+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 33

Thema: Krümmer im Arsch?


  1. #17
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hi,

    Brünierung gilt nicht als Rostschutz, sie hält lediglich Öl in sich, erhöht dadurch ein wenig den Wiederstand gegen Korrosion...egal: wie gesagt, ob nun Chrom, so lassen, strahlen, oder Emaille bleibt ja jedem selbst überlassen!

    Grüße!

  2. #18
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    28.12.2015
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    73

    Standard

    Ich habe mich nun dazu entschieden, den Krümmer per Drahtbürste und Sandpapier zu entrosten und dann mit Ofenlack anzustreichen, ist im Moment die beste und einfachste Variante, denke ich. Neue Dichtringe sind bestellt, werde alle Teile gründlich vom Rost befreien und wieder einbauen.
    Danke für Eure Hilfe Jungs.

  3. #19
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    329

    Standard

    Zitat Zitat von christian_1m Beitrag anzeigen
    würde es Sinn machen, den Krümmer sandzustrahlen und ihn dann emaillieren zu lassen???
    Da Dein Krümmer ja schon einiges an Abnutzung durch Korrosion aufweist (wie stark nun im Detail kann ich von den Bildern her nicht sagen), wäre es sinnvoller sich einen neuen emaillierten, bzw. einen aus Edelstahl zu besorgen.

    Das Sandstrahlen und das anschließende Beschichten, egal mit was, sind ja auch nicht für umsonst. Wenn Du Pech hast und die Korrosion schon so stark an Deinem Krümmer fortgeschritten ist dass an diesen Stellen nur noch wenig Materialstärke vorhanden ist, haut es Dir beim Strahlen Löcher rein.

  4. #20
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    28.12.2015
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    73

    Standard

    Zitat Zitat von MyRessort Beitrag anzeigen
    Korrosion schon so stark an Deinem Krümmer fortgeschritten ist dass an diesen Stellen nur noch wenig Materialstärke vorhanden ist
    ist noch genügend da, habe es geprüft. Allerdings habe ich mich jetzt zu Drahtbürste und Sandpapier entschieden :)

  5. #21
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    329

    Standard

    Nur mit der Drahtbürste und Sandpapier wirst den Rost leider nicht komplett wegbekommen ! Der Rost in den feinen Poren/Narben bleibt trotzdem.

  6. #22
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    28.12.2015
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    73

    Standard

    wenn du es so siehst, kriegst du ja gar nix rostfrei, da es schon, wenn es aus dem Werk kommt anfängt zu korrodieren... besser als es so verrostet weiter rosten zu lassen

  7. #23
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    329

    Standard

    Das stimmt so nicht. Wenn dem So wäre würden Hersteller bestimmter Fahrzeuge keine Garantie (10 Jahre) auf Durchrostung geben.

    Zumindest mit dem von Dir gewählten (mechanischem) Verfahren bekommst das nicht hin.

    Was professionelle Korrosionsschützer und Beschichter für einen Aufwand betreiben um einen Schutz zumindest für längere Zeit zu gewährleisten kannst Du auch im Netz ergoogeln.

  8. #24
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    28.12.2015
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    73

    Standard

    Zitat Zitat von MyRessort Beitrag anzeigen
    Das stimmt so nicht. Wenn dem So wäre würden Hersteller bestimmter Fahrzeuge keine Garantie (10 Jahre) auf Durchrostung geben.

    Zumindest mit dem von Dir gewählten (mechanischem) Verfahren bekommst das nicht hin.

    Was professionelle Korrosionsschützer und Beschichter für einen Aufwand betreiben um einen Schutz zumindest für längere Zeit zu gewährleisten kannst Du auch im Netz ergoogeln.
    Durchrostung ist was anderes als dein feines Poren-zeugs...
    ich bin weder professionell, noch muss das für mich 10 jahre halten, wenn ich den meinetwegen aller 1-2 jahre neu streichen muss, ist es mir egal, solange es nicht DURCHrostet...

  9. #25
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    329

    Standard

    Ja dann mach das auf Deine Art.

    Durch das nur oberflächliche Rost abschleifen / Abbürsten wird Dein Ofenlack bestimmt nicht so lange halten, wie von Dir erhofft. Der von mir erwähnte Rost "feines Poren-zeugs..." wird unter Deinem Lack munter weiter nagen.

    Viel Spaß

  10. #26
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Wenn man denn unbedingt will, kann man Korrosion auch anders stoppen.
    Da wären chemische Methoden mit Phosphor- oder Zitronensäure
    oder Elektrolyse. Suchbegriff ist "Tank entrosten".


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  11. #27
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin!


    Chemisch entrosten klappt super!


    @Kai: Das Du auch immer wieder die Oxalsäure unterschlägst...ts, ts...


    Gruß
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  12. #28
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    28.12.2015
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    73

    Standard

    @strumkraehe wie genau würdest du das anstellen?

  13. #29
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    So in etwa:


    Einen Eimer Oxalsäure anmischen. Oxalsäure bekommst du als Puder in der Apotheke oder auch in der Bucht. Sie eignet sich prima zum Entrosten von Tanks und auch von Kleinteilen.


    Dann schmeißt du deinen Krümmer da rein und rührst das 1-2mal am Tag um. Das tolle an Oxalsäure ist, dass sie ausschließlich den Rost und nicht das Metall angreift.


    Je nach Intensivität der Rostbefalles lässt du den Krümmer 24-48 Stunden in der Säure. Anschließend trocknen und die Oxalsäure-Rückstände (mit Waschbenzin, Lösungsmittel, Bremsenreiniger oder Spiritus) entfernen.


    Über das Ergebnis staunen.


    Oberfläche entsprechend deiner Vorliebe versiegeln.


    Oxalsäure nicht wegkippen, da a) umweltschädlich und b) wieder verwendbar. Also Deckel auf den Eimer und in die Ecke stellen.


    Gruß

    Carl


    Edit: 60 - 80gr Oxalsäurepulver auf den Liter Wasser reichen aus. Das Pulver kostet um und bei 10€/kg
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  14. #30
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    28.12.2015
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    73

    Standard

    Zitat Zitat von Sturmkraehe Beitrag anzeigen
    oder auch in der Bucht.
    welche bucht?

    und die säure greift den plastik eimer nicht an?

  15. #31
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    @Christian_1m

    Na die E-Bucht (auf englisch = ebay)

    Die Oxalsäure greift m.W. nur das Eisenoxid an.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  16. #32
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Zitat Zitat von Kai71 Beitrag anzeigen

    Die Oxalsäure greift m.W. nur das Eisenoxid an.


    So isses. Mein Oxalsäure-Eimer steht jetzt schon seit über einem Jahr in der Werkstatt rum.


    Gruß
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Meine Kupplung ist im Arsch
    Von vinnitk im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 21:15
  2. kettenschutz im arsch!
    Von matze911 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.09.2004, 23:11
  3. gewinde im arsch
    Von schusti im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.07.2003, 12:52

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.