+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 17

Thema: Kupplungskorb locker-normal?


  1. #1
    Schwarzfahrer Avatar von DerSchwalbenman
    Registriert seit
    16.12.2010
    Beiträge
    19

    Standard Kupplungskorb locker-normal?

    Habe gestern nach erneuerung der beiden leicht zugänglichen simmerringe bei meiner KR 51/1 K den motor wieder eingebaut. Sprang sofort an und lief gut, plötzlich dann dieses klackern kupplungsseitig, beim öffnen der Öffnung zum öl einfüllen wurde es dann lauter, also musste es irgendwo aus der Region kommen. Heute habe ich mal den Deckel abgenommen und gesehen das der Kupplungskorb einige Millimeter Spiel hat, ist das jetzt normal und wenn nicht woran wirds liegen?

  2. #2
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist bei der Montage des Kupplungspaketes die Anlaufscheibe runter gerutscht, und hat sich beim festdrehen der 19er Mutter in der Nut verkeilt. Das hätte aber bei der Kontolle vom Spiel des Kupplungskorbes auffallen müssen!

    Alternativ könnte sich auch die Mutter vom Korb wieder gelöst haben.

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  3. #3
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Nein, das ist nicht normal und muss ausgeglichen werden. Wenn du aber den Korb nicht unten hattest ist es schon werkwürdig, das der Korb ohne dein zutun einige Millimeter Spiel hat. Reden wir hier von
    • radialem (auf der Welle vor und zurück)
    oder
    • axialem (hoch/runter-rechts/links)
    Spiel?

    Hier kannst du dich ein wenig einlesen und schauen, wie man das Speil des Kupplungskorbes auf der Kupplungswelle einstellt:
    Kupplung einstellen / Aus- und Einbau / Beurteilung

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    radial und axial ist genau andersrum, gonzo
    ..shift happens

  5. #5
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Mir war da irgendwas mit max. 0,6 mm Spiel als Sollmaß (axial) im Kopf. Aber bei ein paar Millimetern wunderts mich, dass das Ganze noch hält: Auf jeden Fall ausgleichen und bei Gelegenheit schauen ob die Kupplungswelle Spiel hat.

  6. #6
    Flugschüler Avatar von Rotmopedbaby
    Registriert seit
    25.01.2010
    Ort
    Limburg/Lahn
    Beiträge
    418

    Standard

    Also ich stelle immer auf 0,2 mm und habe damit gute erfahrungen gemacht.
    Alles über 0,6mm ist Leistungvernichtung gepart mit hohem Verschleis.

    Soweit meine Glaskugel.
    Simson-Freunde-Limburg.de

  7. #7
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von moeffi Beitrag anzeigen
    radial und axial ist genau andersrum, gonzo
    Recht haste, aber man verzeiht mir den Fehler hoffentlich... ;-)

  8. #8
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Mir war was von 0,4mm Verschleissmaß mit gequetschtem Lötdraht zu prüfen. Was stimmt?
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  9. #9
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Das axiale Spiel sollte zwischen 0,3 und 0,4mm liegen. Vorzugsweise misst man es mit einer Messuhr, die z.B. in einem verstellbaren Ständer eingespannt, so dass der Messfühler auf die Stirnseite des Kupplungskorbes ausgerichtet werden kann. Wenn nun der Korb von Hand hin-und her (axial) bewegt wird, kann auf der Uhr das Spiel abgelesen werden.

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  10. #10
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Auch gut - ich hab Lötdraht zwischen den Zähnen durchgedreht und dann die gequetschte Dicke mit Messschieber gemessen. Mein Ersatzmotor (der ausm See) hatte 0,8mm vor der Reg. o0
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  11. #11
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
    Auch gut - ich hab Lötdraht zwischen den Zähnen durchgedreht und dann die gequetschte Dicke mit Messschieber gemessen. Mein Ersatzmotor (der ausm See) hatte 0,8mm vor der Reg. o0
    Das hat aber nichts mit dem Axialspiel vom Kupplungskorb, bzw. Zahnrad zu tun, sondern eher mit dem Spiel zwischen den Zahnflanken.

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  12. #12
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Restaurator Beitrag anzeigen
    Das hat aber nichts mit dem Axialspiel vom Kupplungskorb, bzw. Zahnrad zu tun, sondern eher mit dem Spiel zwischen den Zahnflanken.

    Gruß Peter
    Genau, einzustellen ist an diesem Spiel des Primärantriebs auch nichts. Einzig und alleine durch das einstellen des Axialspiels des Kupplungskorbs wird der Verschleiß minimiert, der durch die Schrägverzahnung zwangsläufig auftritt.
    Das einstellen des Axialspiel's wird von Airhead bestens erklärt, wenn man sich die geposteten Links durchliest spart man sich das Rätselraten.

  13. #13
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    So wie ich das verstehe sprechen wir vom gleichen.
    Verschiebe ich den Kupplungskorb auf der Welle, verringert oder vergrößert sich das zwangsläufig das Spiel der Zähne von Ritzel und Korb. Mit der Verschiebung rückt die Verzahnung enger zusammen oder auseinander, je nachdem.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  14. #14
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Jörn, das ist Unsinn. Sobald sich die Wellen drehen wirst du merken, das du es eben nicht beeinflussen kannst. Nicht die Bohne.

  15. #15
    Zahnradstoßer Avatar von tacharo
    Registriert seit
    25.05.2006
    Ort
    29320 Hermannsburg
    Beiträge
    766

    Standard

    Man kann ja viel diskutieren,allerdings nützt das alles nichts,weil es hier um einen M53 geht. da kommt nur die Anlaufscheibe rein und sonst nichts.
    Ich denke mal,wenn ein hohes Achsialspiel vorhanden ist,daß sich die Kupplungsmutter gelöst hat
    Hinterhofbastler :-D

  16. #16
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Zitat Zitat von Gonzzo Beitrag anzeigen
    Jörn, das ist Unsinn. Sobald sich die Wellen drehen wirst du merken, das du es eben nicht beeinflussen kannst. Nicht die Bohne.
    Das kann sein. Ich guck mir das nochmal an. ...Stimmt, du hast Recht. Damit kann man höchstens beeinflussen, wo die Zahnrädern aufeinander treffen.

    Wobei mir grad einfällt, das ich das vor Ewigkeiten an der TZR auch mal hatte, da war der Kupplungskorb auch locker. Kommt wohl schon mal vor.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kupplungskorb locker
    Von sirmes im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.05.2007, 16:29
  2. Kupplungskorbschraube KR 51/2 locker - Normal?
    Von krassertyp im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.04.2007, 23:00

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.