+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 28

Thema: Krankenkassen , zu teuer , zu wenig Leistung


  1. #1
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard Krankenkassen , zu teuer , zu wenig Leistung

    Moin Leute ,
    ist das noch fair , die Beträge steigen ständig , überall muss zugezahlt werden ,
    und wenn ich richtig Krank werde bin ich Pleite ,
    Ist es nicht besser das Geld , was an die Kassen bezahlt wird zu sparen , und wenn nötig wird vom Sparbuch zu zahlen , da gibt es Zinsen und wenn das Geld nicht gebraucht wird bleibt was über , warum soll ich noch Versichert sein , wenn ich davon nicht mehr habe , es sei denn ich bin kronisch krank . aber dann bin ich sowieso pleite .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Bist du nicht Privatversichert alter mann? Wo das problem? Musstest du 5min warten ina Praxis? Und den Kaffe gabs nich umsonst....

  3. #3
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ich ja , meine Leute nicht , und Die sind etwas sauer :wink:
    Und Du Jungspund ...ich bin nicht alt X(
    mfg
    Gerd
    Immer schön den Auspuff freihalten

  4. #4
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    du brauchst dich nicht mehr versichern.....dat lohnt nicht mehr

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Deutz dann frag mal Profis und nicht Simsonfahrer .
    Seit wann muss Cheff´s für alles den Arsch hinhalten, schön dasde dirn Kopf machst, aber viel ändern?
    Oder Protestfahrt mit de Simson?

  6. #6
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja Protestfahrt finde ich gut , ich möchte mal die Politikerverbrecher sehen , wenn
    tausende Simsonfahrer aus ganz Deutschland vereint gegen den Missbrauch unserer Beiträge demontieren , Einigkeit der rechtschaffenen Bürger
    Ist doch Ok .. Ralf ....... oder :wink:
    Immer schön den Auspuff freihalten

  7. #7
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.377

    Standard

    Die Leute sind doch selbst Schuld... Was werden'se auch immer älter...

    Die Folgen der zunehmenden Alterung der Gesellschaft (bei Krankenversicherung, Rente, etc.) sind bei vielen Menschen noch nicht im Bewusstsein angekommen. Aber langsam setzt die Erkenntnis ein.

    MfG
    Ralf

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Das eigentliche Problem ist ja gar nicht die Kasse. Das Problem ist die Gesundheitspolitik. Man muss sich schon entscheiden: Wenn man um jeden Preis immer älter werden will, um mal an Prof. anzuknüpfen, ist irgendwann die Grenze erreicht. Wer soll das eigentlich noch bezahlen, erstens die Rente, zweitens die gesamte Gesundheitsvorsorge?
    Ich geb´ mal ein kurzes Beispiel, wofür in rauhen Mengen Geld im Gesundheitswesen da ist: Genau dort, wo´s richtig, aber richtig teuer wird.
    Meine Schwester arbeitet im Herzzentrum. Da werden am laufenden Band greise Patienten und Patientinnen mit Bypass oder Herzklappe versorgt, die wollen eigentlich gar nicht mehr leben ! Ehepartner schon lange gestorben, und die sagen, es hat alles sowieso keinen Zweck mehr. Für´s Krankenhaus zählt indes nur eines: Der Patient muss operiert werden, und er muss noch lebend den OP-Saal verlassen, und bei Zeiten nach der vorgesehenen Frist das Krankenhaus wieder verlassen haben. Nur so macht man Gewinn.

    Noch eine schöne Geschichte: Ca. 83jährige Frau klagt über Kniebeschwerden bei der Gartenarbeit. Der Hausarzt, der wahrscheinlich Angst um sein Budget hat, gibt ihr nicht etwa wie üblich eine Spritze, die vierteljährlich erneuert werden müsste. NEIN, er überweist sie in ein Krankenhaus zur Verpassung neuer Kniegelenke. Bei den Voruntersuchungen stellt man ein schwaches Herz fest, und fürchtet, die Frau könnte die Vollnarkose bei der Knie-OP nicht überstehen. Also überweist man sie weiter ins Herzzentrum zur Verpassung einer neuen Herzklappe. Allein diese OP kostet etwa 30.000 € (wenn ich mir das jetzt richtig gemerkt habe). Wieviele Jahre könnte man einen Durchschnittsrentner damit bezahlen, was in die Frau investiert wird, damit die noch mal beschwerdefrei im Garten rumspringen kann, bis sie sowieso stirbt?
    Solcher Irrsinn spielt sich täglich im deutschen Gesundheitswesen ab, keiner braucht sich wundern, wo sein Geld eigentlich bleibt. Eigentlich find´ ich sowas unverantwortlich, und zwar der Gesellschaft gegenüber, die es finanzieren muss.
    Ich finde, der Papst Johannes Paul II hat es der ganzen Welt richtig vorgelebt. Als seine Zeit gekommen war, ist er nach Hause zurück gegangen und hat sich auf sein Sterbebett gelegt. Hat denn jeder ein Problem damit, den Willen vom lieben Gott zu akzeptieren?
    Das andere Krebsgeschwür in diesem ganzen Gesundheitswesen ist das marktwirtschaftliche Denken, was ja auf nichts anderes hinausläuft, als mit der Krankheit und dem Leiden anderer Leute immer mehr Geld zu verdienen.
    In diesem Staat hier ist es zulässig, dass ein Gesundheitsunternehmen sich als Aktiengesellschaft organisiert. Der Vorstand einer Aktiengesellschaft hat nur eine Überlebenschance: Jedes Quartal bessere Zahlen vorlegen, sonst ist der nächste dran. Die Pharmaindustrie folgt nur dem Gewinnmaximierungsprinzip, und der Staat haut denen nicht auf die Finger. Warum auch? 19 % MwSt. sind doch auch ´ne feine Sache. Bei mir würde dort der Blitz einschlagen!
    Also unterm Strich sind bei mir die Leute selber schuld. Wenn die Politikerverbrecher, die solch ein System immer weiter aufrecht erhalten, immer wieder gewählt werden, braucht sich doch keiner beschweren! Genausowenig wie die Amis sich über ihren George Dabbelju.

  9. #9
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Na Wer sein Leben lang in Deutschland gearbeitet und gezahlt hat , muss das
    Recht haben behandelt zu werden , egal wie alt Er ist , oder sollte eine alte Frau eingeschläfert werden , wenn Ihr mit 70 ein Bein bricht :wink:
    Immer schön den Auspuff freihalten

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Klar, das hatten wir doch schon mal. Damals hat man die z.B. Behinderten auch einfach verschwinden lassen. Wir hatten in Europa ja auch schon mal eine Amtssprache und auch eine Währung......

    Ja Deutz, dann geh wieder in eine gesetzliche KK, da gibt es noch weniger an Leistung für noch mehr Geld
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  11. #11
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Nein danke , als ich im Krankenhaus war habe ich gesehen , was mit den Kassenpatienten geschieht , ne das tue ich mir nicht an , schon garnicht seit die Sekte in Hamburg alle Kliniken aufkauft



    http://www.asklepios.com/
    Immer schön den Auspuff freihalten

  12. #12
    Tankentroster Avatar von jony86
    Registriert seit
    05.08.2006
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    240

    Standard

    Zitat Zitat von Matthias1
    Wieviele Jahre könnte man einen Durchschnittsrentner damit bezahlen, was in die Frau investiert wird, damit die noch mal beschwerdefrei im Garten rumspringen kann, bis sie sowieso stirbt?
    Solcher Irrsinn spielt sich täglich im deutschen Gesundheitswesen ab, keiner braucht sich wundern, wo sein Geld eigentlich bleibt. Eigentlich find´ ich sowas unverantwortlich, und zwar der Gesellschaft gegenüber, die es finanzieren muss
    Hahaha… Selten so gelacht, Matthias… War das jetzt dein Ernst?
    Manchmal bin ich echt froh, dass es so Nonnos wie du zu nichts bringen werden im Leben und nicht ihre irrwitzigen Ideen womöglich noch in die Tat umsetzten zu wollen/können!
    Es ist schade, dass manche Menschen den Wert anderer Menschen immer noch daran festlegen, was diese leisten können… Nun denn, ich hoffe du wirst niemals alt und gebrechlich und musst dein Schicksal nicht irgendwann einmal in die Hände der neuen Generation legen müssen und dich womöglich noch “freiwillig“ aufopfern=) Am besten du stirbst beim Renteneintritt mit 67Jahren einmal, damit du unseren Kindern nicht noch unnötig auf der Tasche liegst </ironie>

  13. #13
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    60

    Standard

    Hallo,

    was wird uns nicht alles Versprochen,es ist genuch Geld in der Rentenkasse,das Gesundheitssystem steht gut da,der Westen blüht,der Osten wird in 15 Jahre(?) genauso blühen.Wo sind all die Sprüchebeutel?

    Lenzen jetzt ihre gute Pension ab.

    Drum sei es,steckt weniger in euer Hobby(Simsons),macht das andere Hobby(von der Leyen oder wie die gute Tante auch heisst)will die Verarsche von Elterngeld an euch Zahlen.

    Zu guter Letzt:Vergesst den Generationenvertrag nicht,wer nichts tut wird irgendwann nichts mehr bekommen.Es sei denn jeder stapelt seine Teuros unterm Kopfkissen.Kannst ja nichtmall Herrn ... aus Hamburg und Mannheim trauen.
    Die Banken verbraten unsere Teuros.

    Mfg FISCH

  14. #14
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    @ jony86
    Was ist denn jetzt lustig daran? Natürlich ist das mein Ernst. Was ist ein Nonno wie ich? Im Gegensatz zu Dir will ich nicht den Wert anderer Menschen festlegen, sondern habe mal an einem Beispiel dargetan, dass zigtausend € bezahlt werden, wo es auch regelmäßige Spritzen gegen Arthrose getan hätten. Und zwar unvergleichlich viel billiger! Vielleicht ist das ja ein bissel falsch rübergekommen, sorry.
    In England gibt´s z.B. ab ich glaube 75 Jahren keine Bypassoperation mehr. Dann ist wohl dieses Land in Deinen Augen auch moralisch verkommen?
    Ich rede davon, dass Menschen für Unsummen Geld am Leben erhalten werden, die gar nicht mehr leben wollen. Hast du meinen Text überhaupt gelesen? Jedenfalls nicht verstanden.
    Ich hab´ hier mal einen schönen Link extra für Dich vorbereitet. Das sind Vorträge eines Professors, damit Du Dich mit so einem Palawer von einem Nonno wie mir nicht auseinandersetzen musst. Ziemlich am Ende der Seite findet sich der Vortrag "Das Ende des Lebens: Ich möchte sterben ..." Hier der direkte Link. Ab Seite 3 wird es sehr interessant.
    Da findet sich zum Beispiel folgende Aussage: "Heute, so das treffende Resume des Soziologen Krämer, vegetieren dank des medizinischen Fortschritts die Toten der vergangenen Jahrhunderte als Rentner, Invaliden und chronisch Kranke in unseren Alten- und Pflegeheimen sowie den Langliegestationen der Kliniken dahin oder fallen ihren Familien zur Last."
    Oder so eine: "Die heutige Medizin schafft per Saldo kranke Menschen. Sie ist ein Opfer ihres eigenen Erfolges."
    Oder so eine: "Machen wir uns Folgendes klar:
    a)- 3/4 aller Kosten im Gesundheitswesen fallen in den letzten 5-10% der Lebenszeit der Menschen an.
    Anders ausgedrückt: die höchsten Kosten verursachen die Alten und die Schwerstkranken,
    die dann doch trotz aufwendiger Medizin sterben. Ich sage das wertneutral. Und ich sage: noch können wir uns das leisten."
    Oder so eine: "Hier werden auch komatöse Schlaganfallpatienten und terminal Carcinomkranke noch bis zum bitteren Ende weiter dialysiert: weil man einfach nicht mehr am Nierenversagen sterben darf, in Deutschland.
    In Großbritannien zieht man sich aus der Affäre, indem per Dekret bestimmt: ab 65 wird niemand mehr an eine Dialyse angeschlossen. Fertig! Keine Diskussion!
    Und in der Türkei und in Algerien: Ebenfalls keine Diskussion. Es ist eben so. "Insh'Allah" "

    Vielleicht setzt bei Dir da nun ein langsamer Denkprozess ein, wovon ich wohl geredet haben mag. Wenn so ein (nehme ich mal an) Spund wie Du in einer Welt groß wird, wo fast alles möglich ist, dann hast Du wohl noch nicht gelernt, dass nichts auf der Welt selbstverständlich ist. Früher gab es so vieles überhaupt noch nicht an Möglichkeiten, und so ist man eben gestorben. Heute denken Leute wie Du, dass alles selbstverständlich und umsonst auf der Welt zu haben ist.
    Nein, das ist es nicht - es muss nämlich alles bezahlt werden! Also muss man die Frage, was man sich (noch) leisten kann, auch beantworten. Das hat mit Wertschätzung oder Geringschätzung anderer Menschen überhaupt gar nichts zu tun. Das will ich noch mal eindeutig gesagt haben.

    Und tschüss ...

  15. #15
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    60

    Standard

    Hallo,

    Warum schicken wir nicht wieder alle Frauen an den Herd und überlassen ihnen die ganze Kindererziehung?
    Hätten wir dadurch als Männer nicht den Vorteil der Vollbeschäftigung?
    Warum Verdienen die Frauen fast ein Drittel(?) weniger,hätten Sie das gleiche Gehalt,wäre auch mehr in den Kassen(!)?
    Wer zieht und seugt unsere Generationsvertragvertreter?
    Die Frau wird für 400€ ausgenutzt,zu jeder Tages-und Nachtzeit,das gleiche gilt für das Mannesvolk.
    Aber es hilft den Kassen nicht!
    Man kann nur hoffen das man irgendwann das Rentenalter noch erlebt!
    Die Sesselfurzer finanzieren sich nicht selbst,sie bekommen Pensionen.
    Wenn die Spanne mal nicht mehr Passt sind wir Pleite.
    Mfg FISCH

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Wie soll die Frau am Herd zur Besserung der Kosten im Gesundheitswesen beitragen? Mal abgesehen davon, dass viele arbeiten wollen, und das sollen sie ja auch, sollte man niemandem vorschreiben. Das mit den 400 € und ausnutzen betrifft doch aber nicht nur die Frauen, sondern hauptsächlich die momentane junge Generation, würde ich meinen. Wenn ich da in den Discountern an der Kasse laufend neue Gesichter seh´ ... zum Beispiel ... Klar hilft das der Kasse nicht. Aber die Leute wolln ja bei Aldi und Co. einkaufen gehn. Also macht doch jeder mit?

    MfG

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. wenig leistung
    Von Simsondeutscher im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.06.2007, 18:27
  2. Zu Wenig Leistung
    Von ostmop im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.05.2004, 22:25

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.