+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Kupplung rutscht


  1. #1
    Tankentroster Avatar von CBronson
    Registriert seit
    21.08.2003
    Ort
    Winnenden
    Beiträge
    116

    Standard Kupplung rutscht

    Ich habe das Gefühl, dass meine Kupplung anfängt zu rutschen. Wenn ich bergauf fahre heult der Motor immer mal kurz auf und dreht höher. Das macht er auch wenn ich den Kupplungshebel nur wirklich ganz ganz leicht ziehe. Ich nehme mal an, dass die Andruckfedern schon etwas ermüdet sind und somit der Anpressdruck zu gering ist. Wie lang muss ich ungefär an Zeit einkalkulieren, um die Federn zu wechseln bzw. Unterlegscheiben einbauen? Oder kann er auch am Getriebeöl liegen (ist jetzt seit ca. 3200 km drin)?

  2. #2
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Öl bleibt 15 tkm drin (außer ist das falsche)

    Kupplung ist richtig eingestellt ( mit 0,5 - 1 cm Spiel am Hebel)

  3. #3
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    @cbronson,

    ich denke es wäre besser erstmal die Kupplung einzustellen, bevor Du Dich an den Tausch von Teilen machst.

    Qdä

  4. #4
    Tankentroster Avatar von CBronson
    Registriert seit
    21.08.2003
    Ort
    Winnenden
    Beiträge
    116

    Standard

    Kupplung habe ich schon eingestellt d.h. das Spiel am Hebel ist auf alle Fälle 2mm. Gestern hatte ich den Seitendeckel (wo das Öl eingefüllt wird) auf und ich konnte bei losgelassenem Kupplungshebel den Kupplungsapparat von Hand noch etwas weiter reindrücken. Also nehme ich an, dass die Federn ermüdet sind.

  5. #5
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Oder Baudenzug ostig das er trotz spiel oben rostet.

    Aber sonst auseiunanderbauen und Scheiben unterlegen... fertig...

  6. #6
    Tankentroster Avatar von CBronson
    Registriert seit
    21.08.2003
    Ort
    Winnenden
    Beiträge
    116

    Standard

    Bowdenzug ist eingeölt und eh nur ca. 5 Monate alt (sollte also OK sein). Wie lange dauert die Aktion mit den Unterlegscheiben? Sollte ich die Kupplungsbeläge auch gleich machen?

  7. #7
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Ich würde nur mal die Unterlegscheiben machen.

    Und dann wenns irgendwann wieder anfängt neue Beläe + Federn...

    Die Sache dauert für mich keine 15 Min... Für dich weiß ich nichts.

    Beim "Entsichern der Federn " Ist ein wenig Gefühl gefragt.

    Hol dir am betsen nen 2ten Mann. Dan Moped gegen ne Mauer stellen Seitendeckel ab ( ggf Dichtung besorgen) und nun die Halteringe der Federn zurückdrücken und der 2te man stich mit dem draht die Haltebolzen raus.

  8. #8
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Vorher Öl ablassen.
    Und schraub nicht überm Gully, sonst sind die Stifte und Federn weg.
    Besorg dir vier gleichdicke (ca. 1-1,5mm) Unterlegscheiben für 6'er Schrauben aus dem Baumarkt, die du unter die Federn legst.
    Vorher noch 'ne neue Kupplungsdeckeldichtung besorgen, falls die alte dabei über die Wupper geht. Sonst stehst du nämlich plötzlich da wie Max in der Sonne.

  9. #9
    Tankentroster Avatar von CBronson
    Registriert seit
    21.08.2003
    Ort
    Winnenden
    Beiträge
    116

    Standard

    So, ich habe jetzt gestern mal alles auseinander gebaut. Davor habe ich mir noch dieses Spezialwerkzeug beim Strauch besorgt. Die Federn gingen eigentlich sehr leicht raus. Wie ich schon vermutet hatte sind diese schon kürzer als neue. Ich würde sagen so 3mm. Ich werde jetzt gleich neue einbauen, damit ich Ruhe habe. Lohnt es sich die Kupplungsbeläge auch gleich neu zu machen, wenn ich jetzt eh schon alles raus habe? Neue sind ja echt billig, aber halt nicht mehr original DDR Ware. Taugen die was im Vergleich zu den alten Cosid-Scheiben?
    Zudem habe ich leider bemerkt, dass der Kupplungskorb locker ist und etwas wackelt, daher kann ich alles erst heute abend wieder zusammenbauen, da ich ja dafür das Spezialwerkzeug zum Festhalten brauche. Aber dann hoffe ich das alles wieder funktioniert. Wie lange hält eichentlich so die Kupplung bevor sie anfängt zu rutschen?

  10. #10
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Never touch a runnung system... Neue Federn und gut ist.

    Zum Kupplungskorb der darf ein wenig SPiel haben. Frag mich aber nicht wie viel.. muß ich nachher zuhause mal nachschauen

  11. #11
    Tankentroster Avatar von CBronson
    Registriert seit
    21.08.2003
    Ort
    Winnenden
    Beiträge
    116

    Standard

    gibt es eine Verschleißgrenze für die kupplungsscheiben? Ein bischen dünner scheinen die alten schon zu sein. Taugen die Neuproduktionen was oder sind die wesentlich schlechter. Beim Trabi sind die Ungarnkupplungen z.B. echt scheiße.

  12. #12
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Verschleißwertgrenze für Maß a liegt bei 8mm. Für Maß s bei 3,3mm.

  13. #13
    Tankentroster Avatar von CBronson
    Registriert seit
    21.08.2003
    Ort
    Winnenden
    Beiträge
    116

    Standard

    So, ich habe gestern alles wieder zusammengebaut mit neuen Federn. Man merkt jetzt deutlich, dass die wieder besser sind, da der Kupplungshebel etwas schwerer geht.
    Ist es normal, dass die Kupplung erst auf dem letzten cm des Einkuppelns greift? Ich habe keine neuen Beläge verbaut, da die alten noch keine sichtbare Kante hatten und ebend auch noch original DDR sind, zudem sind die neuen nicht 100%ig passgenau und ich hätte jeden Belag anpassen müssen.

  14. #14
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Ja klar...

    Ist immer so das Kupplungen auf den letzten cm greifen. Dann werden die Scheiben ja erst aneinandergepreßt und das Öl dazwischen rausgepreßt wird.

    Erst wenn das Öl weg ist greift die Kupplung.

    Nur drauf achten das die Kupplung genügend Spiel hat also keine Kraft auf die Scheiben in Nullstellung wirkt.

    Sonst wieder viel Spaß beim Fahren ....

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. kupplung rutscht
    Von Markus-KR51/1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.04.2008, 23:16
  2. Kupplung rutscht
    Von starheizer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.07.2005, 22:56

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.