+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 26 von 26

Thema: KR51/1 unzuverlässig- was tun?


  1. #17
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Zitat Zitat von Deutz40
    Im Leerlauf ist die Zünspannung am niedrigsten ?
    Wieso denn das ?
    ...weil wie in den anderen Spulen auch eine kleinere Spannung in der Zündspule induziert (=erzeugt) wird.

    Gruß Harald

    BTW:
    Wenn ich das immer lese, mit der Unzuverlässigkeit der U-Zündung...
    So ein Blödsinn... X(
    Einmal richtig eingestellt (was auch nicht schwieriger ist als bei der E-Zündung oder VAPE) läuft die klaglos über Monate/Jahr und ist einfach (auch Unterwegs) zu warten.
    In meinen Augen spricht für die VAPE nur die Lichtleistung.
    Punkt.

  2. #18
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Harry , bist Du die da sicher , auch bei der Zündspule , ich bin mir da nicht sicher ,
    glaube aber etwas anderes mal gelernt zu haben.
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  3. #19
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,

    Klar - der magnetische Fluß in der Spule ist abhängig von der Änderungsgeschwindigkeit des Magnetfeldes (der Magneten auf dem Polrad) also der Drehzahl.
    Je höher der Fluß umso höher der Strom in der kurzgeschlossenen (Primär-)Spule und umso höher die beim Öffnen des Stromkreises induzierte Spannung in der Hochspannungswicklung.

    So einfach ist das....

    Harald
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  4. #20
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Na dann is ja gut , Hauptsache das Moped springt mit der lahmen Spannung an
    Immer schön den Auspuff freihalten

  5. #21
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Hi,

    bist du dir da sicher?
    Bei den anderen Spulen gebe ich dir da recht.

    Aber Zündspule:
    Das ist ja im grunde ein geschlossener Kreis ohne Verbraucher, solange der Unterbrecher zu ist. Wird nicht durch die Induktion Energie in die Zündspule gepumpt, bis ein maximum erreicht ist. So ein geschlossener Spulenkreis nimmt ja nicht unendlich viel Energie auf.

    Durch Öffnen des Unterbrechers (Einschaltvorgang) wird dann mit einem Trafo hochtransformiert (z.B. externer Zündspule) und der Funke springt an der ZK über.

    Oder habe ich da einen Denkfehler?

    MfG

    Tobias

  6. #22
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin Tobias,

    Meines Erachtens fließt durch die kurzgeschlossene Primärwicklung (U-Kontakt zu) ein (Wechsel-)Strom, der proportional zum magnetischen Fluß im Eisenkern ist - und diese Stromstärke wird von der Stärke der Magneten und deren Feldänderung bestimmt, d.h. langsame Drehzahl -> langsame Änderung, schnelle Drehzahl -> schnelle Änderung.
    Inwieweit da Sättigungserscheinungen im E-Kern eine Rolle spielen, kann ich nicht sagen, möglich, das bei einer bestimmten Drehzahl das Maximum an Energiespeicherung erreicht wird.

    Gruß Harald

  7. #23
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Zitat Zitat von net-harry
    Moin Tobias,

    Meines Erachtens fließt durch die kurzgeschlossene Primärwicklung (U-Kontakt zu) ein (Wechsel-)Strom, der proportional zum magnetischen Fluß im Eisenkern ist - und diese Stromstärke wird von der Stärke der Magneten und deren Feldänderung bestimmt, d.h. langsame Drehzahl -> langsame Änderung, schnelle Drehzahl -> schnelle Änderung.
    Inwieweit da Sättigungserscheinungen im E-Kern eine Rolle spielen, kann ich nicht sagen.

    Gruß Harald
    Wie die Spannung n eine Spule induziert wird weiss ich. :-)

    Aber so lange der Unterbrecher geschlossen ist, ist die (primär)-Spule parallel zum Kondensator geschaltet und gleichzeitig ist beides kurzgeschlossen. In so einen Kreis kann ich nicht unendlich viel Energie reinpumpen.

    Ab einer bestimmten Drehzahl (Leerlaufdrehzahl?) ändert sich dann die induzierte Spannung nicht mehr und damit wäre es irgendwann Drehzahl unabhängig.

    Im Gegensatz zu den Lichtspulen, da wird die Energie ja in im Ohmschen Widerstand (Glühbirne) ja verbraten.

    MfG

    Tobias

  8. #24
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ich meine das auch ungefähr so wie Rossy es geschrieben hat
    Immer schön den Auspuff freihalten

  9. #25
    Zündkerzenwechsler Avatar von atzes
    Registriert seit
    28.04.2009
    Beiträge
    36

    Standard

    So, war eben unten und hab mal den Vergaser gereinigt. Hat sich nichts getan, in meinen (unerfahrenen) war er auch sauber. Habs dann auch zig mal mit treten und schieben probiert - tut sich nichts. Die Zündung sollte funktionieren, hab zumindest beim testen nen ordentlichen Stoß bekommen. Woran kanns jetzt noch liegen, wenn Vergaser und Zündung in Ordnung sind?

  10. #26
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi
    Ab einer bestimmten Drehzahl (Leerlaufdrehzahl?) ändert sich dann die induzierte Spannung nicht mehr und damit wäre es irgendwann Drehzahl unabhängig.
    Du hast bei der kurz geschlossenen Spule keine induzierte Spannung sondern einen Strom. Und der steigt bei steigender (magnetischer) Erregung an, bis der Kern in Sättigung ist - aber wann das passiert, kann ich nicht sagen, wird aber sicher nicht schon ab der Leerlaufdrehzahl der Fall sein. Werde ich aber mal ausprobieren.

    Gruß Harald
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe springt unzuverlässig an
    Von alive4rock im Forum Technik und Simson
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 13:52
  2. Zündung unzuverlässig
    Von isga im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.06.2005, 15:43

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.