+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Kupplungsdeckeldichtung entfernen


  1. #1
    Schwarzfahrer Avatar von Polarfuchs23
    Registriert seit
    08.06.2013
    Ort
    Walsrode
    Beiträge
    13

    Standard Kupplungsdeckeldichtung entfernen

    Hallo Schwalben-Gemeinde,

    ich mußte den Wellendichtring auf der (linken) Kupplungsseite meiner KR51/2 wechseln.

    Frage:
    Wie (womit) läßt sich die alte (rote) Kupplungsdeckeldichtung möglichst rückstandsfrei entfernen?

    Die roten Fetzen kleben zum Teil sehr fest, und ich möchte die Dichtflächen möglichst sauber und plan haben, bevor ich die neue Dichtung einsetze. Möchte die Dichtflächen nicht unnötig mechanisch verletzen. Gibt es ein geeignetes Lösemittel?

    Beste Grüße
    Thomas

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Hi,

    es gibt sowas:

    LIQUI MOLY - Motoren

    Ich hab aber keine Erfahrung damit.

    MfG

    Tobias

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Siliconentferner geht ganz gut.

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Harzer
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    2.658

    Standard

    Flachschaber aber nur die Dichtung abschaben und nicht die Dichtfläche

    Gruß
    Frank

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    25.02.2013
    Beiträge
    39

    Standard

    Hallo Polarfuchs,
    Silikonentferner geht, ist aber eigentlich nur sinnvoll bei dünner Rückständen die sich mechanisch nicht
    entfernen lassen.
    Also zur Endbehandlung.
    Besorge dir den Werkstoff Pertinax und mach dir einen Schaber.
    Das Zeugs ist sehr Widerstandsfähig weit mehr als Plaste und du beschädigst damit nicht das Metall.

    Gruß Markus

  6. #6
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Mit einen Teppich-Cutter geht das absolut problemlos.


    Zwar kann es auch damit kleinere Abschürfungen geben, die gleicht man aber mit der nächsten Dichtung wieder ab. Erst recht, wenn man etwas Dichtmasse zur Hilfe nimmt. Wenn man nicht ganz so grobmotorisch vorgeht, ist das schadlos in 5 min. erledigt.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  7. #7
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Nimm ein Ceranfeld-Kratzer und werde glücklich.
    Problemloser geht es meiner Meinung nach mechanisch nicht.

    Gruß,
    K.P.
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  8. #8
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Diese Ceranfeld-Kratzer sind VIEL härter als das weiche Material des Deckels, und extrem scharfkantig. Da wird die Dichtfläche hinterher vielleicht sauber sein, aber flach eher nicht mehr.

  9. #9
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Die Ceran-Klingen sind die gleiche Wichse wie die Teppich-Cutter. Und klar kann man das damit prima reinigen, ich mache das bei jedem Motor so und dicht sind sie alle. Das man mal einen Hauch von Alu abstreift ist klar, aber wenn man das Messer im korrekten Winkel hält ist das eine super Sache.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Zitat Zitat von Matze Beitrag anzeigen
    Die Ceran-Klingen sind die gleiche Wichse wie die Teppich-Cutter. Und klar kann man das damit prima reinigen, ich mache das bei jedem Motor so und dicht sind sie alle. Das man mal einen Hauch von Alu abstreift ist klar, aber wenn man das Messer im korrekten Winkel hält ist das eine super Sache.
    Mach ich auch so,und dann hat silikon reinger bewährt.
    Mit Gefühl geht das alle Mal .

  11. #11
    Schwarzfahrer Avatar von Polarfuchs23
    Registriert seit
    08.06.2013
    Ort
    Walsrode
    Beiträge
    13

    Standard

    Hui, jede Menge Tipps . . ..

    Hab`s also mit verschiedenen Cutter- und Schaber-Klingen versucht. Nach meinem Gefühl ging es am besten mit diesen relativ dicken Teppichmesser-Klingen, die Matze oben abgebildet hat.

    Hat ein bisschen gedauert, die Kratzerei, aber das Ergebnis ist OK. Mit einem Hauch an zusätzlicher Dichtmasse sollte das klappen.

    Besten Dank & Grüße
    Thomas

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kupplungsdeckeldichtung unbedingt verbauen?
    Von alexander_924 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.10.2005, 14:16
  2. Entfernen der Schwungscheibe
    Von Zerleger im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.06.2005, 14:47
  3. Halbmond entfernen
    Von Moe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.06.2005, 20:19
  4. farbe entfernen
    Von emkay im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.12.2004, 19:22

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.