+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 19

Thema: KR51/1 zylinder probleme


  1. #1

    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5

    Standard KR51/1 zylinder probleme

    hallo schwalbenfreunde...
    mir wurde vor kurzem ein schwalbe KR51/1 baujahr 1971 geschenkt...leider befindet sie sich in einem fürchterlichen zustand und ist weit von der fahrtüchtigkeit entfernt.
    doch habe ich mir als ziel gesetzt dies wieder zu erreichen. da ich aber kaum über kenntnise von motoren verfüge habe ich mir mal gleich das schwalben buch zugelegt und informiere mich seit 2 wochen ausgiebig über die schwalbe. Nun bin ich voller tatendrang und guter hoffnung meine schwalbe wieder flot zu bekommen
    gestern habe ich dann auch gleich angefangen den motor auszubauen und grob zu reinigen.. echt heftig wie verdreckt der motor war..heute wollte ich ihn vorsichtig zerlegen..
    nun zu meinem problem..ich bekomme mit würgen und brechen diesen verdammten zylinder nicht vom motor..habe meines erachtens alles richtig nachm schwalbenbuch gemacht bis zu den punkt wo es heißt ..ziehen sie nun den zylinder herunter..
    wenn man den zylinderkopf und das blech da an der seite ab hat müsste der zylinder sich doch bewegen??...oder gibt noch irgendeine halterungs befestigung die ich einfahc nicht sehe..habe die vermutung das der kolben einfach bombenfest im zylinder sitzt..der kolben ist auch oben ganz verrußt..ist das normal?..
    hoffe ihr habt irgendeine idee was ich da machen kann oder das ich einfahc was falsch mache weil ich zu blöde bin
    gruß Birk

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von Troy
    Registriert seit
    07.05.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.199

    Standard

    Hallo,
    schau doch erstmal nach, ob sich das Polrad drehen lässt,
    dann weißt du schonmal ob der Kolben festsitzt oder es etwas anderes is.

    Gruß Robin

  3. #3
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Da ist wahrscheinlich der Kolben im Zylinder festgerostet oder festgeklebt. Und zusätzlich (wenn er nicht gerade im OT steht) die Kurbelwellenlager festgerostet. Also wahrscheinich alles festgerostet. Das ist erst mal schlecht. Falls möglich, Kriechöl über den Kolben sowie in die Kurbelkammer füllen und erst mal ne Woche stehen lassen und hoffen, dass sich was löst.

    Oder die Stehbolzen rausschrauben und den Motor spalten.

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Hast Du vorher mal probiert ob der Motor dreht? Ich vermute mal, dass der Kolben, wie von Dir vermutet, tatsächlich fest ist. Wenn der "nur" fest vom stehen ist, könntest Du evtl. mit der chemischen Keule Abhilfe schaffen (Rostlöser, Kriechöl, WD 40 etc.) .

    Ist der Kickstarter noch dran? Wenn nicht mach mal und schraub den Kopf wieder drauf. Versuch mal ihn zu bewegen.


    EDIT: man bin ich heut wieder langsam
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Kolben fest? In dem Zustand kannst du vielleicht das Polrad drehen, und dann bewegt sich der ganze Zylinder samt Kolben auf und ab.

    In dem Fall den Brennraum mit starkem Rostlöser einsprühen, Motor dazu so hinstellen, dass der Kolbenboden waagrecht steht. Ein paar Tage warten, öfter mal nachsprühen. Dann Zylinder warm und Kolben kalt machen, ein entschlossener Hammerschlag mit Holzklotz dazwischen löst dann den Kolben. Das aber NICHT machen, wenn der Kolben an OT oder UT steht, sonst ist die Kurbelwelle auch gleich Müll. Feiglinge benutzen einen großen Abzieher zum Ausdrücken des Kolbens, und achten dabei darauf, mit den Krallen unten am Zylinderfuß nicht die Dichtfläche zu beschädigen.

  6. #6

    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5

    Standard

    erstmal vielen dank für die antworten
    der kickstarter ist auch fest habe ganz am anfang mal versucht sie zu treten...
    das polrad is ja dieser schwarze kasten rechts am motor oder?...wenn ja bewegt der sich auf jeden fall auch kein bisschen
    wie komme ich denn an die kurbelkammer ran um dort was reinzusprühen?
    sind die stehbolzen die vier stangen die aus dem zylinder rausgucken?..wie schraube ich die denn ab?
    verzeihung für die blöden fragen aber wie gesagt bin sehr neu auf dem gebiet

  7. #7
    Simsonschrauber Avatar von Troy
    Registriert seit
    07.05.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.199

    Standard

    Jop, das ist das Polrad,
    Die Stehbolzen sind diese besagten Stangen,
    du konterst darauf 2 Muttern und so kannst du sie rausdrehen.
    Du könntest mal dort, wo der Vergaser drauf saß öl rein sprühen, das sollte dann nach unten, ins Kurbelgehäuse vordringen.

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von Birk Beitrag anzeigen
    verzeihung für die blöden fragen ...
    Knie nieder und Dir wird vergeben. :)
    Das Rad rechts am Motor ist das Polrad. Da wo das "Windrad" dran ist.
    Die Stehbolzen kannst Du mit 2 Muttern ausdrehen. Also eine aufschrauben, eine zweite zum kontern und mit der unteren den Bolzen zum ausdrehen überreden. Kannst Du erkennen, ob die Lauffläche im Zylinder rostig ist?



    EDIT: arggghhhhh....wieder zu lahm



    P.S.: @Troy warum Öl?
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  9. #9

    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5

    Standard

    ahh ok das mit den stehbolzen hab ich jetze verstanden hab sie auch rausgedreht.. nur hilft mir das ja nich wirklich..spalten kann ich ihn eh noch nicht weil ich noch auf mein polradabzieher warte den ich schon bestellt habe..werde jetzt alles mal ordentlich mit rostlöser voll sprühen...hoffentlich hilfts

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Alter Schwede!
    Stehbolzen innerhalb einer Minute rausgedreht. Ich bin wirklich alt und langsam.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  11. #11
    Simsonschrauber Avatar von Troy
    Registriert seit
    07.05.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.199

    Standard

    @olympiablau,
    warum nicht öl,
    Rostlöser is natürlich noch besser..

    Aber du hast ja weiter oben auch schon von Krichöl geredet...

    Oder meinst du warum an dieser Stelle reinsprühen...

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Nö Du hast ja nicht unrecht. Bei "Öl" dacht ich halt irgendwie an Öl .
    Daher verständnisshalber die Nachfrage.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  13. #13
    Simsonschrauber Avatar von Troy
    Registriert seit
    07.05.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.199

    Standard

    Ja gut, meine Aussage war eventuell n bisschen unpräzise.

  14. #14

    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5

    Standard

    kolben.JPG
    hab hier jetzt mal ein foto davon gemacht..
    ist der kolben in UT stellung oder is das so ein mittelding?

  15. #15
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Ich sag der ist nicht im UT.
    Sind das Einschläge oder hast Du die Ölkohle da nur abgekratzt. (auf Kolben unten im Bild, fast nicht zu sehen da etwas verdeckt)
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  16. #16

    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5

    Standard

    nee einschläge sind das nicht...sieht denk ich nur so aus..hab da auch nich bewusst rumgekratzt..halt nur etwas rumgefummelt
    reicht WD-40 als rostlöser in meinem fall oder sollte ich mir da was härteres besorgen..wenn ja könnt ihr was empfehlen?

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Probleme beim Zylinder ausbau?!
    Von honyama im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.09.2008, 03:03
  2. Hilfe, Probleme mit Zylinder knerzt beim fahren.
    Von Maxs51 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.07.2008, 21:17

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.