+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Kupplungsgriff Abgebrochen


  1. #1
    Avatar von Möta
    Registriert seit
    03.08.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8

    Standard Kupplungsgriff Abgebrochen

    Hi

    als ich neulich um Mitternacht von der Arbeit kam mußt ich mit entsetzten feststellen das irgendein Vollhorst (der hoffentlich in der Hölle schmort) meine kleine Simmi umgetreten hat.
    Bei der Aktion ist unter anderen mein Kumplungsgriff abgebrochen.Habe mir schon ein neuen besorgt.Aber irgendwie finde ich keine Lösung den alten auszubauen.
    Kann mir da einer einen Tip geben wie ich den alten da rausbekomme ohne die komplette Kupplung auszubauen??

    Danke

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Was ist gebrochen?
    Nur der Kunststoffgriff selber?
    Was bekommst Du da nicht ab?
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  3. #3
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Er wird den Hebel meinen
    Immer schön den Auspuff freihalten

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    ....dann ist mir nicht ganz klar, wo das Problem liegen könnte.


    P.S.: es sei denn, die Armatur ist übergelackt, verpeekt oder anderweitig überzogen, dass man die Schraube nicht mehr erkennen kann.
    574_0__NP-002850-01.jpg
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  5. #5
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Icon Wink

    Der hohe Schwerigskeitsgrad liegt darin die Mutter unter dem Hebel an der Durchgangsschraube zu demontieren .
    Immer schön den Auspuff freihalten

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Mutter?
    Ist wohl Spezialwerkzeug von Nöten?
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Himmel hilf, ...wo ist denn das Problem eine Mutter und eine Schraube zu lösen.
    Bowdenzugstellschraube soweit wie möglich reindrehen, Bowdenzug aushängen, Mutter SW 10 abschrauben, Stiftschraube rausdrehen, Griff abnehmen

    mfg gert

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von Deutz40 Beitrag anzeigen
    Er wird den Hebel meinen
    Meinst Du er meint den Kupplungshebel?
    Wie soll der abbrechen?
    Steht doch gar nicht über.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Hey Freunde,

    wenn Ihr hier Anfängerfragen so "freundlich" behandelt, dann wird das nix mit der einfachen Reparatur.
    Dabei braucht man dafür doch nur den Schraubendreher und den 10er Maulschlüssel aus dem Bordwerkzeug.

    Der Kupplungsgriff ist mit der in #4 schon gezeigten Schraube nicht nur drehbar gelagert, sondern auch einfach zu (de)-montieren. Einfach das Mütterchen auf der Unterseite losdrehen und man kann die Schraube nach oben wegziehen. Dann kann man den Kupplungsgriff entnehmen, den Bowdenzug entfernen und alles in anderer Reihenfolge wieder montieren. Zum Entfernen des Bowdenzuges wird vorher wie in #7 beschrieben die Stellschraube reingedreht, diese hat wie ihre Mutter einen Schlitz, durch den man bei entsprechender Stellung den Zug rausholen kann.

    Peter

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Eben weil es so einfach ist und eigentlich selbsterklärend, versteh ich die Frage nach der Demontage nicht. Daher vermutete ich eine kompliziertere Problematik hinter der Fragestellung.
    Vielleicht werden wir (ich) auf Seite 2 des Threads erleuchtet vom Fragesteller.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  11. #11
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ich sage es Die mal so , wenn Jeder ein Schrauber wäre würde es keine Werkstätten oder nicht so
    viele geben ,eventuell lacht Dich mal Jemand hinter dem Tresen der Bank an und hilft Dir ein Formblatt
    auszufüllen und wundert sich das es Dir die für Ihn so einfache Fragen nicht beantworten kannst.
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  12. #12
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Können wir jetzt mal den Spekulatius einstellen, bis der Threadersteller uns über die wahre Natur des Problems informiert hat?

    Beste Grüße
    Ralf
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  13. #13
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von Deutz40 Beitrag anzeigen
    Ich sage es Die mal so , wenn Jeder ein Schrauber wäre würde es keine Werkstätten oder nicht so
    viele geben ,eventuell lacht Dich mal Jemand hinter dem Tresen der Bank an und hilft Dir ein Formblatt
    auszufüllen und wundert sich das es Dir die für Ihn so einfache Fragen nicht beantworten kannst.
    mfg
    Da hast Du wohl recht! Manch einem mangelt es an phonologischer Bewusstheit.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  14. #14
    Avatar von Möta
    Registriert seit
    03.08.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8

    Standard

    Hallöchen Leute,

    danke erstmal für die regen Antworten, also das Problem ist tatsächlich "nur" der abgebrochene Kunststoffgriff am lenker.Ich bin zwar nicht ganz auf den Kopf gefallen was das Schrauben an Maschienen angeht doch habe ich das so an der Simmi noch nicht gemacht und durch die eisiegen Temperaturen in den letzten Tagen
    habe ich es auch nicht lange draußen ausgehalten ,habe leider keine Garage zum Basteln.
    Ich werde es nun noch einmal nach euren Anleitung probieren hört sich alles machbar an.


    Vielen Dank ,falls ich nicht zurecht komme meld ich mich schönen zweiten Advent an alle!
    Gruß Möta

  15. #15
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo, Möta

    Schön, daß du dich nochmal meldest, ich dachte manche (auch meine) Antworten hätten dich vergrault :-)
    Manche User regaieren ja doch sehr sensibel auf sowas, wenn es auch nicht böse gemeint ist.
    Nur Mut zum Schrauben, erstmal angucken, nachdenken und losmachen.
    Simson ist eigentlich relativ einfach zu durchschauen, da nichts unnützes verbaut wurde, wie auch bei allen anderen DDR-Fahrzeugen.
    Dir auch noch einen schönen Adventssontag.

    mfg Gert

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. O_O Zylinderschraube abgebrochen
    Von Mellops im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.04.2010, 20:09
  2. Welches ist der Kupplungsgriff??
    Von Goldi1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.12.2008, 17:46
  3. 3. Fußschalthebel abgebrochen ...
    Von micmengi im Forum Smalltalk
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.09.2004, 22:32

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.