+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Dies und das bei der KR51 Bj. 76


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    01.08.2003
    Ort
    Greifswald
    Beiträge
    147

    Standard Dies und das bei der KR51 Bj. 76

    Bonjour mes amis

    Also ich hätte mal ein paar Fragen zur KR51 Bj. 76: Wie bekommt man das gesamte Schlußlichtgehäuse vom Blech ab. Bei mir sind die Schrauben die man innen sieht verrostet und drehen sich zusammen mit den Muttern.

    Ich habe noch nie ein Lüfterrad aus Metall gesehen. Ist das etwas seltenes?

    Das "Schwalbe"-Logo ist auch aus Metall und fest mit dem Blech vernietet. Auch noch nicht gesehen.

    Hat jemand schon einmal Erfahrungen mit Lackiererei gemacht? Wie viel kostet das für sämtliche Blechteile der Verkleidung von einer Schwalbe, wenn man das vom Fachmann machen lässt? "Sauber" sind se schon.
    Kann mir jemand ne günstige Baumarkt-Variante empfehlen mit Grundierung usw.?

    Danke, bis bald.

    S.

  2. #2
    Restaurateur Avatar von poss
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.379

    Standard

    Hey,
    das Schlußlichtgehäuse bekommst du ab, in dem du die vorhandenen Schrauben löst. Da deine Schrauben sich wohl selbst um die Ecke gebracht haben, bleibt dir wohl nur noch der Dremel übrig.

    Welches Schwalbenlogo meinst du? Das am Beinblech? Das ist aus Aluminium und nix besonderes.

    Preise für das Lackieren sind sehr unterschiedlich, von 100,00 - 300,00 ist alles schon vorgekommen. Da musst du dich schon selbst drum kümmern.
    Wenn du doch selbst lackieren willst, gib doch mal "lackieren" in die Suchfunktion ein, da gibt es sehr viele Threads zu.

    Ich hoffe ich habe alle gestellten Fragen beantwortet

    poss

  3. #3
    Simsonschrauber Avatar von SimsonSebi
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    Recklinghausen
    Beiträge
    1.071

    Standard

    Hallo,

    zum Lackieren gabs vor kurzem ein Thread, zum Abbau des Logos auch.Guck mal die letzten 2 Seiten durch.

    hier mal der Link zum Logo:

    http://www.schwalbennest.de/index.ph...657&highlight=

    Und zum Lackieren:

    http://www.schwalbennest.de/index.ph...967&highlight=

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    01.08.2003
    Ort
    Greifswald
    Beiträge
    147

    Standard

    Zu den mir empfohlenen Threads habe ich mir jetzt noch was gedacht:
    Also ich werde morgen in den Baumarkt fahren und mir noch Grundierung holen. Dann werde ich dass damit einsprühen.

    Einen Aufsatz für die Bohrmaschine habe ich auch. Damit habe ich alles bis zum Metall "abgesägt" Sieht sehr geil aus und ich hatte fast überlegt, es dabei zu belassen. Jedenfalls will nur ein paar Teile nach Blech aussehen lassen.
    Drüber will ich Klarlack sprühen. Wg. Rost und so...

    Jedenfalls wollte ich auch noch den Motor mit dem Aufsatz bürsten. Da sollte doch gehen, oder? Eine Antwort auf mein Frage wg. der Schlußleuchte habe ich dennoch nicht. Der Panzer ist an der Stelle eingedellt und ich will die Delle beseitigen. Geht aber nicht, weil Gehäuse draufsitzt. Problem also: Gehäuse wegmachen. Schrauben aber verrostet. Auf der Außenseite will ich den "Schaltplan" und die Schrauben entfernen. Wie geht das. Ich kann natürlich auch die Schrauben wegflexen, doch dann kriege ich die nicht wieder ran, eben weil ich ja von der anderen Seite nich rankomme!!!

    Was ist mit dem Lüfterrad aus Metall? Ist das toll und selten. Hab ich echt noch nie gesehen bei ner 51/1. Das ist so eine mit nem spitz zulaufendem Auspuff.
    S.

  5. #5
    Simsonschrauber Avatar von SimsonSebi
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    Recklinghausen
    Beiträge
    1.071

    Standard

    Ich meine auf Grund des Lüfterrades und des Auspuffs ist es was seltenes.Ich meine um Bj.1965 ?! Ist dein Kettenkasten auch aus Metall?

  6. #6
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Du hast im Rüchlichtblech zwei Löcher, wo du die Schrauben siehst. Dort machste mit dem Schweißtrafo und einer schlanken Elektrode je eine Schweißpunkt auf die Schraubenköpfe, damit sie sich nicht mitdrehen.
    Ansonsten bleibt wirklich nur der Dremel, die Flex oder eine sehr gute Beißzange zum Abtrennen der Muttern.
    Die Schraubenreste kannst du dann mit etwas Geschick gegen neue Schrauben auswechseln.

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    01.08.2003
    Ort
    Greifswald
    Beiträge
    147

    Standard

    Nicht jeder hat natürlich irgendwas zum Schweißen...
    Nee, die ist Baujahr 70 und man sieht ihr an, dass sie noch aus den "guten" alten Tagen ist. Ist noch ziemlich gut in Schuß. Also danke für die Tipps. Habe die Schrauben einfach aufgebort und heraus gehämmert.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. [S 50 B2] Problemchen, dies und das
    Von aal im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.05.2010, 23:10
  2. dies und das
    Von schuricks13 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 08.04.2008, 13:01

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.