+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: [KR51/1K] Abbau der Blechteile


  1. #1
    Zündkerzenwechsler Avatar von keyboarder2k
    Registriert seit
    25.04.2006
    Ort
    Leipzig-Gohlis
    Beiträge
    41

    Standard [KR51/1K] Abbau der Blechteile

    Hallo,

    nach meinem Unfall vom Mai geht es nun ans Lackieren der Blechteile. Gibt es irgendwo eine Anleitung, wie man die Teile am besten abmontiert und worauf man achten muss, damit man nicht aus Versehen z.B. ein Kabel abreißt oder ähnliches? Wie ist denn z.B. das Zündschloss in der Lampenmaske befestigt? Wie baue ich am Einfachsten das vordere Schutzblech ab? Usw...
    Eventuell kann ja ein Nestler in ner ruhigen Minute ne kleine Step-by-Step-Anleitung posten?! OK, den Motortunnel könnt ihr weglassen, den bekomm ich ab 8).

    Als dann...Danke für eure Tipps und Hinweise.

    Key2k

    P.S.: Noch ne kleine Frage zum Vergasser / Leerlauf. Ich habe mir auf http://www.profsimmi.de.vu die Anleitung zum Einstellen des Leerlaufs angeschaut. Aber welche Schraube entspricht welcher Schraube in der Anleitung?

  2. #2
    Tankentroster Avatar von Erich
    Registriert seit
    21.08.2005
    Ort
    Kierspe
    Beiträge
    163

    Standard

    Also,
    Lampenschild demontieren: Lampenring demontieren, zwei Schrauben. Lampe ist mit zwei Schrauben am Lampenrahmen befestigt. Kabel vorsichtig abmachen.

    Nun Kanst du sehen das die Zündschlossabdeckung nur draufgesteckt ist und die Füßchen einfach umgeboben sind, also......? zurückbiegen.

    Das Zündschloss ist mit drei Schrauben befestigt, ist dann offensichtlich
    Kabel vorsichtig entfernen und die Tachowelle abschrauben.
    Die Hupe dürfte auch nur draufgesteckt sein( achtung, wieder Kabel )
    Vier Schrauben und die Maske ist ab.

    Beinschild: Aludeckel hinterm Lenker abschrauben und die Fußbretter entfernen.
    Bei dir müsste unterm Aludeckel der Luftfilter stecken und der Schlauch zum Ansauggeräuschdämpfer.

    Hinterer Kotflügel: Fußrasten abmachen, Rücklicht entfernen und die Kabel durch das Blech schieben. Unter der Sitzbank ist auch noch eine Schraube.
    Und die Zwei Schrauben am Rahmen nähe Motortunnel.

    Das vordere Schutzblech: Hier muss alles ab. Unter der Lenkerabdeckung
    die Schraube lösen und Lenker abnehmen. Dann Vorderrad demontieren.
    Die Ringmutter vom Lenkrohr lösen ( oben am Lenkrohr ). Entweder vorsichtig mit einer Wapuzange oder einem geeignetem Schlüssel wenn du hast. Achtung! merke dir genau wierum dier Lagerteile montiert waren.
    alles andere sollte dann offensichtlich sein.

    Es könnte nicht Schaden wenn du dir ein "Schwalbebuch" zulegen würdest, dadurch hat man den ein oder anderen A-Ha Effect. Es ist wirklich sehr nützlich.
    Die Simson Moppeds sind sehr einfach und schrauberfreundlich konstruiert.
    Mit etwas Geduld und technischem Verständnis blickt man da schnell durch.
    Mann sollte aber immer konzentriert und verantwortungsbewust an die Sache rangehen.
    Wenn du dir in manchen Sachen nicht sicher bist, solltest du lieber noch einen Schrauber um Rat fragen. Denn es geht hier um ein Fahrzeug welches im Staßenverkehr zuverlässig funktionieren muss. Zudem geht es um deine Gesundheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer.

    Also dann, "Start frei"

    Zum Vergaser
    Angehängte Grafiken
    Seid bereit, immer bereit!

  3. #3
    Zündkerzenwechsler Avatar von keyboarder2k
    Registriert seit
    25.04.2006
    Ort
    Leipzig-Gohlis
    Beiträge
    41

    Standard

    Hallo Erich,

    ich danke dir vielmals für diese super Beschreibung!
    Ein "Schwalbebuch" habe ich daheim, aber ich dachte mir, dass es (wie du ja auch sagtest) nicht schaden kann doch nochmal nachzufragen, um sicherzugehen.
    Natürlich werde ich bei der Demontage/Montage die nötige Ruhe und Sorgfalt walten lassen. Denn zum einen häng ich an der Schwalbe und deren Funktionstücktigkeit und zum anderen natürlich auch an meinem Leben :wink:.
    Was das technische Verständnis der Schwalbe betrifft, so baue ich dieses konsequent aus. Zum einen durch das Lesen diverser Schriftstücke und natürlich auch durch das "Nest".

    Außerdem danke ich dir für die Vergaserabblidung mit Beschriftung.

    All das (und natürlich auch die Hilfe, die mir der Nachtfalke schon hat angedeien lassen :wink:) bringt mich meinem "Traum" von einer alltagstauglichen Schwalbe näher.

    Danke! Key2k

  4. #4
    Glühbirnenwechsler Avatar von Ozzy-Potsdam
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    87

    Standard

    Hallo, ich überlege auch grad ob ich meine Schwalbe neu lackiere. wenn ich das richtig sehe muss ich nur vorsichtig alle Teile demontieren, anschleifen und dann lackieren, nun habe ich hier gelesen, dass man die gleiche Lackart verwenden sollte, wie vorher drauf war, also Acryl oder Kunstharzlack. Soweit so gut aber wie bekomme ich heraus, was vorher drauf war?
    Meine nächste Frage wäre zu dem Tank bzw. Sitzbankschloss, denn wenn ich dieses verriegle, kann ich wie gewünscht die Sitzbank nicht anheben, rüttelt man aber nun mit den Fingern (ganz sanft) und zieht etwas, ist das Schloss offen bzw heruasgezogen. Ich glaube nicht das das normal ist, soll ich dann den Wiederstand etwas zurückbiegen, das man den Nippel nich vorbeidrehen kann und so das Schloss herauszieht?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Unterschiede Blechteile KR51/1 und KR51/2
    Von Bravoheizer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.09.2009, 20:15
  2. Passen KR51/1 Blechteile an KR51/2
    Von *Rico* im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.03.2006, 17:08

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.