+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 25

Thema: Kr51/2L Rücklicht und Tacholicht schwach


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    15.04.2015
    Beiträge
    11

    Standard Kr51/2L Rücklicht und Tacholicht schwach

    Hallo zusammen,
    ich habe bei meiner Kr51/2L seit geraumer Zeit ein Problem mit dem Rücklicht und der Tachobeleuchtung und hoffe das mir hier geholfen werden kann.
    Vor 2 Jahren fiel mir im Herbst auf, dass das Rücklicht kaum erkennbar leuchtet. Ebenso das Bremslicht. Daraufhin habe letztes Jahr die Ladeanlage mit Rücklichtdrossel erneuert. Dies hat allerdings keine Verbesserung gebracht. In den letzten Tagen habe ich mich intensiver mit der Problematik befasst. Ich habe zunächst einen neuen Bremslichtschalter installiert, seither leuchtet das Bremslicht wieder kräftig.
    Zum Rücklicht: Ich habe alle Kontakte überprüft, abgeschliffen, nachgebogen. Keine Verbesserung. Kabel durchgemessen und mit dem Schaltplan habe ich die Verkabelung mehrfach geprüft, auch alle Stecker abgezogen und nach Schaltplan angeschlossen um nichts zu verwechseln.
    Auf dem 3er Verteiler am Zündschloss liegt eine Spannung von etwa 6-8V an je nach Drehzahl, ebenso an der Batterie (6-7V). Wenn ich 59b und 58 direkt verbinde bleibt das Rücklicht schwach. Ich habe das Zündschloss mittlerweile auch schon getauscht.
    Wenn ich das Rücklicht allerdings an den 3er Verteiler anschließe, also direkt an die Lichtspule leuchtet es so wie soll. Meine Vermutung war daher, dass die letztes Jahr neu gekaufte Ladespule mit Rücklichtdrossel auch einen weg hat. Also diese Woche neue Ladespule bestellt, eingebaut - keine Änderung Das Licht ist nach wie vor schwach. Beim Messen der Rücklichtdrosseln zeigen alle Spulen einen Wert von ~1 Ohm.
    Mir ist heute noch aufgefallen, dass ohne Glühlampe eine Spannung von ~7V (Wechselspannung) an der Lampenfassung anliegt. Mit Lampe weniger als 1V.

    Ich bin gerade ein Wenig ratlos. Ich könnte die Lichtspule noch tauschen, allerdings bringt sie ja genug Saft um die Lampen über den 3er Verteiler mit Strom zu versorgen...

    Hat irgendjemand eine Idee?

    Danke & Grüße
    Steffen

  2. #2
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    7.624

    Standard

    Moin Steffen

    Du könntest mal eine andere 5W Birne probieren
    und/oder die Fassung mit Schleifpapier schön blank machen.
    Den Massekontakt des Rücklichtes an der Karroserie hast du ja sicher schon kontrolliert!?

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    15.04.2015
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo Kai,
    danke für die schnelle Rückmeldung. Wenn die Masseverbindung schlecht wäre bzw. die Kontakte korrodiert wären, dürfte die Lampe doch theoretisch nicht leuchten wenn sie direkt an die Lichtspule angeschlossen wird, oder(?) In diesem Fall leuchtet sie nämlich schön hell.
    Ich habe 2 verschiedene 5W Birnen getestet (beide 6V R5W <-Sagt das "R" irgendwas bestimmtes aus?). Bei beiden glimmt der Glühfaden nur..

    Gruß
    Steffen

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    17.157

    Standard

    Hallo Steffen,



    wenn das 5W Glühobst direkt an der entspr. Lichtspule gut leuchtet, dann kann trotzdem die Masse schlecht sein, denn dort liegt bei der geringen Belastung eine deutlich höhere Spannung als 6V an. Zieh einfach mal ein Massekabel vom Motorblock an die Masse vom Rücklicht.


    Peter

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    15.04.2015
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo Peter,
    ok danke für den Hinweis. Ich werde es nächste Woche testen.

    Gruß
    Steffen

  6. #6
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    7.624

    Standard

    Direkt aus der Spule kommen 21Watt.
    Da leuchtet eine 5W Birne auch mit schlechtem Massekontakt oder korrodierter Fassung.
    Geändert von Kai71 (06.09.2018 um 22:33 Uhr) Grund: War der Peter wieder schneller... :))
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  7. #7
    Simsonfreund
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.610

    Standard

    Hatte an einer alten Sfera den Fall,daß von 12 Volt AC nur noch 3 Volt AC Übrig bleiben.Da waren jede Menge Widerstände hinten am Rücklicht und deren Masse zu Blinker .Nach reinigen,schleifen,Kontaktspray waren es wieder 12Volt AC.
    Also !!!
    OHM Messgerät ist dein Bester Freund.Auch mal die Blechteile des Rücklichtes an unterschiedlichen Punkten messen!!!
    Andreas
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

  8. #8
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Aichach Unterschneitbach
    Beiträge
    1.394

    Standard

    Du kannst vom Motor zum Massepunkt an der Ladeanlage ein Massekabel ziehen. Ebenso von dort zum Rücklicht. Als Verbinder gibt es in der Car-Hifi Lüsterklemmen, wo eine Seite die Schraube und andere Seite einen Steckkontakt hat. Das kannst du ansteĺle der normale nehmen, du tust dir es auch leichter später mal. Spätestens beim Hinterradausbau.

  9. #9
    Flugschüler Avatar von mcfly2001
    Registriert seit
    06.07.2010
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    401

    Standard

    Ich hatte dein Problem auch mal.
    Bei mir lag es an einer zu langen Befestigungsschraube am Zündlichtschalter.
    Hast du da zufällig die Schrauben erneuert?
    Wenn ja baust du dir bei einer Schraube einen Kurzschluß ein.
    Welche Schraube das Problem verursacht hat, kann ich jetzt nicht mehr genau sagen, aber wenn du testweise eine Schraube nach der anderen einmal entfernst findest du die Fehlerquelle ganz leicht.
    Danach diese Schraube noch mal etwas mit dem Dremel kürzen (nicht einfach weglassen) und erneut testen.

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    15.04.2015
    Beiträge
    11

    Standard

    Moin zusammen,
    ich habe heute Zeit gehabt Eure Ratschläge zu testen.
    Ich habe ein neues Massekabel zum Rücklicht gezogen -> Keine Besserung
    Ich habe die 5W Lampe mit sehr kurzen Kabeln vorne direkt an den Rücklichtdrosselausgang und Masse gehalten -> Keine Besserung. Bei Kontakt gibt es zwar äußerst schwache Funken aber kein Licht.
    Es ist bereits ein neues Zündschloss verbaut. Ich habe es auch ohne Befestigungsschrauben getestet, und das Zündschloss ümgangen.. -> Keine Besserung
    Wenn ich nur die Glühlampe der Tachobeleuchtung angeschlossen lasse brennt sie. Nicht sonderlich hell aber sie glimmt nicht nur wie mit angeschlossenem Rücklicht.

    Es scheint als könne die Rücklichtdrossel gar nicht genug Strom für die 6,2W liefern... An der Lichtspule kann es nicht liegen, da vor der Drossel ausreichend Strom ankommt

    Gibt es beim Einbau der Ladeanlage irgendwas zu beachten außer Anschrauben und Anschließen?

    Ich bin langsam echt am Verzweifeln..
    Ich habe irgendwo gelesen, dass man die Rücklichtdrossel an eine 6V Batterie und eine Prüflampe halten soll. So kann man testen ob sie ordnungsgemäß funktioniert. Das werde ich demnächst nochmal testen. Meine Batterie hat sich leider verabschiedet.

    Grüße
    Steffen

  11. #11
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    10.072

    Standard

    Sind denn die drei Leitungen von der Grundplatte richtig angeschlossen? Rot-weiß geht zum Scheinwerfer, grau-rot zum Dreifachverteiler für Brems- und Rücklicht, und rot-gelb zur Sicherung und weiter zur Ladeanlage.


    Rot-weiß und grau-rot sind schnell verwechselt; auch wäre das nicht die erste Grundplatte, wo ein Spulentauscher mal rot-gelb und grau-rot verkehrt angelötet hat.

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    15.04.2015
    Beiträge
    11

    Standard

    Sie sind zumindest hinter der Grundplatte korrekt angeschlossen. Auf der Grundplatte habe ich noch nicht geschaut. Da Bremslicht und Rücklicht beide über grau-rot kommen, das Bremslicht aber eine viel höhere Wattzahl hat und dennoch hell leuchtet, kann es theoretisch doch nicht an einer verkehrt gelöteten Grundplatte liegen, oder?
    Wie gesagt am 3fach Verteiler liegt genug Saft an um das Bremslicht und Rücklicht hell leuchten zu lassen.

  13. #13
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Aichach Unterschneitbach
    Beiträge
    1.394

    Standard

    Also, der Draht geht meist auf den dreifach Verteiler. Dort geht ein SW/RT zum Stoplicht und ein GR/SW zur Rücklicht Drossel. Von dort wieder mit grauschwarz auf den Zündlichtschloss. Da, wo die Tacholeuchte ist, geht ein Grauer zum Rücklicht. Diese Pfade können mit einer Vollen Bakterie gescheckt werden. Einfach eine Litze an Plus und Mal draufgehalten, also den Grauen abziehen und schauen.

  14. #14
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    15.04.2015
    Beiträge
    11

    Standard

    Moin zusammen,
    ich bin leider noch nicht dazu gekommen mir eine neue Batterie zu holen und die Rücklichtdrossel zu testen. Allerdings habe ich mir einen Spannungsbegrenzer aus der Bucht geholt und diesen statt der Rücklichtdrossel eingebaut. Damit leuchten Tachobeleuchtung und Rücklicht wunderbar hell. Die Spannung liegt ziemlich genau bei 6V egal bei welcher Drehzahl. Beim Treten der Bremse leuchten natürlich alle 3 Lampen gleichzeitig und dadurch etwas schwächer (minimal!). Dennoch ist es kein Vergleich zu vorher als es keine Glühfäden sondern eher Glimmfäden waren.

    Gibt es irgendwelche technischen Einwände gegen die Nutzung des Spannungswandlers?

    Gruß
    Steffen

  15. #15
    Zündkerzenwechsler Avatar von Green
    Registriert seit
    20.08.2012
    Ort
    bei Leipzig
    Beiträge
    25

    Standard

    Hallo,

    ich wollte kurz mal meine Erfahrung schildern. Ich habe meine Schwalbe von N auf L umgebaut, also auf Elektronikzündung ( hatte ich noch da) aufgerüstet und auch die Ladeanlage getauscht.

    Nach Fertigstellung mit neu gekaufter eigentlich korrekter Ladeanlage 8871.5/1 auch nur ein Glimmen am Rücklicht, alles korrekt verkabelt.

    Dann einfach die eigentlich falsche Ladeanlage von der N/E Schwalbe ( 8871.6/1 ) wieder eingebaut und geht super, auch kein Durchbrennen des Rücklichtes.

    Edit: Ach ja zum Spannungswandler, in einem anderen Forum hat mal jemand geäußert, das es dann Probleme mit der Batterieladung geben kann. Ich kann es aber auch es elektrischer Hinsicht nicht nachvollziehen. Es ist zwar die gleiche ( ganze/halbe) Spule, aber du begrenzt ja nur die Spannung des Rücklicht.

    Hier die Ausssage: Ein Spannungsbegrenzer statt der Drosselspule würde die gesamten 16W die das Rücklicht übrig läßt (21-5W) verschlucken, so das für die Batterieladung nichts mehr da ist.
    Geändert von Green (15.09.2018 um 16:54 Uhr)

  16. #16
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    15.04.2015
    Beiträge
    11

    Standard

    Moin Green,
    danke für den Hinweis. Interessant dass die 8871.6/1 Ladeanlage in Verbindung mit der Elektronikzündung funktioniert hat. Das werde ich mal im Hinterkopf behalten. Für den Moment werde ich erstmal mit dem Spannungsbegrenzer fahren, da die Batterie sowieso defekt ist und ich gerade wenig gewillt bin mir eine dritte neue Ladespule zu kaufen.

    Danke & Grüße
    Steffen

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. rücklicht und tacholicht glimmen nur
    Von Enrico85 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.08.2010, 15:54
  2. KR51 Frontlicht & Rücklicht schwach
    Von Schwalbenegon im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 11:43
  3. Rücklicht+Tacholicht glimmt nur
    Von robberer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2006, 16:58

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.