+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Kupplungsmitnehmer Star (M53)


  1. #1
    Tankentroster Avatar von der_Clown
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    155

    Standard Kupplungsmitnehmer Star (M53)

    Hi Leute,

    ich bin gerade dabei die ausgenudelten Federn meiner Kupplung zu tauschen.
    Mir ist aufgefallen, dass die Zylinderstifte auf dem Mitnehmer, in denen die Federn mit den Stiften verankert werden (nicht die Bolzen), ziemlich locker und drehbar sind. Tut das so not?

    Danke im Voraus :wink:
    Fabi

  2. #2
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Die Bolzen auf dem Mitnehmer, wo die Federn und die Federkappen draufgesteckt werden, müssen fest sein. Die kleinen Zylinderstifte oben sind lose und beweglich und werden nur unter Spannung durch den Druck der Federkraft fixiert sowie durch den kleinen umlaufenden Rand oben am runden Stütznippel seitlich am Rausrutschen gehindert.

  3. #3
    Tankentroster Avatar von der_Clown
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    155

    Standard

    Jaja, die Funktion der kleinen Zylinderstifte etc. ist mir bewusst. Ich hab den Mitnehmer noch nicht ausgebaut, ich schätze mal die dünnen Bolzen (um die es mir geht) sind nicht verschraubt oder wie sind die befestigt?
    Die anderen dicken Bolzen auf dem Mitnehmer sind ja wahrscheinlich geschweisst.

  4. #4
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Die dicken Bolzen sind verschweißt, da sie ein seitliches Kraftmoment übertragen müssen. Die dünnen Bolzen sind nur verstemmt bzw. vernietet, da sie nur auf Zug belastet werden.

  5. #5
    Tankentroster Avatar von der_Clown
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    155

    Standard

    ..ich nochmal,
    langsam hab ich die Nase voll .

    Also ich hab mir letztens ein neues Kupplungspaket geordert, S50 mit super duper Tellerfeder, naja passte auch. Hob nur leider einseitig ab, also Müll. Zurückgeschickt und Geld wiederbekommen, mir wurde noch gesagt: "Oh, nagut das ist anscheinend der letzte Müll was MZA da wieder backt, wird ab sofort aus dem Programm genommen".

    Nun hab ich mir von Herrn Pinta die benötigten Originalteile zuschicken lassen.
    Unter anderem neue Kupplungsscheiben sowie Federn und Mitnehmer. Neue Dichtungen und das richtige Getriebeöl ist auch noch dabei.
    Alles montiert, eingestellt und angetreten den Hobel, Gang rein...sobald 'ordentlich' Leistung angelegt wird brrrrrr rutschi rutschi... nochmals eingestellt ..wieder nichts.

    Der Kupplungshebel hat locker Spiel, also müsste die Kupllung bei Belastung doch voll greifen. Die neuen Federn konnte ich allein montieren, sprich mit der flachzange eindrücken und oben stift durch. Ich dacht mir schon hmm entweder ich hab gut gefrühstückt oder...die Dinger sind zu weich.

    Sehe ich das richtig und sollte ich es mal mit Unterlegscheiben versuchen, oder was denkt ihr?
    Noch gesagt sei, dass die Lamellen nicht verzogen waren und auch keine Verfärbungen zeigten.

    Gruß,
    Fabi

    Edit: Ist zwar ein Star SR4/2, hat aber einen kompletten M53/1er Motor, mit allen passenden Anbauteilen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kupplungsmitnehmer Verschleiß?
    Von r_p im Forum Technik und Simson
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.09.2010, 10:06
  2. suche Kupplungsmitnehmer
    Von rule0104 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.08.2007, 13:41
  3. Star
    Von Schwalbe89 im Forum Simson Händler und Werkstätten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.09.2006, 23:27

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.