+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 18

Thema: Kupplungskorb/ Primärantrieb geradeverzahnt?


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    16.11.2011
    Beiträge
    38

    Standard Kupplungskorb/ Primärantrieb geradeverzahnt?

    Moin,

    ich hoffe jetzt mal, dass das nicht gleich als Tuning abgestempelt wird. Habe gelesen, dass es geradeverzahnte Kupplungskörbe/ Ritzel gibt und das diese die axialen Kräfte senkt, was die Kurbelwelle, Kupplungswelle und die Lager schont. Klingt für mich also recht attraktiv, was haltet ihr davon?

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Wenn du so etwas finden solltest, bist du echt gut.
    Die axialen Kräfte werden wohl ein wenig gesenkt, aber das Laufgeräusch von geradverzahnten Zahnrädern ist auch höher. Auch wird die Kraft bei schrägverzahnten Zahnrädern Materialschonender übertragen, da immer mehrer Räder gleichzeitig im Einsatz sind. Im Großen und Ganzen wirst du aber nichts Gewinnen, außer an Erfahrung, falls du wirklich passende Teile finden solltest oder dir herstellen kannst, was wiederum den Aufwand nicht wert ist.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  3. #3
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Die gibts, haben aber eine andere Übersetzung, sind für einen Stino 50er nicht zu gebrauchen!
    langtuning.de/Shop2/index.php?a=160
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  4. #4
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    16.11.2011
    Beiträge
    38

    Standard

    Simso Shop | Kupplungszahnrad Sport/ Antriebsritzel SET - 65/20 Z

    Naja, aber ich glaube, dass die Lebensdauer nicht sooo sehr eingeschränkt ist von den Dingern, außerdem müsste man dadurch ja auch reintheoretisch eine bessere Beschleunigung bekommen

  5. #5
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Das erklär mir mal wie du damit eine bessere Beschleunigung haben willst, vorrausgesetzt, die originale Übersetzung bleibt bestehen..
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    138

    Standard

    Die laufleistung bei gerad verzahnung ist sogar höher, da die belastung geringer ist, mann würde theoretisch alles geradverzahnt herstellen, wenn es nicht so ein krach machen würde !

  7. #7
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Ist nicht ganz korrekt, man bedenke das Los- und Festräder auch gerade verzahnt sind.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  8. #8
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe73
    Registriert seit
    09.12.2007
    Ort
    Kalbach bei Fulda
    Beiträge
    998

    Standard

    Ich halte es für Mumpitz. Bei einer Schrägverzahnung kommen mehr Zähne in Eingriff. Des weiteren ist die kraftübertragende Fläche eines Zahnes länger und so kommt eine viel größere Fläche zum Kraftschluss.

    Hier ein Auszug aus Wiki:

    Vorteile der Schrägverzahnung gegenüber der Geradverzahnung

    Bessere Laufruhe und geringere Geräuschentwicklung, da jedes Zahnpaar mit einem kontinuierlichen Übergang in und aus dem Eingriff läuft und somit die Übertragung des Drehmoments gleichmäßiger verläuft.
    Gegenüber einem geradverzahnten Zahnrad mit vergleichbaren Abmessungen und gleicher Zähnezahl ist die Zahnfuß- und die Grübchentragfähigkeit etwas größer
    Es sind kleinere Zähnezahlen ohne Unterschnitt möglich
    Der Achsabstand wird durch den Schrägungswinkel mitbestimmt und kann so einfach auf das erforderliche Maß angepasst werden.



    Nachteile der Schrägverzahnung gegenüber der Geradverzahnung

    Es entsteht eine axiale Kraftkomponente (Axialkraft), die auf das Lager wirkt und dort gesondert kompensiert werden muss. Alternativ kann man die axiale Kraftkomponente durch die Verwendung einer in der Herstellung aufwendigen Pfeilverzahnung unterbinden, dabei werden auf einem Zahnrad eine linkssteigende und eine rechtssteigende Hälfte kombiniert. Die Verwendung der Pfeilverzahnung führte zum Markenzeichen von Citroën. Ebenso kann durch gezielte Wahl der Schrägungswinkel zweier Zahnräder auf einer Welle erreicht werden, dass sich die entstehenden Axialkräfte entgegenwirken
    Bei gleichem Eingriffswinkel im Normalschnitt (üblicherweise 20°) ist die radiale Kraftkomponente höher, was die Lager auch in radialer Richtung stärker belastet.
    Etwas höhere Verlustleistung, auch durch die höheren Lagerkräfte, dadurch etwas schlechterer Wirkungsgrad. Bei Getrieben, bei denen fast ausschließlich der Wirkungsgrad im Vordergrund steht und das Geräuschverhalten keine Rolle spielt (Getriebe in Rennwagen) kommen deshalb meist geradverzahnte Zahnräder zum Einsatz.
    Etwas geringere Fresstragfähigkeit.
    In der Regel höhere Herstellkosten.
    Simson heißt das kleine Wunder...fährt bergauf wie andere runter ;-)

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Ach, alles Wunschdenken. Von einem theoretischen Wirkungsgradvorteil würdest Du bei Beschleunigung und Endgeschwindigkeit nichts, aber auch gar nichts merken. Und an der Standzeit der Schrägverzahnung gibt es doch de facto nichts zu meckern. Das Primärritzel hält doch schon mal länger als die allermeisten Garnituren ... und kostet nix bei Neuanschaffung. Wenn Du eine Kurbelwelle wechselst, ist es doch i.d.R. wegen unterem/oberen Pleuellager, das sich verabschiedet hat. Dann fliegen die Kurbelwellenlager eh raus. Und wenn es doch mal zuerst ein Kurbelwellenlager sein sollte, kannst Du unmöglich sagen, es ist wegen der Schrägverzahnung. Was sollen denn solche Überlegungen, frag ich mich .
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  10. #10
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Hi,

    diese Geradverzahnten Primärtriebe bauen viele Tuner ein, weil gerade keine Axialkräfte.

    Dann werden aber auch irgendwelche Rollenlager als Kurbelwellenlager verwendet. Die können keine bzw. nur geringe Axialkräfte ab, aber dafür höhere Radialkräfte als die normalen Rillenkugellager.

    Das ist aber nur für böse Tuningzylinder und alles für serienzylinder sinnlos.

    MfG

    Tobias

  11. #11
    Tankentroster
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    138

    Standard

    ideal wäre eigentlich eine Kette...

  12. #12
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von hanspeter Beitrag anzeigen
    ideal wäre eigentlich eine Kette...
    geht aber nicht,dann fährst du rückwärts, oder die Kurbelwelle muss sich genau andersrum drehen.

    bei Zahnrädern dreht sich die Drehzahl um mit jedem Zahnrad. Bei einem Riemen/Kettentrieb nicht.

    MfG

    Tobias

  13. #13
    Tankentroster
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    138

    Standard

    deswegen schrieb ich ja " wäre ", da es nicht so einfach geht verbauen die ganzen tunners die geradverzahnten getriebe !

  14. #14
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    naja, einen Zweitakter rückwärts laufen zu lassen wäre ja nicht so schwer :P
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  15. #15
    Tankentroster
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    138

    Standard

    das stimmt, aber mit den schwingungen kann es probleme geben ! und die zündung müsste man auch ändern ! usw..so mal ebend ist das nicht

  16. #16
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von hanspeter Beitrag anzeigen
    das stimmt, aber mit den schwingungen kann es probleme geben ! und die zündung müsste man auch ändern ! usw..so mal ebend ist das nicht
    Mir fällt außer der Änderung des ZZP nichts weiter ein, was zu verändern wäre. Mir ist nicht ganz klar, wo du Schwingungen erahnst. Wenn ich mich nicht gerade vertue würde das mit "unseren" Kurbelwellen keine Probleme bereiten.

    Ich meine, die gerade verzahnten Primärantriebe sind reine Geldmache.
    Ist halt was anderes als das originale, dann auch noch dem Thema Tuning zugeordnet und schon rollt der Rubel.
    Ich könnt fast meinen, hätten wir original gerade verzahnte Primärantriebe,würde MZA unter Benennung der Vorteile für schräg verzahnte Antriebe + 30€ Aufpreis eben gebau diese als Tuning verticken.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wo Primärantrieb S51 kaufen
    Von hw1003 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.09.2007, 12:22
  2. Ölverlust Primärantrieb?!
    Von koppy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.05.2006, 21:19
  3. Duo Primärantrieb & Kupplung
    Von templerxx im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.06.2003, 16:37

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.