+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 18

Thema: Kupplung verstellt sich - trennt nicht mehr - hoff. gelöst!


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard Kupplung verstellt sich - trennt nicht mehr - hoff. gelöst!

    Meine Kupplung irritiert mich gerade ein bisschen. In der letzten Zeit merkte ich, dass beim Einkuppeln und Gas geben der Motor etwas aufheulte. Sonst beim Fahren aber alles normal. Gut, kein Problem, dachte ich, und drehte die Schraube am Kupplungshebel eine Umdrehung rein. Alles war bestens. Doch dann, nach vielleicht 2 Wochen, merke ich plötzlich, dass die Gänge schwer einzulegen bzw. zu schalten gehen, und die Kupplung kommt sehr zeitig. Nun musste ich das Schräubchen sogar 2 Umdrehungen wieder rausdrehen, um einigermaßen den gewünschten Zustand wiederherzustellen. Eigentlich ginge noch eine Umdrehung. Was ist das denn nun? Also der Bowdenzug kann nicht angerissen sein, der ist praktisch so gut wie neu, und auch gut geschmiert. Die Kupplung hat 19.000 km runter, aber ich fahre sehr kultiviert, und strapaziere sie nicht besonders. Der normale Verschleiß (wenn man nichts verstellt) bedeutet doch aber, das es zunehmend später greifen müsste? Wieso kommt die Kupplung plötzlich eher? Ich habe auch so ein bisschen das Gefühl, dass das ein dynamischer Vorgang ist, der sich fortsetzt, aber erst mal abwarten. Nur habe ich Angst, dass plötzlich mal gar nichts mehr trennt und ich trocken schalten muss. Kann das normal verschleißbedingt sein oder ist da langsam was am kaputt gehen?
    Der erste Zentimerter am Kupplungshebel lässt sich übrigens locker ziehen, erst dann kommt richtiger Widerstand.

    Gruß, Matthias

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Marabu
    Registriert seit
    01.02.2008
    Ort
    Westberlin
    Beiträge
    251

    Standard

    ...hast Du deine Kupplung am Motor mal richtig eingestellt? wie das geht findest Du hier sehr anschaulich beschrieben: Kupplung einstellen

  3. #3
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja ist die Kontermutter an der Einstellschraube fest ?
    Immer schön den Auspuff freihalten

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    VERDAMMTE SCHEIßEEE !!!!

    Ich hab´ doch gewusst, dass sich da was anbahnt !!! Jetzt steh´ ich hier 35 km von zu Hause weg, mitten inner Großstadt, und plötzlich trennt die Kupplung nicht mehr. Keine Spannung mehr am Kupplungshebel. Bowdenzug ist o.k. Habe mal die schwarze Schraube abgemacht; die Kontermutter samt Stiftschraube scheint fest zu sein. Aber das ganze Kupplungsteil labbert völlig wacklig hin und her und scheint mir viel zu nahe am Kupplungsdeckel zu sein. Was mach ich denn nun? Mein Tag ist nun sowieso im Eimer, es wird dunkel, ich habe Hunger, und ohne Kupplung durch den Großstadtverkehr nach Hause wäre der Horror, für mich und das Getriebe! Kann ich da was machen, ohne den Deckel abzumachen? Es nützt ja auch nichts, wenn noch schnell mit dem Zug nach Hause fahre, ich muss doch das Möp nach Hause kriegen. Weiß einer SCHNELLEN Rat ??!

    Gruß, Matthias

  5. #5
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    such dir ne werkstatt in der gegend, lass öl ab (aufheben), nimm den seitendeckel runter, nimm einen 8er schlüssel und schraub die druckplatte ab. danach siehst du schon den übeltater, die lose mutter des kupplungskorbes. achte darauf, dass die distanzscheibe hinter dem kupplungskorb richtig sitzt (evtl. den kupplungskorb dazu abnehmen) mutter wieder festmachen.

    nun hoff nur noch, dass die seitendeckeldichtung noch gut genug ist, um bis zu hause zu halten.

    damit solltest du nach haus kommen

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Danke, totoking, war aber schon zu spät, habe Deinen Post daher nicht mehr lesen können. Werkstatt wäre wegen der Zeit aber auch nicht mehr gegangen. Bin tatsächlich zu Hause angekommen, ohne mir das Getriebe zu demolieren, Gott sei Dank! Ich habe in der Not erst mal die Einstellschraube am Kupplungshebel auf maximale Spannung rausgedreht, und siehe da, die Kupplung trennte wieder. Nur dass der Hebel bei vollem Durchziehen am Ende quasi auf Anschlag lief, also recht schwer, so als ob nur noch der Seilzug gespannt wird, aber eigentlich gar nichts mehr geht. Na, ja, die Freude war nur von kurzer Dauer, an der übernächsten Kreuzung war plötzlich unvermittelt wieder viel mehr Spiel in der Kupplung, aber sie trennte gerade noch so, dass es zum Anfahren und Schalten ging. Sie greift nun sehr ruppig ein, aber so kam ich mit so wenig wie möglich Schalten doch wenigstens bis nach Hause.
    Also was ist da nun? Mutter vom Kupplungskorb locker? D.h. nicht die Kontermutter für die Einstellschraube? Nichts kaputt, auch kein Verschleiß? Wäre ja fast zu schön um wahr zu sein.

    MfG Matthias

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    du wirst nicht drum rum kommen den kupplungsdeckel runter zu nehmen und nachzusehen. ich tippe auch auf einen losen kupplungskorb.
    ..shift happens

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Runternehmen muss ich den Deckel sowieso, aber wenn Du auch sagst, dass nur der Kupplungskorb locker ist, beruhigt mich das ungemein. Dann wird sich das Übeltäterschräubchen ja auch finden lassen ... 8).

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    viel ist an soner kupplung ja nicht dran. entweder ist der betätigungshebel am motor unten zerfranselt, sodass die kupplungsdruckstangen nicht ordentlich bewegt werden, oder am anderen ende der druckstangen ist was im argen (sprich am kupplungskorb. ich denke wenn das ding offen ist wirst du den defekt schon sehen können.
    ..shift happens

  10. #10
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    ... und das Öl gleich mal durch ein Sieb ablassen. Eventuelle Metallbröckchen geben vielleicht erste Hinweise darauf, was zerfallen sein könnte

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Ja, die böse Mutter vom Kupplungskorb war´s. Hat sich einfach am Sicherungsblech vorbeigemogelt, nachdem es sooo lange gehalten hat. Allerdings war an der Biegestelle von dem Sicherungsblech zu sehen, dass sie nie fest angezogen war. Nun wunder ich mich nicht mehr, warum der Motor immer etwas klapprig im Leerlauf klang. Die Kupplung wurde seinerzeit von einer Werkstatt gewechselt. Schlamperei.
    Danke, totoking, für den Tipp mit der Distanzscheibe, die war natürlich runtergerutscht, und ich hätte das Kupplungspaket vermutlich nicht abgemacht und dahinter geschaut. Nun ist alles wieder tutti paletti, und am meisten freut mich, dass das Ganze keinen Schaden verursacht hat. Und am zweitmeisten, dass es praktisch nüscht gekostet hat .

    Ach so: Kann mir noch jemand sagen, wann so eine Kupplung verschlissen ist? Irgendwie sehen die Lamellen noch ziemlich dick und gut aus, was mich nach der Laufzeit doch ein wenig wundert ...

    Gruß, Matthias

  12. #12
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    außer bei einem meiner rennmopeds hab ich bei einer simson noch nie wirklich abgefahrene lamellen gesehen (die besagte hat es einfach zerrissen). wenn an den lamellen noch die ölnuten deutlich erkennbar sind und die beläge nicht verglast ausschauen, dann ist alles in ordnung.

  13. #13
    Tankentroster Avatar von RoyM
    Registriert seit
    09.08.2008
    Ort
    Zwickau
    Beiträge
    130

    Standard

    Also ich kenn jemand bei dem is die Kupllung aufs extrem verschlissen
    Das der Karrn da noch fährt wundert mich ... nur mal so angemekrt.

  14. #14
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    So ein Mist ! Die Mutter ist wieder locker! Auf meiner ersten Fahrt seit der Befestigung hab´ ich nun heute ein paar mal geschaltet, bin aus der Stadt raus, ohne Probleme. Dann 10 km Geradeausfahrt ohne Schalten. Als ich dann an der nächsten Ampel runterschalten wollte, griff die Kupplung schon wieder nicht mehr. Auch maximale Spannung am Kupplungshebel einstellen brachte diesmal nichts. Es bleib nichts anderes übrig: ich musste vorsichtig trocken schalten und bin zurückgefahren.
    Was zum Geier wirken an dieser Befestigungsmutter für Kräfte, dass die nun auf einmal nicht mehr halten will?? Ich hab´ diesen "Sicherungstopf" sogar zweifach umgebogen. Möglicherweise hab´ ich dabei diese rückwärtige Haltenase von dem Ding in Mitleidenschaft gezogen, muss ich erst mal schauen. Hab´ den Deckel noch nicht wieder abgemacht. Aber das gibt´s doch nicht ?! Oder hab´ ich einen Fehler gemacht? Hätte ich die Mutter gar nicht fest anziehen dürfen wegen dem Reibungskraftschluss nach hinten ? Oder muss man die Mutter hintenrum einfetten/-ölen, damit die vom Kupplungspaket nicht mitgerissen werden kann ? Einziges Problem was ich gerade sehe, ist, dass im Moment ein bisschen Getriebeöl fehlt, aber ich glaube nicht, dass das die Ursache sein kann.
    Oder liegt das Problem doch noch woanders? Bin erstmal ratlos .

    Gruß, Matthias

  15. #15
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    der kupplungskorb muss festgeschraubt werden hat danach jedoch trotzdem noch axialspiel (0,3 +-01,mm). wenn du die haltenase kaputt gemacht hast, kann es durchaus sein, dass die mutter sich wieder inkl. sicherungsblech rausgedreht hat.
    bau nochmal aus und guck nach. das spiel kann man mit der nutzung anderer distanzscheiben anpassen.

    gruß aus kiel

  16. #16
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Wie hast du die Mutter angezogen? Mit welchen Drehmoment? Wie hast du das Kupplungsrad blockiert oder gegengehalten?
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kupplung trennt nicht nach regeneration m501 !!GELÖST!!!
    Von midi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.03.2009, 00:29
  2. Kupplung trennt nicht mehr
    Von nightflight im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.07.2007, 15:09

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.