+ Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 92

Thema: Kupplung einstellen / Aus- und Einbau / Beurteilung


  1. #33
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Doe 0,1mm hab ich aus meinem Kopf.
    Ich habs noch dazu gefügt in meinem Beitrag.

    Der Korb wandert beim Lastwechsel auf der Getriebeeingangswelle hin und her.
    Die Zähne laufen sich , in einer Position ein und zwar haupsächlich unter Last.
    Der Lastanteil ist der größte bei dem kleinen Motor.
    Beim Lastwechsel wegen sich so die Flankenaußenseiten über einen (original) 0,3mm "nicht" (anders) eingelaufenen Bereich. Dies fördert natürlich den Verschleiß.
    Deswegen das reduzierte Spiel von 0,1mm .

    Verlinken... ach weiß du da wurde ich schon mal angefragt. Hat sich nix ergeben. Mir is das wurscht. Wird ja selbst hier nur selten gefunden der Bericht obwohl im Best of Nest angepinnt.

  2. #34
    Zahnradstoßer Avatar von tacharo
    Registriert seit
    25.05.2006
    Ort
    29320 Hermannsburg
    Beiträge
    766

    Standard

    Dann werd ich das mal dem ostdeutschen mitteilen,weil das faq dort neu aufbaut.
    Hinterhofbastler :-D

  3. #35

    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Passau
    Beiträge
    8

    Standard

    Hallo,

    erstmal danke für die ausführliche Erklärung.

    Ich bin gerade dabei mein Kupplungspacket zu wechseln, weil mein bisheriges nichtmehr trennt (offensichtlich Lamellen verzogen M541).
    Bis jetzt bin ich soweit, dass ich die Sicherungsmutter gelöst habe das Druckstück ist runter, allerdings bekomme ich das Packet nicht aus dem Korb. Selbst mit viel Gewalt kommt es nur ca. 5mm von der Welle runter und danach lässt es sich nicht mehr bewegen.

    Hat noch irgendjemand einen Tip?

    Danke und viele Grüße aus dem wieder kalten Bayern.
    René

  4. #36
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Ich wollte am WE mein Kupplungszugspiel einstellen und hab versucht, nach Anleitung vorzugehen. Allerdings gelang es mir selbst mit eingelegtem Gang und Person auf der Schwalbe nicht, die Mutter zu lösen. Hab tatsächlich mit dem Ringschlüssel die Schwalbe incl. Mensch bewegt! Die kleine Mini-Madenschraube dient auch nicht wirklich sinnvoll als Konterstück. Was kann ich da noch tun???

  5. #37
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Schlagschrauber.
    Oder Druckplatte ausbauen ,einspannen , Gewalt ausüben, die Platte solltest du aber nich verbiegen.

  6. #38
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Schlagschrauber? Meinst du die Pressluftdinger oder diese Kraftschrauber?
    Die Druckplatte kann ich also auch so abbauen ohne die Mutter zu lösen? Nur mit den 4 Muttern ringsrum? Ok, dann also doch Deckel ab...

  7. #39
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Die Druckluftschlagschrauber (gibts auch in einigermaßen auch mit Akku) .
    Ja platte geht auch so ab.

  8. #40
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Ok dann versuch ich erstmal die Variante mit "Platte ab". Dann wird wohl die Schraube einfach n bissl fest sein nach den vielen Jahren in der Scheune. Dachte nur, ich mach das was falsch oder kaputt oder so...

  9. #41
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Die Mutti kannste ruhig zerreißen, sowas haste noch ina Schrauben Kiste.
    Die sind öfter sehr fest, weil einige Leut die kleine Mutter durch ihre laienhaften Schrauberäuglein auf 20-30mm Maß schätzen.

  10. #42
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Zitat Zitat von Airhead
    Die sind öfter sehr fest, weil einige Leut die kleine Mutter durch ihre laienhaften Schrauberäuglein auf 20-30mm Maß schätzen.
    Versteh ich nich...

  11. #43
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Zieh die nich so fest an.

  12. #44
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Ja wie bei den meisten Schrauben/Muttern anna Schwalbe. Das hab ich schon verinnerlicht.

  13. #45
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard Re: Kupplung EInstellen/Aus- und Einbau/ Beurteilung

    Zitat Zitat von Airhead
    Mittiger Sitz

    Sollte keine Messuhr mit Halter vorhanden sein kann über das Primärritzel einen Verlängerung erstellt werden. Der Korb ist dann nach unten zu drücken und das Spiel zwischen Verlängerung und Zahnseiten zu messen. Danach drückt man den Korb nach oben und wieder holt die Messung. Aus diesen Werten errechnet man sich das Spiel. Diese sollte auf ein Spiel von 0,1mm eingestellt werden.

    Wird dies nicht gemacht, wandert bei Lastwechseln der Kupplungkorb zusehr auf seiner Welle. Die Zahnflanken der Ritzel nutzten sich übermäßig ab, es enstehen Nebengeräusche. (deswegen das reduzierte Spiel von 0,1mm. Original 0,2-0,3mm)
    Geht, wie auf den Bildern zu sehen um den M501.

    Da ich gerade genau dies tue, was Airhead so brilliant beschreibt, eine Frage:

    Das axiale Spiel meines neuen Korbes beträgt mit vorrätigen Anlaufscheiben 0,35mm, gerade die Scheibe 1,6mm die ich benötige, um das Spiel auf 0,15 zu reduzieren, fehlt mir, zweirad-schubert hatte gerade die derzeit nicht lieferbar. So wollte ich eben noch nen Schwung Scheiben bestellen als ich echt zur Überlegung kam, wieso der Kupplungskorb überhaupt Spiel haben soll. Zumindest fehlt mir das technische Verständniss, man sei mir gnädig!
    Kann mir das mal bitte einer erklären, will ja nicht dumm sterben! Wieso nicht eine (in meinem Fall) 1,8mm Scheibe rein, eben ohne Spiel?

    Achso, wegen des Flankenspieles: Air rät ab 1mm Spiel den Austausch der Lammellen, nur ist bei mir der Korb und die Lamellen neuwertig und haben so schon 1,2mm Spiel!?

  14. #46
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Ohne Spiel presst du das ganze Gerät . Der Korb dreh ja frei auf der Welle , presst du ihn gehen das Lager und Lamellenträge is nix mehr mit frei drehen.

    1mm , das Spiel habe ich von einem anderen Markenfremden Motor übernommen. ... frach mich aber jetzt nich vom wem .
    Kannst natürlich auch mit 1,2mm einbauen . Imho ist der Primärantrieb eh vor der Kupplung im Eimer.

  15. #47
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Airhead
    Ohne Spiel presst du das ganze Gerät . Der Korb dreh ja frei auf der Welle , presst du ihn gehen das Lager und Lamellenträge is nix mehr mit frei drehen
    Jo, danke dir, sorry! Klar wie Thüringer Kloßbrühe!

  16. #48
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    diese schöne auflistung von dummschwätzer könnte man noch oben in airheads anleitung hineineditieren. ist zu schade um übersehen zu werden:

    Gerade habe ich mal zu diesem Thema in alten Unterlagen aus "Dummschwätzers Privatarchiv" smokin geschmökert und nachgelesen. Dort steht unter anderem, dass die Kupplung der Vogelserie im Laufe der Jahre mehrfach verändert wurde. Diese Änderungen bezogen sich in erster Linie auf die Federteller und die Dicke der Stahllamellen.
    Um eine einwandfreie Funktion der Kupplung zu garantieren, muß eine Pakethöhe (Stahllamellen, Reibbeläge und Federteller) von 24 mm gegeben sein.

    Nachstehend die Einbaumöglichkeiten und Kennzeichnung der verschiedenen Federteller:

    für 2- und 3-Gang-Motore:

    Federteller 1137406508 - Tellerhöhe 6 mm, ist mit einer aufgeschlagenen 3 gekennzeichnet
    3 Stahllamellen 1137438507 - 2 mm dick, (wird nicht mehr als Ersatz geliefert)
    4 Kupplungsscheiben 1147831505 - Reibbelag Cosid K 155, 3 mm dick
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Federteller 1121407508 - Tellerhöhe 7,5 mm, ist nur mit einer aufgeschlagenen 5 gekennzeichnet
    3 Stahllamellen 1135508507 - 1,5 mm dick
    4 Kupplungsscheiben 1147831505 - Reibbelag Cosid 155, 3 mm dick
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    für 4-Gang-Motor M54 (Sperber):

    Federteller 1121407508 - Tellerhöhe 4,5 mm (ohne Kennzeichnung)
    3 Stahllamellen 1135508507 - 2 mm dick, (wird nicht als Ersatz geliefert)
    4 Kupplungsscheiben 1137427504 - Reibbelag mit Stahleinlage, 3,5 mm dick
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Im Bedarfsfall kann in den 4-Gang-Motor des Sperbers auch die Kupplung für den 3-Gang-Motor (Federteller 5) eingebaut werden.

    Bei der Schwalbe mit halbautomatischer Fliehkraftkupplung finden ausschließlich Kupplungsscheiben mit Reibbelag und Stahleinsatz Verwendung.

    Ab April 1977 wurden zum Zwecke besserer Montage ab Werk die Federbolzen des Kupplungsmitnehmers um 1 mm verlängert. Werden diese Mitnehmer für Motore der Baujahre vor 1974 verwendet, sind eventuelle Störstellen an den Befestigungsaugen für den Deckel zum Kupplungsdeckel (Gußtoleranzen) entsprechend nachzuarbeiten.

    Ab Oktober 1984 erfolgte die Ersatzteilproduktion von Teilen der bisherigen M53/M54-Kupplung mit vier Druckfedern nur noch im geringfügiger Stückzahl bzw. wurde komplett eingestellt. In alle Ersatz-Motoren M53/M54 wurde ab diesem Zeitpunkt nur noch ausschließlich die Tellerfederkupplung der Motorenbaureihe M531/541/741 eingebaut. Dies wurde ermöglicht durch die Schaffung eines neuen Mitnehmers (Teile-Nr: 1121487514), der dem Serienmitnehmer der M531/541/741-Reihe (Teile-Nr. 1122481508) bis auf die Nabenbreite gleicht. Die übrigen Teile der Tellerfederkupplung der M531/541/741-Reihe finden entsprechende Verwendung.
    Der neue Kupplungsmitnehmer der M53/M54 Motorenbaureihe ist durch einen Einstich an der linken Stirnseite gekennzeichnet und kann so vom Mitnehmer der M531/541/741-Reihe unterschieden werden.

+ Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kupplung einstellen
    Von Jens im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.04.2005, 08:55

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.