+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: KR51/2 ging während der Fahrt aus und nicht wieder an


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Markgröningen
    Beiträge
    13

    Standard KR51/2 ging während der Fahrt aus und nicht wieder an

    Hallo liebes Forum,

    nun muss ich mich doch mal mit einem Problem an euch wenden, und zwar mit einem wo ich nicht der erste bin. Trotzdem sind bei mir wahrscheinlich die Randbedingungen andere als bei den meisten anderen.

    Ich habe eine KR51/2 mit VAPE, neuem Motor und 3-Gang-Getriebe gekauft. Der Motor war beim Kauf laut Verkäufer neu / generalüberholt. Er hatte einen Tuningmotor drin und hat diesen für den Verkauf wieder ausgebaut.
    Ich bin mit dem Moped 50 - 100 km gefahren und habe dann die Elektrik komplett erneuert. Danach ist sie sofort wieder angesprungen, ich bin ca. 10 km ohne Probleme gefahren. Nun hat sie 2 Tage gestanden und ich wollte eine erste längere Tour machen.
    Habe sie ohne Probleme gestartet, bin losgefahren, nach 200 m halte ich an einer Kreuzung und die Schwalbe geht aus. Ich starte sie neu, fahre weiter, sie geht während der Fahrt im Leerlauf aus. Danach lässt sie sich nicht mehr starten.

    Wieder zurück an der Garage die Fehlersuche:
    - Spannungsversorgung ist da.
    - Sprit ist da, läuft gut aus der Leitung
    - Ansaugmuffe mit Luftfilter habe ich zu Testzwecken komplett demontiert, um eine verstopfte Luftversorgung auszuschließen
    - Vergaser ist nach vielen Startversuchen bis oben hin gefüllt, wird geleert
    - Zündkerze ist feucht, Zündfunke ist vorhanden (fitzelt ganz schön an der Hand)

    Beim ankicken hört es sich an, wie wenn man die Zündung nicht eingeschaltet hat.

    Ich habe leider keinerlei Erfahrung mit der ZZP- und Vergaser-Einstellung. Da aber direkt zuvor alles funktioniert hat, frage ich mich, ob wirklich etwas so verstellt sein kann, dass das Moped gar nicht mehr anspringt.

    Hat vielleicht jemand einen heißen Tipp für mich, was ich als nächstes kontrollieren könnte?

    Vielen Dank und viele Grüße!

    Cartman

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Zitat Zitat von Cartman1984 Beitrag anzeigen
    Ich habe leider keinerlei Erfahrung mit der ZZP- und Vergaser-Einstellung.
    ...
    Hat vielleicht jemand einen heißen Tipp für mich, was ich als nächstes kontrollieren könnte?
    Mach erstmal eine komplette Wartung und kontrolliere dabei die Vergaser- und Zündungseinstellungen. Da kommst Du nicht drum rum, es sei denn, Du kannst den Verkäufer dazu motivieren oder Du kommst mit der Simme bei mir vorbei.

    Peter

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Markgröningen
    Beiträge
    13

    Standard

    Hallo, danke für die Antwort! Hat jemand eine Anleitung für einen Wartungsablauf mal online gestellt? Ich würde mich gerne vor dem Buchkauf drücken. Solange der Motor nicht läuft, tue ich mich mit der Vergasereinstellung natürlich auch schwer.

  4. #4
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Wo wohnst du denn?
    (trage die Antwort in dein Profil ein)

    Viele Grüße

    Bremsbacke

    Edit:

    Das Buch wird gekauft. Punkt.


    Den Wartungsplan findest du im Wiki under Inspektion.
    Der Vergaser wird gründlichst durchgeblasen und dann in die Grundeinstellung gebracht
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  5. #5
    Flugschüler Avatar von Kampfpudding
    Registriert seit
    03.08.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    259

    Standard

    Ich würde mich gerne vor dem Buchkauf drücken.
    Damit machst du dir hier keine Freunde

  6. #6
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Kampfpudding Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Cartman1984 Beitrag anzeigen
    Ich würde mich gerne vor dem Buchkauf drücken.
    Damit machst du dir hier keine Freunde
    In erster Linie tut er sich damit selbst keinen Gefallen. Ist mir schleierhaft, warum sich Leute freiwillig von Wissen ausschließen.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  7. #7
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    In erster Linie tut er sich damit selbst keinen Gefallen. Ist mir schleierhaft, warum sich Leute freiwillig von Wissen ausschließen.
    Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss!

    Peter

  8. #8
    Kettenblattschleifer Avatar von Nils1994
    Registriert seit
    28.03.2012
    Ort
    Essen, Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    531

    Standard

    Der ZZP kann sich verstellt haben, wenn die Haltekrallen nicht richtig fest waren. Wenn beim Einbau eine Kerbe ins Motorgehäuse geschlagen wurde, einfach wieder mit der Kerbe auf der Grundplatte fluchten lassen. Wenn nicht, holst du dir am besten ein Einstelldorn. Eine Messuhr wäre natürlich genauer, aber auch teurer.

    Die Vorgehensweise ist eigentlich einfach.
    Zündkerze raus, Messdorn rein, Oberen Totpunkt suchen, Messdorn feststellen, Polrad zurückdrehen, am Messdorn 1,8mm zurückstellen, Polrad bis zum fühlbaren Anschlag des Messdorns drehen.
    Markierung auf dem Polrad mit Markierung auf der Grundplatte abgleichen, und fertig.
    Immer nur Zentimeter! Sind wir hier bei die Schreiners, oder wad?

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Markgröningen
    Beiträge
    13

    Standard

    Okok, Buch wird bestellt: "Simson - Roller Schwalbe: Geschichte, Wartung, Reparatur von Eberhard Werner"
    Ich war bisher immer der Annahme, alle nötigen Informationen auch im Internet finden zu können. Das Gesuche geht aber schon auf die Nerven.

    Den Vergaser hab ich zerlegt und überprüft. Der ist wunderbar sauber. Leider hat es die Gasschieber-Anschlagschraube beim fehlerhaften Reinschrauben des Gasschiebers leicht verbogen und je nach Stellung klemmt der Gasschieber. Neue Schraube ist bestellt. Egal.

    Ich habe die Schwalbe angeschoben und so zum laufen bekommen. Dann Anschlagschraube rein und sie blieb auch an, lief aber echt nicht schön. Habe rumgestellt wie ein Berserker und noch keine zufriedenstellende Stellung zwischen hochjubeln und absterben gefunden.

    Es heißt ja, man sollte die Einstellung innerhalb von 2 Minuten nach dem Warmfahren machen. Jetzt meine Frage: Wann ist der Motor warm gefahren??? 200 m fahren und er ist warm?

    Der Ansaugschlauch wird an der Vorbeiführung am Getriebe direkt vor dem Luftberuhigungskasten leider leicht geknickt, dort ist einfach nicht genug Platz. Ich weiß nicht, ob dadurch vielleicht zu wenig Luft durchkommt.

    Den Zündzeitpunkt werde ich nachmessen und wenn nötig einstellen. Vielen Dank schonmal für die Tipps!

  10. #10
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Der Motor ist nach 10 bis 15 Minuten Fahrzeit ausreichend warm.
    Stell vorher nach Werksvorgaben ein. Findest Du im Wiki im Datenblatt oder auch im BUCH.

    Peter

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Während der Fahrt ausgegangen, springt nicht wieder an...
    Von Harlik im Forum Technik und Simson
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 04.04.2012, 22:40
  2. Schwalbe ging während der Fahrt aus und sprang nicht mehr an
    Von schwalbenfan49 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.07.2011, 06:21
  3. Simson SR50 ging während Fahrt einfach aus --> Kein Zündfunk
    Von Nautilus im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.06.2005, 06:46

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.