zündspule neu.

  3. #3
    Tankentroster Avatar von Sschwalbenbastler
    Registriert seit
    25.08.2008
    Ort
    nähe Sternberg (M-V)
    Beiträge
    186

    Standard

    was noch wichtig ist das mein motor wurde auch regeneriert wurde. die Zündaussetzerfangen aber schon nach 5-10 sek an aber nur im standgas. fahren geht ohne probleme und ohne leistungsnachlass. die zündkerze ist rehbraun.

  4. #4
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Für problemloses Fahren kann die Leerlaufeinstellung ja getrost daneben sein. Nur beim Rumstehen und Losfahren hapert's dann.

  5. #5
    Tankentroster Avatar von Sschwalbenbastler
    Registriert seit
    25.08.2008
    Ort
    nähe Sternberg (M-V)
    Beiträge
    186

    Standard

    ja schon aber wenn ich dann an einer ampel steh muss ich mit dem gas spielen sonst geht sie aus nach 10 sec

  6. #6
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Du wirst dann eher zu fettes Leerlaufgemisch haben als Zündaussetzer.

  7. #7
    Schwarzfahrer Avatar von Bremy
    Registriert seit
    07.12.2008
    Ort
    Bokel
    Beiträge
    24

    Standard

    vielleicht liegt es bei dir ja auch an der zündkerze.
    is die schon mal überhitzt? klingt ähnlich wie bei mir. schraub mal eine neue rein und guck, ob es dann weg is.

  8. #8
    Tankentroster Avatar von Sschwalbenbastler
    Registriert seit
    25.08.2008
    Ort
    nähe Sternberg (M-V)
    Beiträge
    186

    Standard

    ich habe mal die zündkerze gewechselt. bringt auch nichts. überhitzt sein kann auch nicht weil das ja schon nach einer kurzen fahrt auftritt

    vergaser ist eingestellt. hab auch nochmal an der luftgemischschraube gedreht aber bringt nichts auch wenn ich es magerer mache

  9. #9
    Kettenblattschleifer Avatar von 1gnt23
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    berlin
    Beiträge
    533

    Standard

    bist du nach dem magerer stellen eine längere runde gefahren?

    hast du dir mal den Luftfilter angeschaut?

    ist der vergaser richitg bedüst und die nadel in der richtigen kerbe?

    mfg

  10. #10
    Tankentroster Avatar von Sschwalbenbastler
    Registriert seit
    25.08.2008
    Ort
    nähe Sternberg (M-V)
    Beiträge
    186

    Standard

    so habs nochmal getestet. wenn ich magerer einstelle und dann ein stück fahre sind die zündaussetzer noch öfters da und sogar beim normalen fahren im unteren drehzahlbereich

  11. #11
    Tankentroster
    Registriert seit
    15.04.2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    163

    Standard

    Zündaussetzer haben schon was mit der Zündung zu tun. Unterbrecher neu eingestellt nach montage? Schraub mal den Seitendeckel ab, und schau ob bei laufendem Motor ein "funkenfeuerwerk" am Unterbrecher zu sehen ist.

    Gruß Mario

  12. #12
    Tankentroster Avatar von Sschwalbenbastler
    Registriert seit
    25.08.2008
    Ort
    nähe Sternberg (M-V)
    Beiträge
    186

    Standard

    hallo,
    unterbrecher und zzp sind eingestellt worden nach dem wechsel. am unterbrecher sind ganz kleine funken zu erkennen. das war früher mal richtig viel und dann hab ich den kondensator getauscht

  13. #13
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Mach einfach mal den Nebenlufttest.



    Alles nicht so wild und teuer ,
    Du nimmst eine Dose Startpilot oder Bremsenreiniger
    und sprühst auf den Ansaugstutzen den Wellendichtring
    hinter dem Polrad und zwischen Zylinder und Zylinderkopf ,
    ändert sich die Drehzahl oder geht der Motor aus hast Du die
    Stelle gefunden , jetzt kannst Du die beschädigte Dichtung
    Wellendichtring austauschen , das ist kein Problem ,
    oder Du musst den Ansaugstutzen oder den Kopf planen ,
    kostet garnichst nur etwas Arbeit.
    Mit freundlichen Grüßen


    Bei der Einser Schwalbe musst Du die Einstellöffnung der Kupplung am Motor öffnen , und da nochmal Startpilot reinnebeln .
    Immer schön den Auspuff freihalten

  14. #14
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    Mein Senf dazu:

    - Zündspule ersetzen (die Beschreibung des Fehlers kommt mir sehr bekannt vor)
    - bei der /1 evtl. auch gleich die Hochspannungsdurchführung
    - Zündkerzenstecker vorübergehend durch "Hilfskerzenstecker" ersetzen (Suche)

    Und dann kann man gar nicht zweifelsfrei unterscheiden, ob die gespürten Zündaussetzer vom ausbleibenden Funken oder von zuwenig Sprit kommen.

    Den Vergaser und ganz besonders die Leerlaufdüse, den Leerlaufkanal und die Leerlaufgemischaustrittsbohrung mit Druckluft auspusten kann schon helfen.

    Peter

  15. #15
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Obwohl das nun mittlerweile sehr, sehr oft das Problem ist bei den originalen Zündanlagen, bin ich mir bei Deinem Problem nicht so sicher. Untypisch für ein wärmebedingtes Zünd(spannungs)problem ist bei Dir, dass der Motor sich ohne Probleme wieder starten lässt, wie Du schreibst. Na, vielleicht steckt es erst in den Anfängen, wäre gut möglich. Vielleicht ist auch nur das Gemisch zu mager, dann ist das Standgas auch unzuverlässig. Vielleicht auch Nebenluft.
    Doch wenn es die Zündspannung ist: Du darfst dann damit rechnen, dass es sich in absehbarer Zeit weiter verstärkt. Wenn das mit den 0,3 mm funktioniert, kannst Du schon so fahren. Ob es schlechtere Leistung verursacht, merkst Du von alleine (wohl nicht der Fall). Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Meine (richtig eingestellte) U-Zündung war so im Eimer, dass ich am Ende nur noch 45 - 50 km/h fahren konnte. Schon bei zuviel Gas geben starb der Motor ab, so schlecht war der Funken. Trotzdem war der Verbrauch - zu meinem großen Erstaunen - entsprechend der gefahrenen Geschwindigkeit absolut korrekt, genau wie im Normdiagramm angegeben

    Gruß, Matthias

  16. #16
    Tankentroster Avatar von Sschwalbenbastler
    Registriert seit
    25.08.2008
    Ort
    nähe Sternberg (M-V)
    Beiträge
    186

    Standard

    Hallo,
    danke für eure antworten

    also den Nebenlufttest hatte ich schon gemacht zum teil. ich habe an den flanschdichtungen vergaser-zylinder geprüft aber ist alles dicht. dann besteht ja noch die möglichkeit am zylinderkopf und fuss da hab ich noch nicht getestet. hab mir mal die übergänge angeschaut dort. sind sauber. eigentlich müsste der motor doch da raus sabbern wenn es undicht ist ?
    ich kann mir das aber nicht erklären warum es zu mager sein sollte und dieses zu mager dann durch einen kleineren elektrodenabstand dann beseitigt ist (luftgemischschraube 0,5 umdrehungen raus vergaser 16N1-5)
    im buch hatteich gelesen das der spritverbrauch steigen könnte bei 0,3 mm heisst das dann nicht das gemisch fetter eingestellt werden muss ? bei mir ist es egal ob 0,4 oder 0,3 mm . hab bei beiden einst. den vergaser mal eingestellt aber die einstellungen sind gleich

    um nochmal auf die zündung zurückzukommen. also nach einem kaltstart ist das standgas gut aber sobald ich eine runde gefahren und dann stehen bleibe (bei fahrt nicht), treten diese zündaussetzer aus. ich habe mir dann nochmal den zündfunken angeschaut (an den rahmen gehalten) und der ist auch klein und bläulich.
    also die hochspannungsdurchführung habe ich bereits erneuert + neues kabel + neuen kerzenstecker. habe auch gut drauf geachtet das alles schön isoliert ist. was ich jetzt als nächstes tun werde ist einen hilfskerzenstecker bauen und dann mal mit 0,4 testen

    Mfg
    Stefan

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kompatibilität unter KR51, KR51/1 und KR51/2
    Von Mrc im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.05.2008, 20:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.