+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Kurbelwellenlager


  1. #1

    Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    8

    Standard Kurbelwellenlager

    Ich habe nen Problem.
    Ich wollte den motor meiner Kr51/2 e demontieren und lager und dichtungen erneuern, aber ich bekomme das kurbelwellenlager auf der linken seite meins motors nicht raus. ich habe einen hammer aufs lager gelegt und mit einem zweiten drauf gehauen, damit das lager richtung kurbelwellengehäuse rutscht , aber es bewegt sich nichts.
    Ich hoffe mir kann jmd. helfen

  2. #2
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Entweder Du lässt den Motor vom Fachmann machen, oder schmeißt ihn gleich den Schrott.
    Nix mit Hammer, Zauberwort heißt warm machen. Lager werden nicht rausgedroschen !!!!!!
    Da Du anscheinend in einer russischen Feldschmiede arbeitest, lass es sein das wird nix.
    Mich wundert hier nichts mehr, da es hier von Motorenspezialisten nur so wimmelt.
    Erst Motor "regenerieren" und dann am Leerlaufkontakt und Tacholicht scheitern.
    Arme Simsons.

    Gruß
    schrauberwelt

  3. #3

    Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    8

    Standard

    hmm naja also mit dem hammer habe ich ja nicht mit voller kraft drauf geschlagen sonder eher vorsichtig ..... also ich will ja nix kaputt machen

    naja bei der rechten seite ging das lager mit ein paar schlägen raus (ohne erwärmen und so)

    und wenn du um die simme trauerst hmmmm jetzt sieht se besser aus als bei meinem vorbesitzter

    PS. Ich musste 2 hammer nehmen weil ich grad nix besseres zur hand habe. weil normalerweise nimmt man einen schlagdorn ( was auch immer das sein mag ... aber ich denke der hammer erfüllt den gleichen zweck)

  4. #4
    Tankentroster Avatar von kangoomax
    Registriert seit
    24.06.2009
    Beiträge
    118

    Standard

    Hi,

    nimm eine Stecknuss, die vom Durchmesser her dem äußeren Lagerring entspricht. Wenn du den passend aufsetzt, kriegst du das Lager normalerweise raus. Das neue ebenso rein, aber dabei drauf achten, dass es nicht verkantet.

    Im Übrigen werden Lager nicht nur in "russischen Feldschmieden" durch Schläge eingesetzt. Selbst, wenn jemand Experten-Modus wegen vieler Kommentare hat, braucht er nicht beleidigend zu werden (oder so abfällig), Lager werden auch in Unternehmen, die Getriebe herstellen, auf dieselbe Weise eingetrieben und NICHT durch Erwärmung. Lager werden nur erwärmt, wenn sie auf eine Welle geschoben werden, sonst nicht!!!

    Max

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Zitat Zitat von kangoomax
    Hi,

    nimm eine Stecknuss, die vom Durchmesser her dem äußeren Lagerring entspricht. Wenn du den passend aufsetzt, kriegst du das Lager normalerweise raus. Das neue ebenso rein, aber dabei drauf achten, dass es nicht verkantet.

    Im Übrigen werden Lager nicht nur in "russischen Feldschmieden" durch Schläge eingesetzt. Selbst, wenn jemand Experten-Modus wegen vieler Kommentare hat, braucht er nicht beleidigend zu werden (oder so abfällig), Lager werden auch in Unternehmen, die Getriebe herstellen, auf dieselbe Weise eingetrieben und NICHT durch Erwärmung. Lager werden nur erwärmt, wenn sie auf eine Welle geschoben werden, sonst nicht!!!

    Max
    Ah ja.. du willst also die Lager kalt ins Gehäuse dreschen?

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von Martin541/1
    Registriert seit
    03.01.2008
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.471

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi
    Zitat Zitat von kangoomax
    Hi,

    nimm eine Stecknuss, die vom Durchmesser her dem äußeren Lagerring entspricht. Wenn du den passend aufsetzt, kriegst du das Lager normalerweise raus. Das neue ebenso rein, aber dabei drauf achten, dass es nicht verkantet.

    Im Übrigen werden Lager nicht nur in "russischen Feldschmieden" durch Schläge eingesetzt. Selbst, wenn jemand Experten-Modus wegen vieler Kommentare hat, braucht er nicht beleidigend zu werden (oder so abfällig), Lager werden auch in Unternehmen, die Getriebe herstellen, auf dieselbe Weise eingetrieben und NICHT durch Erwärmung. Lager werden nur erwärmt, wenn sie auf eine Welle geschoben werden, sonst nicht!!!

    Max
    Ah ja.. du willst also die Lager kalt ins Gehäuse dreschen?
    Das mach ich immer so, ich mach das Gehäuse warm und die Lager kalt

    Ehrlich Leute, warum immer mit dem Hammer arbeiten, wenn ein bisschen Vorarbeit mit Heißluftpistole oder Ofen und Gefrierschrank kraftfreies Arbeiten ermöglichen?

  7. #7
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Zitat Zitat von Martin541/1
    Zitat Zitat von Rossi
    Zitat Zitat von kangoomax
    Hi,

    nimm eine Stecknuss, die vom Durchmesser her dem äußeren Lagerring entspricht. Wenn du den passend aufsetzt, kriegst du das Lager normalerweise raus. Das neue ebenso rein, aber dabei drauf achten, dass es nicht verkantet.

    Im Übrigen werden Lager nicht nur in "russischen Feldschmieden" durch Schläge eingesetzt. Selbst, wenn jemand Experten-Modus wegen vieler Kommentare hat, braucht er nicht beleidigend zu werden (oder so abfällig), Lager werden auch in Unternehmen, die Getriebe herstellen, auf dieselbe Weise eingetrieben und NICHT durch Erwärmung. Lager werden nur erwärmt, wenn sie auf eine Welle geschoben werden, sonst nicht!!!

    Max
    Ah ja.. du willst also die Lager kalt ins Gehäuse dreschen?
    Das mach ich immer so, ich mach das Gehäuse warm und die Lager kalt

    Ehrlich Leute, warum immer mit dem Hammer arbeiten, wenn ein bisschen Vorarbeit mit Heißluftpistole oder Ofen und Gefrierschrank kraftfreies Arbeiten ermöglichen?
    Genau so ist es richtig, kalt rein- oder rausdreschen ist eine russische Feldschiede Methode. Warm machen !

    Gruß
    schrauberwelt

  8. #8

    Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    8

    Standard

    also mir is schon klar das man zum reindrücken der lager das gehäuse erwärmt und das lager kühlt , aber ich kann das gehäuse zwar mit ner heißluftpistole erwärmen aber dann is das lager auch warm ... oda soll ich das lager dann mit nem eiswürfel kühlen ?????



    @ kangoomax : wie soll ich auf den äußeren ring drücken / schlagen wenn das gehäuse im weg ist?? naja is doof zu erkleren hier mal 2 Bilder

    PS Ich weiß es ist dreckig ^^ aber bin noch nicht dazu gekommen es sauber zu machen


  9. #9
    Simsonschrauber Avatar von Martin541/1
    Registriert seit
    03.01.2008
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.471

    Standard

    Zitat Zitat von Schoberus
    also mir is schon klar das man zum reindrücken der lager das gehäuse erwärmt und das lager kühlt , aber ich kann das gehäuse zwar mit ner heißluftpistole erwärmen aber dann is das lager auch warm ... oda soll ich das lager dann mit nem eiswürfel kühlen ?????
    Also, Arbeitsreihenfolge für alles mit Lagerwechseln:
    1. Die neuen Lager in den Gefrierschrank legen (mach ich immer in ne Plastedose, gibt dann keinen Ärger mit der Frau, die den Gefrierschrank ihr Eigen nennt)
    2. Das Gehäuse/Lagersitz erwärmen. Ob mit ner Kochplatte, Backofen oder Heißluftpistole, egal.
    3. Wenn das Ding auf Temperatur ist, schnell zum Gefrierschrank, Lager rausnehmen.
    4. Ggf. Lagersitz nochmal mit Heißluft nachwärmen.
    5. Lager in den Sitz fallen lassen, wenn nötig vorsichtig mit den Fingers (es empfehlen sich Handschuhe, wegen der Temperaturen) nachdrücken.
    6. Fertig - ohne den Einsatz von Werkzeug am Lagersitz oder am Lager.

  10. #10
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Hi,

    auch zum demontieren kann man das Gehäuse erwärmen. Alu hat eine andere Wärmedehnung wie Stahl. Wenn das Richtig warm ist, kann man das VORSICHTIG rausdrücken.

    MfG

    Tobias

  11. #11

    Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    8

    Standard

    tada es is drausen aber mit VORSICHTIG drücken gings net raus
    habs aber auch nicht wie in der russischen feldschmiede gemacht .
    Naja ich habe das teil mit der hilfe eines schraubstockes und diesem zündkerzenschlüssel und der heisluftpistole raus bekommen

  12. #12
    Tankentroster Avatar von betbow
    Registriert seit
    26.05.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    198

    Standard

    Zitat Zitat von Schoberus Beitrag anzeigen
    tada es is drausen aber mit VORSICHTIG drücken gings net raus
    habs aber auch nicht wie in der russischen feldschmiede gemacht .
    Naja ich habe das teil mit der hilfe eines schraubstockes und diesem zündkerzenschlüssel und der heisluftpistole raus bekommen
    Mit Temperatur zu arbeiten ist eine sehr bewerte Technik. Mit Gewalt ist das Risiko, den Motor irreparabel zu beschädigen, doch viel zu groß. Aber dein Lager ließ sich ja ziemlich bitten :-)

  13. #13
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.246

    Standard

    Schau doch bitte mal auf das Datum des Beitrags, den Du zitiert hast.
    Der Schoberus hatte sich am 16.8.2009 zuletzt eingelogt.

    Peter

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. KurbelwellenLAGER
    Von Schwalbensittich im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.10.2006, 22:53
  2. Kurbelwellenlager
    Von galatisa im Forum Technik und Simson
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 26.11.2005, 12:39
  3. Kurbelwellenlager
    Von Flugschwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.08.2004, 21:27
  4. Kurbelwellenlager
    Von juice im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.09.2003, 18:14

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.