+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Kriege den Primärantrieb einfach nicht fest!


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    31.10.2003
    Beiträge
    59

    Standard

    Hallo!

    Ich brauche mal wieder dringend eure Hilfe... Der Primärantrieb meines M541 lockert sich ständig und führt zu schlagenden bzw. klappernden Geräuschen im Leerlauf und insbesondere beim Ausschalten des Motors.
    Wie zieht Ihr die Muttern am KW-Ritzel und an der Kupplung an? Ist die Anschaffung einer Halterung sehr vorteilhaft oder ist diese Tätigkeit auch ohne spezielle Hilfsmittel zu machen?

    Danke für eure Hilfe!


    MfG Björn

  2. #2
    Kettenblattschleifer Avatar von adrian82
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    615

    Standard

    Hallo Björn,

    ich vermute mal, dass da noch ein Sicherungsblech
    unter der Mutter fehlt, welches umgebogen wird,
    so dass es auf einer der Kanten der Muttern liegt
    und somit ein lösen selbiger verhindert.

    gruss,
    adrian

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Hilfsmittel ist bei mir ein großer Schraubendreher der einfach zwischen die Zähne (des Antriebsritzels, nicht meine) geklemmt wird. Hast du das oben erwähnte Sicherungsblech draufgemacht und umgebogen?

    mfg gert

  4. #4
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    31.10.2003
    Beiträge
    59

    Standard

    Ja klar, die Bleche sind dran und wurden bei der letzten Montage erneuert. Schadet es den Zähnen nicht, wenn da ein Stahlstab dazwischen klemmt?

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Die Zähne sind aus Stahl und nicht aus Plaste :-) solange du sachte anziehst und nicht ruckartig oder mit einem Hammer arbeitest tut das den Zähnen und Lagern nichts, die Haltevorrichtung die es gab hält ja auch die Zähne fest. Das Antriebsritzel wird ja auch nur mit 20 Nm angezogen und der Kupplungskorb mit 25 Nm.

    mfg gert

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    31.10.2003
    Beiträge
    59

    Standard

    Alles Klar, werde demnächst meinen Drehmomentschlüssel benutzen um die beiden Muttern anzuziehen. Hoffe, dass es dann endlich hält!

  7. #7
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Steck da bloß keinen Schraubenzieher rein. Damit beschädigst du nur die Zähne und der Primärtrieb leidet.
    Klemm lieber hilfsweise einen alten Lappen dazwischen und mach die Fusseln dann hinterher wieder mit einem Pinsel oder Bremsenreiniger sauber.

  8. #8
    Flugschüler Avatar von Master_Pille
    Registriert seit
    26.04.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    465

    Standard

    Ich klemm da immer nen ollen Ledergürtel drunter, geht ganz gut.

  9. #9
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    31.10.2003
    Beiträge
    59

    Standard

    @Dummschwaetzer: Ich dachte mir schon, dass Stahl nichts zwischen den Zähnen zu suchen hat. Hab mir überlegt bei eBay die Augen offen zu halten und einen Halter zu kaufen, der das KW-Ritzel hält. Ist zwar auch aus Stahl hat aber eine Verzahnung und klemmt nicht zwischen den Zähnen.

    Danke für den Hinweis!

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    146

    Standard

    Hi,

    ich möchte auch noch mal wieder meinen Senf dazu geben:

    Ich klemme nie etwas (Schraubenzieher, Leder , Lappen, ...) zwischen die Zähnde der beiden Räder, da man (besonders beim Lösen) bisweilen doch ziemlich kräftig drehen muss. Wenn dann was zwischen den Zahnrädern steckt (zum Blockieren), übt man eine ziemlich große seitliche Kraft (radial heißt das, glaube ich) auf die beiden Wellen aus, sie werden auseinander gedrückt. Ich habe immer Sorge, dass sich irgendwann mal etwas leicht verbiegt.

    Statt dessen nehme ich immer ein kleines Stück dicken Lappen, lege den halb oder drei viertel um das kleine Primärtriebritzel und halte das dann mit einer guten (!) Wasserpumpenzange fest. Mit einem dicken Lappen werden die Zähne nicht vergriesknaddelt, wichtig ist, dass du wirklich gut festhältst (evtl. mit einer zweiten Person, einer hält, einer schraubt), dann kannst du auch gut verhindern, dass das Ritzel sich dreht.
    Beim Anziehen kommst du meiner Erfahrung nach allein zurecht, da man eben nur ca. 20 Nm Drehmoment halten muss.

    So long,

    Izzy.

    P.S.: Ein Gedanke ist mir noch gekommen: Ist mit der Scheibenfeder in der Nut von Welle und Ritzel alles ok?

    P.P.S.: Wie ist das eigentlich, sind die Ritzel bei allen Motoren gleich oder gibt es auf dieser Seite der Kurbelwelle auch unterschiedliche Steigungswinkel in der Passung (wie bei alten und neuen Polrädern)? Weiß das jemand?
    Wenn es da unterschiedliche Steigungen gibt und zufällig Ritzel und Welle falsch kombiniert sind, wäre natürlich auch klar, dass du das nicht dauerhaft fest bekommst. Weiß aber nicht, ob das so ist.

  11. #11
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Gibts auf der Seite überhaupt einen Konus?
    Ich glaube nicht.

    MfG Tilman

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Ich kriege einfach keinen Funken
    Von GST-Fighter im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 18:57
  2. wie kriege ich den gasgriff so einfach ab?
    Von SCHWALBENMEISTER im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.01.2006, 21:37

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.