+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Kupplung-/Getriebeschaden


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    03.10.2007
    Ort
    76467 Bietigheim
    Beiträge
    26

    Standard Kupplung-/Getriebeschaden

    Hallo,

    ich bin grade mit meiner KR51 Bj. 67nen Berg runter gefahren, hab zum rollen in den Leerlauf geschaltet, danach gingen die Gänge nicht mehr. Ich habe aber kein dementsprechendes Geräusch gehört.

    Das Nichtgehen der Gänge äußert sich so:
    Die Schaltwippe rastet noch ein, es wird aber keine Motorkraft aufs Rad übertragen. D. h. alle Gänge sind quasi Leerlauf.
    Ich kann jetzt auch ohne die Kupplung zu ziehen schalten. Der Bowdenzug ist noch komplett.
    Der Kickstarter funktioniert auch noch.

    Vielen Dank für jegliche Hilfe,

    Hartmund

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    Hallo Hartmund,

    so wie Du das schreibst, liest es sich, als ob das Abtriebsritzel keine feste Verbindung mehr zur Abtriebswelle hätte.

    Mach mal den rechten Deckel auf und schau nach.

    Peter

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    03.10.2007
    Ort
    76467 Bietigheim
    Beiträge
    26

    Standard

    Jo, das wars.

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Genau das war die Lösung!
    Wie fest sollte ich denn das ziehen? Bis meine Gewalt nicht mehr ausreicht? Oder gibt es da sonst nen Trick?

    Da ist ja auch der Tachomitnehmer, da verbiegen sich bei mir regelmäßig diese "Haken" zwischen Ritzel und Tachowelle am Lichtmaschinendeckel. Bei meiner ersten Schwalbe musste ich das so oft nachbiegen bis es abgebrochen ist. Ich denke das wird hier auch bald der Fall sein. Wie mache ich das am besten?

    Vielen Dank,

    Hartmund

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    Hallo Hartmund,

    klasse, das Ferndiagnose auch mal auf Anhieb richtig liegt
    Aber bei Deiner ordentlichen Fehlerbeschreibung war das auch einfach!

    Die Mutter muss schon ordentlich fest geschraubt werden, aber auf keinen Fall mit Gewalt. Unter die Mutter muss ein Sicherungsblech, das wird nach dem Festschrauben umgebogen und verhindert ein unbeabsichtigtes Losdrehen.

    Bezüglich des Tachoantriebs habe ich keine Erfahrung.

    Allzeit guten Flug wünscht

    Peter aus Braunschweig

  5. #5
    Zündkerzenwechsler Avatar von Zd1211
    Registriert seit
    03.06.2008
    Ort
    Zwischen zwei anderen Häusern
    Beiträge
    29

    Standard

    Am besten man holt sich einen Drehmomentschlüssel, dann weiß man immer wann es noch Kraft ist und wann es in Gewalt ausartet.

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    Hallo David :wink:

    kennst Du die vorgeschriebenen Drehmomentwerte für wichtige Schrauben bei den Simmen?

    Ich kann die im Schwalbe Buch nicht finden :cry:

    Peter

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.205

    Standard

    In der originalen Reparaturanleitung stehen die wichtigen Anzugsdrehmomente drin, für die Ritzelmutter ist das 30 +/- 5 Nm

    mfg Gert

  8. #8
    Zündkerzenwechsler Avatar von Zd1211
    Registriert seit
    03.06.2008
    Ort
    Zwischen zwei anderen Häusern
    Beiträge
    29

    Standard

    Aus diesem Thread zusammengesucht:

    Mutter am Kettenritzel: 30 Nm
    Mutter am Polrad: 20 Nm
    Zylinderkopfmuttern: 7 Nm
    Mutter ritzelKurbelwelle: 20 Nm
    Kupplungspacketmutter: 25 Nm
    Schraubenkupplungspacket: 7 Nm
    HInterradschwinge Achsverlängerung: 35 Nm
    Gehäusespannschrauben 7 Nm
    Schalthebel 10 Nm
    Kickstarterhebel 25 Nm

    Bei Telegabelmodellen:
    alle Schrauben in der Telegabel 4,9 Nm
    Klemmschrauben am Lenkkopf 16 Nm
    Schwingenlagerbolzen 40 Nm

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    03.10.2007
    Ort
    76467 Bietigheim
    Beiträge
    26

    Standard

    Schöne Hile!
    Im Moment hält die Mutter wieder ganz gut.


    Vielen Dank an die Helfer,

    Hartmund

  10. #10
    Glühbirnenwechsler Avatar von Simsonfabi
    Registriert seit
    28.08.2011
    Ort
    Dreieich
    Beiträge
    53

    Standard

    Wahnsinn, ich hatte exakt das selbe Problem. Habe nach Anweisung den Limadeckel entfernt und siehe da, das Ritzel ließ sich hin und her bewegen. Von der Schraube war jedoch keine Spur, fand sie allerdings anschließend in den Schmierölresten im Limadeckel. Großes Danke, hatte heute Mittag schon den Schock, einen Getriebeschaden zu haben.
    Mfg Fabi

  11. #11
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Zd1211 Beitrag anzeigen
    Bei Telegabelmodellen:
    alle Schrauben in der Telegabel 4,9 Nm
    Ich weis, schon Jahre her, aber wie will man 4,9Nm messen? Ist das der Wert für die Schutzblech-Schellen?
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Getriebeschaden??
    Von haberland17 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.09.2010, 07:58
  2. Getriebeschaden KR 51/2
    Von Tolby im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.02.2006, 22:11

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.