+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: wie krieg ich die kurbelwelle auseinander


  1. #1
    Flugschüler Avatar von hotze
    Registriert seit
    06.06.2009
    Ort
    aschaffenburg
    Beiträge
    264

    Standard wie krieg ich die kurbelwelle auseinander

    ch regenerier gerade den motor meiner kr 51/1,
    hab soweit alles auseinander und lager gerade neu, wenn cih schon dabei bin würd ichs gerne komplett machen und auch das pleuel lager tauschen.
    wie krieg ich die KW auseinander?

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard Re: wie krieg ich die kurbelwelle auseinander

    Zitat Zitat von hotze
    ch regenerier gerade den motor meiner kr 51/1,
    hab soweit alles auseinander und lager gerade neu, wenn cih schon dabei bin würd ichs gerne komplett machen und auch das pleuel lager tauschen.
    wie krieg ich die KW auseinander?
    Du selber gar nicht. Die wird auseiandergepresst und wieder zusammengepresst und dann feingewuchtet. Das ist mit einfachen Werkstattmitteln nicht möglich.

    Da gibt es nur 2 Möglichkeiten: Neue kaufen oder die alte zum Motorinstandsetzer schleppen und regenerieren lassen.

    Sowas macht z.B. Motorenbau Kurz.

    MfG

    Tobias

  3. #3
    Flugschüler Avatar von hotze
    Registriert seit
    06.06.2009
    Ort
    aschaffenburg
    Beiträge
    264

    Standard

    ja..sowas hatte ich mir schon gedacht...
    also pack ich meinen hammer wieder ein

  4. #4
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Rossi hat Recht, dazu braucht man eine halbwegs große Presse und eine spezielle Halte-Vorrichtung, in die man die Kurbelwelle unter der Presse einlegt. Außerdem eine Menge Erfahrung. Hier wird auch mit Wärme nach dem Prinzip des Aufschrumpfens gearbeitet. Zudem muß in der Regel auch ein neuer Hubzapfen eingesetzt oder der alte wenigstens wie in der ehemaligen DDR überschliffen werden und dann entsprechend den Toleranzen ein Nadellager im Übermaß eingesetzt werden. Nach dem Wiederzusammenpressen der Einzelteile muß dann der Taumelschlag (das "gegeneinander Verdrehtsein") der beiden Kurbelwangen beseitigt und der Rundlauf der Welle hergestellt werden. Dafür brauchst du eine plane Meßplatte und zwei Meßuhren mit Taster und entsprechenden Ständern. Das ist Spezialwerkzeug eines Werkzeugbaus. Ich weiß nicht, ob du Beziehungen dorthin hast und fit in der Materie bist. Außerdem gibt es auch statische Masseunwuchten (wenn z.B. ein größerer Kurbelzapfen
    eingetzt wurde) die dann entsprechend durch Materialabtrag / -auftrag oder Ausgleich durch schwerere/leichtere Kolbenbolzen oder Kolben ausgeglichen werden.

    ... und hey, 'ne neue Kurbelwelle gibt's für unter 'nem Fuffi, z.B.bei Dumcke.
    Sogar mit Nadellager im oberen Pleuelauge. :)

  5. #5
    Flugschüler Avatar von hotze
    Registriert seit
    06.06.2009
    Ort
    aschaffenburg
    Beiträge
    264

    Standard

    nya, fit bin ich scho in die richtung, aber das ist ein bischen zuviel aufwand. solangs das pleuellager noch tut is gut, wenn nich kauf ich halt die von dir erwähnte komplettsache...

    thx

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe auseinander und nun?
    Von Roezmatazz im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.07.2009, 17:41
  2. Wo krieg ich den Lack her?
    Von Oppa im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.01.2005, 21:59

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.