+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Kriechneigung S-Schwalbe


  1. #1
    Tankentroster Avatar von kangoomax
    Registriert seit
    24.06.2009
    Beiträge
    118

    Standard Kriechneigung S-Schwalbe

    Hallo,

    meine gute 51/1 S hat eine leichte Kriechneigung im Stand. Ist aber nur so, dass man sie mit auf der Straße stehenden Füßen (im Sitzen) problemlos halten kann. Wenn die Drehzahl etwas höher ist (liegt das an einem klemmenden Vergaserschieber? Die Leerlaufdrehzahl senkt sich erst nach ca. 10 ab, solange treibt sie etwas...

    Weiter "öffnen" kann man die Kupplung über die Einstellschraube nicht mehr, die ist am Ende. Außerdem dürfte sie auch nicht weicher sein, selbt im 3. Gang dreht sich nochmal kurz etwas höher....
    Klar, das Hinterrad kann man im aufgebockten Zustand mit dem Fuß anhalten, aber kann man ja auch feste dagentreten ;-)

    gruß

    Max

  2. #2
    Flugschüler Avatar von IFLY2low4U
    Registriert seit
    30.08.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    493

    Standard

    hallo max,

    ich weis zwar nich ob das auch bei ner /1 S hilft aber die kupplung kann man auch woanders einstellen...

    klick mal hier

    vielleicht hilft es dir ja...

    lg andi

  3. #3
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Ja, stellen wir also beim Kupplungsautomaten erstmal schön den Bowdenzug ein, den wir gar nicht haben.

    kangoo, wenn dir der Halbautomat von alleine losfährt, dann ist die Drehzahl wohl schon so hoch, dass der Fliehkraftmechanismus zu greifen beginnt.

    Lass mal die Kupplung in Ruhe und mach Gasgriff, Seilzug und Vergaser klar. Das Problem ist dort - entweder klemmt da was, oder deine Leerlaufeinstellung ist verbesserungsbedürftig.

    Sehr zu empfehlen - auch wenn es gleich wieder den üblichen Stammtischsabbel anziehen wird - ist die Umrüstung auf 16N3-11 Vergaser, gerade wegen des extrem stabilen und exakt einstellbaren Leerlaufs.
    Gehen tut's mit dem 16N1-5 aber auch, wenn der in Ordnung ist. Insbesondere die Auflagefläche der Gasschieber-Anschlagschraube muss eine Fläche sein, keine Kraterlandschaft, sonst ist der Leerlauf an jeder Ampel woanders.

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    N3 soll gut gehen?

    naja habe 16N1-5 drauf, aufgearbeitet und eingestellt. Leerlauf geht gut. Der Motor ist halt noch gewöhnungsbedürftig vom Klang her (um M54x).

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Meine KR51/1S (die rote da links) fährt jetzt seit 14000 Kilometern mit 16N3-11 - trotzdem es noch die ungeöffnete erste Garnitur ist mit heute 27700 Kilometern.

    Man muss einmal die Geduld mitbringen zum sorgfältigen Einstellen, dann läuft das sehr prächtig, im Leerlauf stabiler und im Stadtverkehr deutlich sparsamer als der 16N1-5.

  6. #6
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Eventuell zieht dein Motor an den Simmerringen, am Vergaserflansch oder am Zylinderfuß ja Nebenfuft, wenn die Leerlaufdrehzahl bei dir erst nach 10 Sekunden runtergeht.
    Prüf das mal nach.

  7. #7
    Tankentroster Avatar von kangoomax
    Registriert seit
    24.06.2009
    Beiträge
    118

    Standard

    Hi,

    an der Drehzahl liegt es grundsätzlich nicht. Die Simmerringe sind neu gemacht worden (so habe ich den Motor jedenfalls gekauft), Vergaser läuft eigentlich auch. Allerdings wäre ein stabilerer Leerlauf nicht schlecht, am Verbrauch könnte man ruhig auch noch etwas drehen, liegt grob bei 3,3 Litern (aber mein Tacho geht nicht mehr richtig, kommt bald ein neuer rein), aber ich trete sie auch immer gut (selbst, wenn ich wieder auf 3/4-Gas zurückgehe). Dass die Leerlaufdrehzahl manchmal etwas hoch ist, schiebe ich auf einen nicht ganz leichtgängig arbeitenden Vergaserschieber, den werde ich wohl nochmal überarbeiten...
    Die Sache ist ja die: wenn sie ruhig vor sich im Leerlauf hintuckert und man den ersten Gan einlegt, ruckt es kurz (das habe ich allerdings auf schon bei einer Kupplungs-Schalbe gesehen, 100 % scheinen die - wie auch beim Motorrad - nicht zu trennen), d.h. sie geht dann vorne ganz leicht hoch. Aber sie schiebt eben nicht viel, man kann sie noch locker rückwärts schieben!

    Könnt ihr eure S-Schwalben mit eingelegtem Gang - ohne aufzubocken - einfach so stehen lassen, oder hat sie auch einen leichten Hang zum Rollen (natürlich in der Ebene...)

    Danke!!!

    Max

  8. #8
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von kangoomax
    (das habe ich allerdings auf schon bei einer Kupplungs-Schalbe gesehen, 100 % scheinen die - wie auch beim Motorrad - nicht zu trennen), d.h. sie geht dann vorne ganz leicht hoch. Aber sie schiebt eben nicht viel, man kann sie noch locker rückwärts schieben!
    Dann passt da etwas mit der Kupplung nicht, wenn die richtig arbeitet, ruckt da nicht, schon gar nicht das sie sich beim Gang einlegen aufbäumt!

  9. #9
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Beim Einlegen des Gangs ruckt nichts. Wenn man die Schaltwippe ruckartig loslässt, dann spürt man einen (sehr!) kurzen Ruck - die Masse von Kupplung und Getriebewelle wird dabei aus dem Stand beschleunigt. Danach muss aber Ruhe sein im Karton, keinerlei Kriechneigung. Der Fliehkraftautomat trennt vollständig, und das bisschen, was das Öl noch panscht, dreht vielleicht das hochgebockte Rad kraftlos, aber es bewegt das Fahrzeug nie und nimmer.

  10. #10
    Tankentroster Avatar von kangoomax
    Registriert seit
    24.06.2009
    Beiträge
    118

    Standard

    So, ich habe mich mit der Materie mal näher auseinandergesetzt und die Kupplung bei meinem zu regenerierendem S-Motor mal angeschaut. Die Logik sagt, dass die Kupplung bei Leerlaufdrehzahl eigentlich noch nicht wirklich anziehen dürfte, die großen Federn drücken das Paket ganz ordentlich auseinander. Lösung wäre im Notfall (oder wie es im BUCH steht), die Einstellschraube im Kupplungsdeckel soweit reinzudrehen, bis sie trennt. Aber erstens geht bei mir wiegesagt nicht mehr, zweitens: wenn ich die Druckschraube und Druckstange so sehr unter Druck setze, dass sie die Kupplung öffnen, habe ich doch eine permanente Belastung auf diesen Teilen, krass gesagt: wenn ich fahre, dreht sich die Druckstange mit (oder sie bohrt auf dem kleinen Querbolzen rum, der die Kupplung in ihren Tiefen manuell öffnet), wärhend die Schraube ja "steht" (ist ja im Kupplungsdeckel eingebaut). Das kann es doch wohl nicht sein?! Klar, die Druckstange wird etwas entlastet, wenn die Zugbolzen einkuppeln, aber so viel kann das doch auch nicht sein, oder etwas doch? Wie weit drücken sich den die großen Federn im Fahrbetrieb zusammen? So viel kann es ja nicht sein, da sonst das manuelle kuppeln ja nicht möglich wäre...

    Ansonsten, da ich in die betroffene Kupplung nicht reingucken kann, wundere ich mich wirklich, warum sie nicht so schön trennt. Allerdings geht mein Versager mit der Drehzahl tatsächlich nicht ganz runter... dreh ich allerdings die Anschalgsschraube zurück, ist sie zu niedrig und er geht aus..... reagiert denn die Kupplung auch so fein auf die Leerlaufdrehzahl-Unterschiede?

    Danke!

    Max

  11. #11
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    Zitat Zitat von kangoomax
    Hi,

    Vergaser läuft eigentlich auch.
    Zitat Zitat von kangoomax
    Allerdings wäre ein stabilerer Leerlauf nicht schlecht, am Verbrauch könnte man ruhig auch noch etwas drehen, liegt grob bei 3,3 Litern Max
    also diese beiden aussagen passen irgendwie nicht zusammen. entweder läuft dein vergaser oder halt nicht. technisch einwandfrei funktionieren müssen beide. sowohl der n3 als auch der n1.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.