+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: kurbelwelle schliff am gehäuseteil!


  1. #1
    Flugschüler
    Registriert seit
    09.07.2003
    Beiträge
    359

    Standard

    hallo leute;

    hatte gestern folgendes problem: ich bin mit meiner schwalbe bergab gefahren und wurde immer langsamer; hatte zwar gegewind, bin aber am ende nur noch um die 40 gefahren.
    ich habe dann die kupplung gezogen und sofort ging der motor aus, also hab ich dann die kupplung nochmal kommen lassen, aber ausser einem stehendem hinterrad ging nix mehr.
    zuerst dachte ich an einen kolbenfresser, was sich aber nach demontage des zylinders nicht bewahrheitet hat.
    daraufhin hab ich den motor zerlegt und musste feststellen, dass die schwungmasse der kurbelwelle an dem polrad-seitigen gehäuseteil geschliffen hat.zwar noch nicht so stark,aber anscheinend hat es doch gereicht um den motor zu blockieren.
    meine frage ist nun, wie sich die kurbelwelle quer verschieben kann?
    desweiteren ist mir aufgefallen, daß das pleuel auf dem bolzen, zwischen der schwungmasse(also unten) 2-3mm spiel seitliches spiel hat.
    ist das normal oder ist meine kurbelwelle auseinander gegangen?

    dank vorab
    alexander

  2. #2
    Tankentroster Avatar von der-lange
    Registriert seit
    23.07.2004
    Ort
    Osterburg /Altmark
    Beiträge
    157

    Standard

    tach.
    da is wohl einiges im argen.
    eigentlich kann sich die kurbelwelle axial nicht bewegen.
    dafür sind ja auf der rechten lagerseite die distanzringe unterm sprengring vorgesehen.-an dieser stelle mußt du auch deine bemühungen starten.

    das seitliche spiel des pleuel´s ist normal, da das pleuel durch den kolben geführt/zentriert wird.

    mfg.der lange

  3. #3
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Die Kurbelwelle hat sich verschoben, weil die irgend ein Depp, der keine Ahnung von gar nix hatte, eingebaut hat.
    Schuster bleib bei deinen Leisten, sag ich da immer, seit ich als Fünfjähriger mal eine Mondrakete gebaut hatte und das Scheißding dann aus irgend welchen, mir absolut und überhaupt gar nicht nachvollziehbaren Gründen dann nicht zum Mond abheben wollte sondern, entgegen allen meinen Berechnungen, einfach nur umfiel.

    Die Kurbelwelle muß beim Einbau mittels Ausgleichscheiben seitlich ausgerichtet und genau vermittelt werden. Gleichzeitig wird damit das axiale Kurbelwellenspiel (0,1mm) eingestellt.

  4. #4
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe51-2
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    919

    Standard

    moin
    OT an:
    und Schwätzer das hat dich nich motiviert auf eine Uni zu gehen und dann Ingeneur zu werden , man sag doch man wird geprägt durch negative erfahrungen !!

    OT aus:

    tja dann würd ich mal sagen, da muss wohl der motor überholt werden !!

    MFG Bastian

  5. #5
    Flugschüler
    Registriert seit
    09.07.2003
    Beiträge
    359

    Standard

    gut,ich habe die simmerringe noch nicht entfernt, kann daher nicht sagen ob unter dem sprengring etwaige distanzringe fehlen oder nicht.
    gäbe es denn sowas einzeln?
    und wie sieht es kurbelwellenmäßig aus;kann ich die wieder einbauen,oder eher nicht? der "fraß" ist nicht sehr stark, daher sollte es doch klappen,oder?

    danke
    alexander

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von Quacks
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    2.938

    Standard

    @alexander,

    kann es nicht auch sein, daß der Keil des Polrades abgeschert ist und sich dieses dadurch gelockert hat? Dann ist es möglich, dass sich die Mutter lockert und das Polrad auf der Kurbelwelle "wandert".

    Quacks der ältere

  7. #7
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ich würde mal ganz stark vermuten, daß da die Ausgleichsscheiben auf der rechten Kurbelwellenseite (Lichtmaschinenseite) fehlen.
    Ja, solche Ausgleichsscheiben gibt es auch als Ersatzteil im Fachhandel. Mußt halt nur vorher alles genau ausmesen (lassen), damit du weißt, welche Stärke die Scheiben zusammen insgesamt haben müssen.

    Die Kurbelwelle kannst du deswegen weiterverwenden, wenn sie keine anderen Schäden, z.B. ein ausgelutschtes Pleuellager oder eine Unwucht hat.
    Ein axiales Spiel des Pleuels von etwa 2mm auf dem Hubzapfen ist normal und unbedenklich, da das Pleuel seitlich oben im Kolben durch die Anlaufscheiben geführt wird. Nur wenn ein Radial- oder Kippspiel deutlich fühlbar ist, muß die Kurbelwelle raus und eine neue her. Die richtige Beurteilung ist handwerkliche Erfahrungssache und sollte deshalb von einem Fachmann erfolgen.

  8. #8
    Flugschüler
    Registriert seit
    09.07.2003
    Beiträge
    359

    Standard

    gut, ich hatte vor, mir für die instandsetzung das schwalbe-buch zu bestellen; ist denn da beschrieben, wie ich das ganze ausmessen muss um auf die benötigte scheibendicke zu kommen?

    @quacks nein, der keil ist noch vorhanden und das polrad saß auch noch bombenfest.

    alexander

  9. #9
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Im Schwalbebuch steht es nicht drin. Motordemontage und Montage ist aber im Buch "Simson Roller Schwalbe" oder im "Simson Ratgeber" beschrieben.
    Ausmessen und ausrechnen muß man das mit einem Meßschieber vor dem Zusammenbau damit die Kurbelwelle am Ende nach dem Zusammenbau dann genau in der Mitte sitzt. Die Genauigkeit im Zehntel Millimeter-Bereich ist da mit Meßschieber/Tiefenmaß ausreichend. Ausrechnen muß man aber alleine, das steht in keinem Buch.
    Der Abstand der Kurbelwange zur Kurbelkammerwand muß aber mindestens 0,25 mm sein.

  10. #10
    Tankentroster Avatar von der-lange
    Registriert seit
    23.07.2004
    Ort
    Osterburg /Altmark
    Beiträge
    157

    Standard

    aha? ich hab noch keinen simson/mz-motor gesehen, bei dem auf der kupplungsseitigen lagerseite ausgleichscheiben verbaut/vorgesehen waren.
    woher beziehst du dieses wissen? gibt´s da ein schönes fachbuch,daß ich noch nicht hab?

    mfg, der lange

  11. #11
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ich bin Profi!
    Viele Simson-Motore haben auch links diese Scheiben, denn dort wird ja bereits zu Beginn der Montage schon der Abstand linke Kurbelwange/Kurbelgehäusewand eingestellt.

  12. #12
    Tankentroster Avatar von der-lange
    Registriert seit
    23.07.2004
    Ort
    Osterburg /Altmark
    Beiträge
    157

    Standard

    ah, ein profi.
    ich hab mal ein wenig geblättert.du hast mit deinen ausführungen natürlich recht.nur stammen deine daten aus den reparaturhinweisen für die M53 motoren.

    an den M541(KR51/2L)wird kein wort darüber geschrieben.
    daher reicht es auch völlig die ausgleichscheiben auf der limaseite entsprechend einzusetzen.-und gut is.

    der lange

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Wer verleiht Zylindern einen neuen Schliff?
    Von Fugitive im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.10.2008, 18:04
  2. 51/1 Lacken ohne komplett Schliff???
    Von Big_Bud im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.09.2005, 12:44

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.