+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 20

Thema: Ich krieg' die verf****te Mutter nicht auf!!


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    10.04.2012
    Ort
    Simmozheim
    Beiträge
    11

    Standard Ich krieg' die verf****te Mutter nicht auf!!

    Hallo zusammen,

    ich zerlege grad einen M53 Gebläsemotor zwecks Totalüberholung. Nun werde ich fast bekloppt, weil ich diese Drecksmutter, mit der das Primärzahnrad links auf die KW geschraubt ist, nicht runterbekomme. Kupplungskorb ist angebrochen (Altschaden) und wird ersetzt. Muss also keine Rücksicht nehmen. Würde es trotzdem gerne - zur Übung - erst mal anständig versuchen, bevor ich die Mutter aufflexe. Tips??

    Danke und Schraubergrüße,
    Markus

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.254

    Standard

    Hallo Markus,

    woran liegt es denn?
    Hast Du das Sicherungsblech aufgebogen? Kannst Du die Verzahnung nicht fest genug blockieren?

    Peter

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    10.12.2011
    Beiträge
    47

    Standard

    Simson S 50 Demontage Motor M 53

    Der blockiert das Pleuel habe ich auch so gemacht, hat Super funktioniert. Nehm aber ein weiches Metall wie Alu und umwickel es am besten noch mit etwas Stoff und Panzertape!

    Ich schreibe am iPad, das verbessert immer so einen Quatsch, das entschuldigt aber nicht mein Schreiben ohne Punkt und Komma sorry!

  4. #4
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.377

    Standard

    Zitat Zitat von Simsonfahrer95 Beitrag anzeigen
    Simson S 50 Demontage Motor M 53

    Der blockiert das Pfeil habe ich auch so gemacht hat Super funktioniert nehm aber ein weiches metall wie Alu und umwickel es am besten noch mit etwas Stoff und Panzertape!!!
    Und jetzt nochmal auf Deutsch...

    Derweil warten wir, bis Peters Fragen beantwortet wurden.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    10.04.2012
    Ort
    Simmozheim
    Beiträge
    11

    Standard

    Das Sicherungsblech ist offen. In den angebrochenen Kupplungskorb habe ich einen langen Schraubendreher gesteckt und das gegen die Kickstarterwelle verspannt. Trotzdem geht die Mutter nicht auf. Dafür ist der Kupplungskorb nun vollends verbogen.... Menno!

    Aber die Idee mit der Schraube im Pleuel ist gut. Das probier ich mal. Da die KW eh auch ausgetauscht wird, isses wurst.

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Aber die Idee mit der Schraube im Pleuel ist gut. Das probier ich mal. Da die KW eh auch ausgetauscht wird, isses wurst.
    Selbst wenn. Originalmaterial lässt sich immer noch in Bares umsetzen
    Hallo Wegwerfgesellschaft !
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  7. #7
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von Simmozky Beitrag anzeigen
    Aber die Idee mit der Schraube im Pleuel ist gut. Das probier ich mal. Da die KW eh auch ausgetauscht wird, isses wurst.
    Danach ist das Pleul auch wurst. Zwei runde Flächen so gegeneinander gepresst gibt eine ganz kleine Kontaktfläche und damit lokal extrem hohe Pressungen. Die Verformung ist so vorprogrammiert.

    Die ganze Anleitung ist äussert fragwürdig. Trennen der Gehäuse mit dem Hammer kalt, diverse Ritzeldemontagen....

    MfG

    Tobias

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.254

    Standard

    Ich klemme zwecks Blockade ein Stück Kupferblech zwischen die Verzahnungen von Primärritzel und Kupplungskorb.
    Das Blech habe ich mir aus einen kurzen Stückchen zusammengequetschten 15mm Wasserleitungs-Cu-Rohr "gebaut".

    Peter

  9. #9
    Tankentroster Avatar von nobby-skywalker
    Registriert seit
    15.07.2011
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    226

    Standard

    Ruhig Blut in der Ruhe liegt die Kraft :-)
    Hatte auch mal das Problem das die Mutter am der Kurbelwelle sich nicht löste der Grund wahr das Gewinde vom Primärritzel platt , habe es mit ein Muttersprenger gespalten und gut wahr es.

    Gruss Nobby

  10. #10
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Schon mal an die Verwendung eines Ritzelhalters gedacht?

    Ich kann es ja gerade noch verstehen das du wegen der Regenerierung keinen Wert auf schonende Demontage legst, aber spätestens die Montage wird ja wiederum kniffelig, denn auch da wäre der Halter sinnvoll!
    Und ich will ja garnicht behaupten, ich hätte noch nie Lappen, Schraubendreher und Holzscheitchen zwischen den Antrieb gepackt, aber ich versteh gerade nicht, das Meister Peter das hier empfiehlt. Kurbelwelle und Kupplungswelle könnten Schaden nehmen. Wenn man schon regenerieren will und es richtig machen möchte, kauft man einen Ritzelhalter.

    Diese verlinkte Seite ist Murks. Er steckt nen Holzkeil in die Überströmer und trümmert den Motor auseinander. Da schaut man dem Fachmann über die Schulter...

    Ich empfehle dir also einen Ritzelhalter zu borgen/kaufen, ORDENTLICHES WERKZEUG zur Hand nehmen und Ritzel abmontieren! Nach Bedarf ein kurzer Prellschlag mit der Hand auf die Ratsche und schon kann es weitergehen.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    10.04.2012
    Ort
    Simmozheim
    Beiträge
    11

    Standard

    Matze,

    ich bin ganz Deiner Meinung. Wenn man was macht, sollte man es ordentlich machen. Aaaaber:

    1. Ist das meine allererste Totalrestauration eines Teilekonvoluts -» noch lange nicht die Erfahrung und alles notwendige Spezialwerkzeug vorhanden.
    2. Stellt sich dem Neuling stets die Frage, ob es sich lohnt, wegen einem Schluck Milch gleich eine ganze Kuh zu kaufen. Da ich im Nordschwarzwald wohne, ist das "ich leih mal kurz ein Spezialwerkzeug aus" auch nicht ganz so einfach zu bewerkstelligen. Es gibt im 30 km Umkreis keine Simsonwerkstatt oder einen 2radhändler, der die Werkzeuge hätte.

    Aus diesem Grund bin ich dankbar, wenn ich von erfahrenen Schraubern praktikable Tips bekomme.

    Was den Ritzelhalter angeht, wollte ich fragen, ob der vom M53 anders ist als der vom 531/541?

    Bei ebay gibt's die Dinger ja für 10 Euro. Da könnte man schon mal investieren.

    Danke Euch allen für die guten Ratschläge und bitte um ein wenig Verständnis!

    Markus

    Nachtrag: Ich hatte den Herrn S. in Stuttgart gefragt, ob ich ihm einen Motor vorbeibringen und ihm bei der Regenerierung über die Schulter schauen dürfte, was er aber nicht wollte, obwohl ich Stammkunde bin. Schade. Irgendwann wird er gehen und sein Wissen mitnehmen.

  12. #12
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.09.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    132

    Standard

    Man kann auch den Kupplungskorb mit einem sog. "Ölfilter Bandschlüssel" (ab 3€) blockieren. Wenn der Korb ohnehin hinüber ist, ist das eine preisgünstige schonende Alternative.

  13. #13
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Das Ritzel mit einer Wasserpumpenzange zu halten geht auch, wenn es schon ausgetauscht werden soll.
    Mutter warm machen kann auch helfen.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  14. #14
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    Die ganze Anleitung ist äussert fragwürdig. Trennen der Gehäuse mit dem Hammer kalt, diverse Ritzeldemontagen....
    Ist mir auch schon aufgefallen. Diese Anleitung hat viele Punkte, die man so nicht machen sollte. gefährlich, gerade weil er schreibt dass er auch von Fremden die Moppeds repariert...
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  15. #15
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Mal eine ganz dumme Frage: Wie versuchst Du denn die Mutter zu bewegen? Ringschlüssel sollte man schon unbedingt nehmen, wenn´s schwer wird. Hartholz zwischen Kupplungskorb und Ritzel, sollte auch gehen. Und dann gut definierte Hammerschläge mit einem nicht zu klein geratenen Hammer. Und Du versuchst auch, die Mutter ganz normal links herum zu öffnen? Muss doch gehen. Die kann kaum schwerer abgehen als sie mal einer draufbekommen hat. Im Getriebe ist immer alles voller Öl - da rostet oder bäckt eigentlich nichts im Laufe der Jahre fester als es mal vorher gewesen ist.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  16. #16
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Da brauchts keinen Hammer, chon garnicht einen großen. Mit der Hand sollte das schon passen. Vorausgesetzt natürlich, man blockiert das Ritzel vernünftig!
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ich krieg den doofen Wassersack nicht ab!
    Von susted im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.10.2006, 15:29
  2. Verf****e Federbeine...
    Von Willundkannnicht im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.11.2005, 23:32

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.