+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: KR51/2N läuft mal gut, mal schlecht


  1. #1

    Registriert seit
    13.04.2014
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    5

    Standard KR51/2N läuft mal gut, mal schlecht

    Hallo zusammen,

    zunächst - weil dies mein erster Beitrag ist - ein großes Lob und Danke an dieses Forum. Bislang konnte ich all meine Probleme erfolgreich mit Hilfe der FAQs oder Beiträgen lösen. Ich bin immer wieder begeistert.

    Nun brauche ich aber doch einen Tipp.
    Meine Schwalbe nimmt zeitweise kein Gas an. Gerade bin ich ca. 15 -20 Minuten gefahren und erlebe es zwischendurch immer wieder, dass sie erst sauber läuft und ich dann merke, dass sie immer langsamer wird. Mehr Gas geben führt noch zu weiterem Leistungsabfall, Gas wegnehmen wirkt sich besser aus. Aber irgendwann geht dann nichts mehr und sie geht aus. In dieser Phase habe ich auch gesehen, dass sie teilweise sehr stark aus dem Auspuff raucht.
    Danach ankicken ist kein Problem, eigentlich springt sie gleich an, nimmt aber anfangs nur widerwillig Gas an. Wenn sie dann wieder sauber läuft, scheint alles ok zu sein, also auch kein Rauch etc., ich fahre weiter, bis das ganze Spiel wieder von vorne los geht.

    Nach der Fahrt habe ich die Zündkerze kontrolliert - diese sah gut aus, also rehbraune Farbe. D.h. die Zündung sollte damit dann ja auch in Ordnung sein, oder?
    Was ich auch noch geprüft habe:
    - Lüftungsöffnung im Tankdeckel
    - Nebenlufttest
    - Vergaser Leerlauf nochmal eingestellt

    Die Tage vorher habe ich auch den Auspuff gereinigt. Frischer Sprit ist auch drin.

    Was ich jetzt nochmal machen würde, wäre, den Vergaser komplett auseinander zu nehmen, nochmals zu reinigen und die Schwimmereinstellung zu kontrollieren.

    Hat jemand noch einen anderen Hinweis?

    Danke und schöne Grüße!

  2. #2
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    Hallo ryan,
    1. ist der Tank sauber? GANZ sauber?
    2. Ist der Messingfilter vom Benzinhahn im Tank sauber?
    3. Ist der Benzinhahn komplett sauber und alle Dichtungen ok? Hat er freien Durchgang? 200ml/min.
    4. Verbrennt sie Getriebeöl? Ölstand prüfen und beim Getriebeöl riechen ob das nach Sprit oder Hydrauliköl riecht, oder nach etwas von beidem
    5. Ist dein Abgassystem korrekt installiert?

    Grüße Boris

  3. #3

    Registriert seit
    13.04.2014
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    5

    Standard

    Hi Boris,

    erst mal vielen Dank für die Tipps.

    Tank und Messingfilter muss ich noch prüfen.
    Den Durchgang habe ich schon mal geprüft, der war ok - aber: Der Benzinschlauch macht wie eine kleinen Knick unterhalb des Benzinhahns. Ich habe mal ein Bild beigefügt.

    benzinschlauch.jpg

    Wenn ich den Durchlauf messe, ist der Knick nicht da.... und der Wert ist ok. Kann aber natürlich gut sein, dass das die Ursache ist.
    Wie kann ich den Schlauch verlegen, ohne dass er leicht knickt? Den Benzinhahn leicht verdrehen, so dass der Schlauch nicht unten anstösst?
    Oder liegt es am zu dünnen Material vom Schlauch?

    Mit Getriebeöl / Hydrauliköl glaube ich nicht, werde ich aber auch nochmal nachschauen.

    Zum Abgassystem: Endstück und Zwischenstück hatte ich abmontiert und gereinigt. Den Krümmer habe ich nicht angefasst.

    Grüße, Ryan

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Wenn eine gründliche Inspektion/Wartung nach Betriebsanleitung bzw. Wiki nicht zu dauerhaftem Erfolg führt, dann verdächtige mal die Wellendichtringe auf der Kurbelwelle.

    Peter

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    Hi Ryan,
    der Schlauch sieht schon etwas älter aus, womöglich auch hart, wenn du den gegen einen neuen tauschst, wird das mit dem Knick sicher besser. Ich glaube aber nicht das der Knick das Problem ist. Man bekommt das aber definitiv auch ohne Knick montiert. Verdrehen muss man den Benzinhahn deswegen nicht (sonst ist der ja wieder schief). Zur Not evtl. ein klitzekleines bisschen. Ich habe allerdings dafür auch ein paar Anläufe gebraucht...
    Und wenn ich das richtig gesehen habe wurde die Filterglocke wohl mit ner Zange angezogen / gelöst, das muss auch nicht sein, wenn die Dichtung ok ist.

    Grüße Boris

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    12.04.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    52

    Standard

    Wenn Endtopf und Doppelkonus nicht zugemockert waren, wird wohl auch der Krümmer keinen großen Gegendruck aufbauen. Es klingt aber ähnlich wie ein Problem, daß ich hin und wieder gehabt habe. Nimm mal deinen Vergaser auseinander und gucke nach Krümeln oder Schlamm am Boden der Schwimmerkammer, daß es an der Schwimmereinstellung liegen könnte halte ich eigentlich für unmöglich.

  7. #7

    Registriert seit
    13.04.2014
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    5

    Standard

    So, mal kurzes Update - leider noch nicht mit dem gewünschten Erfolg...

    Nachdem ich die Benzinzuführung nochmal geprüft habe und der Durchlauf passt (300 ml/Min trotz des leichten Knicks), habe ich den Vergaser nochmal komplett auseinander genommen. Er war ziemlich sauber, habe aber nochmal alles gründlich gereinigt und durchpustet und die Schwimmereinstellung minimal korrigiert.

    Beim Zusammenbau hat mich dann irritiert, dass die Teillastnadel nicht so richtig ihren Weg in die Düse finden wollte - hat extrem gehakt, so dass ich die Befürchtung hatte, dass sie evtl. nicht richtig gerade ist.
    Da das Gewinde vom Vergaser-Deckel sich verabschiedet hatte musste ich ohnehin Teile bestellen und habe dann auch gleich eine neue Teillastnadel mitbestellt.

    Heute nun alles sauber zusammengesetzt und versucht zu starten - ohne Erfolg. Zündfunken da, aber Zündkerze total trocken (nach >10 Ankickversuchen).
    Also das ganze Spiel nochmal von vorne und den Vergaser auseinander genommen. Diesmal habe ich auch geprüft, dass das Schwimmernadelventil funktioniert, d.h. Benzinschlauch dran und mal geprüft - alles ok, d.h. öffnet und schließt sauber.
    Nun wieder alles zusammengesetzt und ankicken - ohne Erfolg. Komisch ist, dass Luft im Benzinschlauch ist und beim Öffnen des Benzinhahns das Benzin nicht Richtung Vergaser fließt - also nach dem Öffnen tut sich nichts. Ich habe den Benzinschlauch dann leicht abgezogen - es fließt sofort Benzin - aber wenn er am Vergaser sitzt, immer noch Luft im Schlauch. Und der Motor springt nicht an... Bin gerade etwas am Verzweifeln, was das Problem ist...

    Wellendichtringe habe ich übrigens schon mitbestellt...

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Wenn die Kerze knorztrocken bleibt, dann wird kein Sprit angesaugt.
    Ist evtl. der Schwimmer verstellt oder verklemmt und das Schwimmernadelventil kann nicht öffnen.
    Probier mal meinen alleroberhöchst genialen Schraubär-Tip: Hilfstank

    Peter

  9. #9

    Registriert seit
    13.04.2014
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    5

    Standard

    Alles klar - werde ich morgen gleich ausprobieren, hab sogar noch ne Spritze...

    Ryan

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Moin Ryan

    Hast Du den Durchfluss mit Vergaseroberteil gemessen?
    Ich hab mich schonmal halb totgesucht weil im Gaser nix ankam und
    dann lag eine Rostflocke im abnehmbaren Einlaufstutzen des Vergasers.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  11. #11

    Registriert seit
    13.04.2014
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    5

    Standard

    @Kai: Ich habe den Sprit mal mit Vergaseroberteil durchlaufen lassen, um das Schwimmernadelventil zu testen. Ich hab jetzt nicht die Durchflußmenge gemessen, aber es kam auf jeden Fall Sprit durch - sollte also eigentlich passen.

    Nachdem ich jetzt aber den Test mit dem genialen Hilfstank durchgeführt habe, kommen mir Zweifel. Weil leider ist der Hilfstank voll geblieben. Also irgendwie muss ich nochmal an den Vergaser ran. Werde das Schwimmernadelventil nochmal ausbauen - irgendwas muss da faul sein, kann ja bald eigentlich nichts anderes mehr sein... Den Einlaufstutzen werde ich auch nochmal genauer anschauen.

    SG, Ryan

    Apropos, hier mal noch ein Foto mit dem Hilfstank...
    Angehängte Grafiken

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Motor läuft schlecht bei KR51/2
    Von Benny-mon im Forum Technik und Simson
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 26.09.2009, 14:58
  2. Simme startet schlecht, aber wenn sie läuft, dann läuft se^^
    Von major_sky im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 18:35

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.