Meine geliebte Schwalbe macht mich wieder mal fertig. Nach einem prima Sommer mit super Fahrleistung (nach einigen Problemen hatte ich den Bing Vergaser eingebaut) bockt sie nach meiner Frühjahrsreparatur (nur Kette, Bremsbeläge und Sattel gewechselt):
Springt einwandfrei an, läuft erstklassig ohne Mucken, nach etwa 5-7km darf die Drehzahl nicht mehr unter ca. 2500 U/min fallen, sonst geht sie aus. Nach weiteren zwei bis drei Kilometer geht sie dann schlagartig völlig aus und ist mit gar nichts wieder anzukriegen.
Wenn sie dann etwas abgekühlt ist, kann man sie mit hoher Drehzahl im ersten Gang wieder anbekommen, nach fünf km ist dann aber wieder Schluss.
Kerze ist sauber rehbraun, Funke ist da. Kabel zwischen Zündung, Zündspule und Massekabel sind gecheckt, Kurzschließer zum Zündschloss vorsichtshalber abgezogen und isoliert. Zündungseinstellung stimmt (Unterbrecherabstand, Zündzeitpunkt), Kerzenstecker ist letzten Herbst neu reingekommen, Zündspule und Grundplatte komplett wurden vor ein paar Jahren (seitdem ca. 4000km Laufleistung) gegen neue ausgetauscht. Bin inzwischen ziemlich ratlos.
Kann man mit einfachen Mitteln die Polradspule testen (Multimeter)?