+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 61

Thema: KR51/1S mit Vape springt sehr schlecht an, fährt sonst gut


  1. #33
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    209

    Standard

    HD = 67
    SD = 50

    Habe vor 2 Wochen nach Senfglasmethode auf 7 mm eingestellt und mehrmals kontrolliert.

  2. #34
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Okay, klingt alles richtig. Kerzenbild sieht auch gut aus.
    Nebenluft ist nicht mehr, Beruhigungskasten ist sauber.
    Auspuff vielleicht, besonders Schalldämpfereinsatz ?
    Sonst fällt mir nix mehr ein..
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #35
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    209

    Standard

    Auspuff habe ich in den letzten Tagen auch schon geöffnet. Der Einsatz ist sauber (nur schwarz-ölig). Ist auch ein originaler Auspuff.
    Ich weiß langsam nicht mehr weiter.
    Nur die Vape werd ich in nächster Zeit nochmal einstellen, aber sie springt ja an und läuft auch gut...
    Wenn jemand noch einen Tipp hat, ich bin ganz Ohr!

    Kann es auch ein einer ausgelutschten Zylindergarnitur liegen? Hat schon 17500 km runter und ist noch ungeschliffen.

  4. #36
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin,

    bist du dir auch sicher, dass dein Schwimmer 100%ig dicht ist?
    ElGonzales hat mir mal einen super Trick verraten, um das (auch bei neuen Schmimmern, wo schütteln nichts bringt) zu prüfen: Schwimmer ins Tiefkühlfach packen, danach in heißes Wasser tunken, wenn's dann nicht blubbert, ist er dicht.

    Gruß
    Carl

    Edit: vielleicht auch mal die Muttern am Zylinder nachziehen. Aber Vorsicht, nach fest kommt ...verdammt...
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  5. #37
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Ob die Garnitur runtergenuckelt ist sagt Dir eine Kompressionsmessung.
    Je nach Fahrweise und Materialqualität kann die bei 17500 runter sein.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  6. #38
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    209

    Standard

    Ob der Schwmmer wirklich dicht ist oder nicht umgeht man ja quasi mit der Senfglasmethode - mit Messschieber hätte ein undichter Schwimmer wesentlich mehr Einfluss bzw. würde ein richtiges Einstellen umso schwerer einstellen lassen.
    bezüglich der ausgelutschten Garnitur wollte ich erstmal nur wissen, ob meine Symtome damit in Zusammenhang gebracht werden können.

  7. #39
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Zitat Zitat von packesel Beitrag anzeigen
    Ob der Schwmmer wirklich dicht ist oder nicht umgeht man ja quasi mit der Senfglasmethode -[...]
    Das ist nur bedingt richtig, ein nur geringfügig undichter Schwimmer säuft ja nicht innerhalb von Sekunden ab. Ich würde das an deiner Stelle noch ein Mal testen, nur um sicher zu gehen.

    Gruß
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  8. #40
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    209

    Standard

    So, ich habe nix verändert und gestern und heute habe ich mal ohne Startvergaser einfach gekickt und sie sprang jeweils sofort an. Nahm widerwillig Gas an, aber wenn ich es erstmal geschafft habe, sie kurz hochzudrehen, war die Gasannahme ausreichend zum Anfahren.
    Das heißt doch, dass sie immernoch zu fett läuft, weil ja kein Startvergaser benötigt wird. Soll ich die Gemischschraube noch(!) weiter rausdrehen?

    Zum Schwimmerkontrollieren bin ich noch nicht gekommen...

  9. #41
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Ja, klarer Fall von immer noch zu fett.

    Die Schwimmereinstellung ist grundsätzlich immer das erste, was man machen muss. Alles weitere Einstellen ist völlig sinnfrei, so lange der Spritpegel in der Wanne nicht stimmt.

  10. #42
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    209

    Standard

    So, jetzt ist die Zündung endlich mal mit einem Strobskop eingestellt. Sie zieht wesentlich besser (bei 55 km/h in der Ebene ist trotzdem Schluss), aber das Übergangsverhalten bei Anfahren ist immernoch ziemlich schlecht. Diese Woche versuch ich nochmal den Schwimmerstand neun einzustellen.

  11. #43
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    209

    Standard

    Ich bin nochmal dazu gekommen, den Schwimmerstand mittels Senfglasmethode einzustellen oder vielmehr zu kontrollieren. Der Stand war bei 7 mm von Gehäuseoberkante (ohne Vergaserwannendichtung). Habe mal auf eher 8 mm eingestellt (7+1 ist ja vergegeben).
    Dann habe ich den neuen Schwimmer mal ins Eisfach getan und als er richtig kalt war in ein Glas mit heißem Wasser gelassen. Ergebnis: keine Blasen.
    Der Vergaser isst jetzt auch nochmal gründlich mit Bremsenreiniger und Druckluft behandelt.
    Es ist also soweit alles vorschriftsmäßig. Wenn ich heute dazu komme, stell ich den Vergaser nochmal von Grund auf neu ein.
    Fakt ist, dass bei der Kontrolle nichts auffällig war. Naja, ich werde weiter berichten.

    Achso: Nochmal fix zur Vergasereinstellung: Ich bring den warmgefahrenen Motor mit der Schieberanschlagschraube in ein sicheres Standgas, drehe dann die Gemischschraube komplett rein, und wieder soweit raus, bis das Standgas sein Maximum hat dann. Dann stell ich die Gasschieberanschlagschraube wieder zurück, sodass das Standgas noch ausreichend hoch ist und kann ggf. die Gemischschraube wieder max. eine drittel Umdrehung rein, um das Übergangsverhalten zu verbessern richtig?

  12. #44
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    @Achso: Genau so.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  13. #45
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    209

    Standard

    Was mich schon immer gewundert hat: wann ist denn die Gemischschraube komplett reingedreht? Es gibt doch keinen definierten Punkt, wo endgültig richtig Schluss ist. Das ist irgendwie so schwammig.

  14. #46
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Der Punkt - komplett drin - definiert sich durch:
    Schraube geht nicht weiter rein und kompletten Verschluss des Luftkanales.
    Wenn das bei Dir schwammig ist, kann das daran liegen,
    es gibt drei verschieden geformte Schrauben, vielleicht ist die falsche drin.
    Oder die Feder ist zu lang und lässt komplettes Reindrehen nicht zu.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  15. #47
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Und festkrallen an den Tabellen bringt auch nichts. Bei einem meiner Motoren z.B. (komplett regeneriert incl Vergaser alles neu) ist die Schraube nur eine Drittel Umdrehung offen. Alles andere ist zu mager, läuft nicht sauber, oder das Übergangsverhalten ist schlecht. Ab Werk stimmte das wohl mal, nach über 30 Jahren sieht das anders aus. Je nach Zustand des Vergasers kann auch "fast voll drin" richtig sein, durch Verschleiß, oder u.U. auch durch verbauen der falschen Schraube.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  16. #48
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    209

    Standard

    Hm, also so richtig begeistert bin ich noch nicht, aber es geht schon einigermaßen, find ich. Vielleicht probier ich doch mal irgendwann den 16N3 aus...

    Habe übrigens beobachtet, dass die Hauptdüse, die ich neu bestellt habe nicht ganz zentrisch ihre Bohrung im Konus sitzen hat.

    Ist es denn sinnvoll, den Schimmerstand noch etwas weiter runter zu stellen, um das immernoch bisschen fette Gemisch weiter abzumagern oder wäre da eine 35er LLD besser anstelle der 40er?

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. KR51/1 Schwalbe springt sehr schlecht an
    Von MarcMarin im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.05.2015, 21:35
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.08.2014, 18:11
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.11.2013, 10:09
  4. Vape Zündung - Springt aber trotzdem sehr schlecht an!
    Von bame87 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.04.2011, 15:03
  5. Schwalbe KR51/2 springt sehr schlecht an
    Von realpilot im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.04.2011, 09:15

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.