+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: kunstharz-lackfarbe nass in nass lackieren (lackierpistole)


  1. #1
    Simsonfreund Avatar von martin90
    Registriert seit
    19.02.2006
    Ort
    88149 Nonnenhorn am Bodensee :D
    Beiträge
    1.605

    Standard kunstharz-lackfarbe nass in nass lackieren (lackierpistole)

    moin,
    nen kumpel und ich haben vor, am samstag unsere beiden s51 neu zu lackieren,...
    den lack haben wir schon gekauft,
    metall-rostschutz-grundierung, buntlack, und klarlack,... alles kunstharz lackfarbe...
    die ganzen teile möchten wir davor mit schlacke sandstrahlen, und dann lackieren mit der kompressor-lackier-pistole..

    nun die frage...
    kann man die farben "nass in nass" also mit leichtem antrocknen zwischen drin lackieren, oder sollte man die 24 stunden warten, und dann anschleifen, und wieder spritzen?

    gibts da tipps?

    MfG

  2. #2
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    normaler Kunstharz ohne Härter.

    Laß den mal nen paar Std anziehen je nach Temperatur.

  3. #3
    Simsonfreund Avatar von martin90
    Registriert seit
    19.02.2006
    Ort
    88149 Nonnenhorn am Bodensee :D
    Beiträge
    1.605

    Standard

    jup, und da ist die deffinition wieder da^^

    nen paar stunden anziehen, sprich, dass er nicht ausgehärtet ist, aber ca staubtrocken ist (ne halbwegs trockene oberfläche) und dann wieder drüber lackieren, ohne anschleifen?...

    so wurde zumindest auch meine schwalbe von der werkstatt lackiert, die nennen das dann "nass in nass" also mit leichtem antrocknen,...

    schleifen wär wiederum plöd^...

    MfG

  4. #4
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Na ja was heißt leichtes antrocknen.

    Wenn du 2k Lack hast dann härtet der durch ne chemische Reaktion .

    Die nächste Lackschicht geht mit der vorherigen nur einen "Verbund" ein wenn ordentlich angschliffen wurde oder diese eben noch "naß" ist

    Anders beim Kunstharzlack. Wenn du der trocknet ist er zwar trocken aber die neue Lackschicht löst mit dem enthaltenden Verdünner den alten Lack wieder an. Erst nach ein paar Wochen Sonnenschein nähert sich der Lack der "richtigen" Aushärtung.

    Ich habe ne Schwalbe an einem Tag lackiert ohne Läufer.
    Dafür habe ich den normalen Kunstharzlack nochmal mit Verdünner vermischt und dann an einem Tag 3 Lackschichten draufbekommen.

    Den Rostschutz ( 2 Schichten ) habe ich aber vorher Seperat gemacht und mit 600er Naßschleifpapier angeschliffen

    Morgens um 9 die ersten ca 15 Uhr die 2te und Abend 20 Uhr die letzte. Da wars dann aber ne klebrige Angelegenheit trotz 25 Grad Außentemperatur.

    Wenn du bei jetzigen Temperaturen Lackierst ( um die 10 Grad ) würde ich dem Lack ein paar mehr Stunden gönnen.

    Sonst rutscht dir der ganze Lack wieder weg

  5. #5
    Simsonfreund Avatar von martin90
    Registriert seit
    19.02.2006
    Ort
    88149 Nonnenhorn am Bodensee :D
    Beiträge
    1.605

    Standard

    ok, dass ist ne gute info...

    d.h. am samstag rostschutzgrund machen, 2 schichten,... (der hat ne staubtrockenzeit von 1ner stunde angegeben) ...

    und dann erstmal hängen lassen,... und trocknen...
    und irgendwann ne woche später, sobald wieder schönes wetter ist den schwarzen bzw. blauen buntlack auftragen,... und da dann nur leicht antrocknen lassen und da dann "nass in nass" den klarlack drauf....

    könnte klappen oder?

    danke, mfg

  6. #6
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Na ja drauf stehen tut viel...

    Ich habe mich auch schon geärgert. Staubtrocken ( nicht klebrig ) nach 12 Std Trocknung im Heizungsraum und dann irgendwo nen paar dickere Lackschichten wo man dann mit dem Finger draufkommt und zack " matt mit Fingerabdruck "

    Wie gesagt ich habe dann schnell Rostschutz drauf trocknen lassen
    anschleifen und dann Decklack.

    Klarlack habe ich nie benutzt. Hochglanzlack glänzt so schon gut genug

  7. #7
    Simsonfreund Avatar von martin90
    Registriert seit
    19.02.2006
    Ort
    88149 Nonnenhorn am Bodensee :D
    Beiträge
    1.605

    Standard

    den vorteil am klarlack nochmal drüber find ich, dass der normale lack doch noch etwas besser geschützt ist, wenn mal ne schramme rein kommt, ist halt erst der klarlack, und erst dann der buntlack, wobei der klarlack deutlich besser auszubessern ist etc...

    aber danke ;-)

    MfG

  8. #8
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ich lackiere nur mit gewöhnlicher Kunstharzfarbe aus dem Baumarkt oder mit Sprühdosen und mach fast nie hinterher Klarlack drauf. Ich finde auch, daß Hochglanzlack schon von alleine genug glänzt und Klarlack dann rausgeschmissenens Geld ist.
    Ich mach erst die Grundierung und lasse die 2 Tage austrocknen. bzw. ich schleife den tragfähigen Altlack an und spachtele Löcher und alte Lackabplatzer und verschleife die. Dann lackiere ich die erste Schicht mit Kunstharz-Lackfarbe und lasse etwa 3-4 Stunden den Lack trocknen. Dann kommt eine zweite Schicht Lackfarbe drüber. Meist ist das dann schon das Finish und sieht gut aus. Wenn es an einigen Stellen noch nicht gut ist, dann geh ich nach weiteren 3-4 Stunden dort partiell noch ein drittes mal drüber. Allerdings besteht dann irgendwann (zumindest für nicht ganz so versierte Lackierer) die Gefahr, daß sich Laufnasen bilden, wenn man nicht richtig aufpasst.

    Kunstharzlack ohne Härter mindestens zwei Wochen trocknen lassen, bevor man die Teile einbaut. Richtig durchhärten dauert dann Monate, wie Shadowrun schon schrieb. Das kann dann aber eben durchaus schon im eingebauten Zustand am Fahrzeug geschehen, während man das Fahrzeug nutzt. Man muß halt nur anfangs immer dran denken und aufpassen, daß beim Tanken kein Benzin drüber läuft bzw. dieses sofort abwischen, damit der frische Lack nicht wieder angelöst wird. Nach etwa einem halben Jahr ist der KH-Lack dann weitgehend ausgehärtet und benzinfest.

  9. #9
    Simsonfreund Avatar von martin90
    Registriert seit
    19.02.2006
    Ort
    88149 Nonnenhorn am Bodensee :D
    Beiträge
    1.605

    Standard

    ok,
    also wenn ich eine glatte/gespachtelte oder gesandstrahle oberfläche hab, dann den rostschutzgrund drauf,... 3-4 stunden warten biss er angetrocknet ist, und dann eine weitere schicht,... dann ne woche liegen lassen, und am nächsten wochenende leicht anschleifen, wieder entfetten und entstauben, und dann buntlack drauf eine schicht, 3-4 stunden warten, und dann wieder ne woche trocknen lassen, dann wird man sehen ob ein klarlack nötig ist oder nicht...


    bzw. kann ich auf die 2te schicht buntlack nach 3-4 stunden warten noch direkt eine schicht klarlack auflackieren?

    Danke, ich komm voran :-)
    aber das sandstrahlen ist extrem zeitintensiv...

    MfG

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Zündkerze nass!
    Von gotnos im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.07.2010, 16:39
  2. S50/S51 lackieren Dose v.s Lackierpistole
    Von Einherjer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 04.05.2009, 18:06
  3. Zündkerze nass
    Von noppes im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.02.2008, 13:20

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.