+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Kurzer Beschleunigungs Einbruch


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    19

    Standard

    Hallo Zusammen,
    hatte mich mal an einen alten Post gehängt, aber mache liebe mal einen neuen auf, muss man nicht soviel lesen. Habe nun mindestens 3 Std. alte Threads gelesen und versuchs nun mal so:

    Habe eine KR51/1 von 1976.
    Beim Beschleunigen tritt bei mittlerer Drehzahl ein ziemliches Loch auf. Keine Leistung mehr, kommt aber nach spätestens einer Sekunde wieder. Das tritt immer auf (2. Gang am stärksten), nicht sporadisch und ich denke fast immer im gleichen Drehzahlbereich. Im Dritten Gang nicht so stark, aber auch.

    Was für ein physikalisches Phämomen steckt dahinter? Verschluckt die sich an zu viel Benzin oder bekommt die zu wenig Benzin. Muss mehr Benzin in den Schwimmerbehälter, da das Benzin beim Beschleunigen nach hinten geht (evtl. doofe Vorstellung!)

    Folgende Arbeiten gemacht: Vergaser sauber gemacht (weiß nicht wie proffessionell), Tank sauber, Vergaser eingestellt ( Teillastnadel in verschiedene Nuten eingehängt und mit dieser dicken Feder-Gemischschraube (Leerlauf) nach Anleitung das Gemisch eingestellt.

    Die Schwalbe läuft sonst sehr gut finde ich, 60km/h laut Tacho sind drin (allerdings schwankt die Nadel ziemlich). Zündung schließe ich mal aus, da es nur in bestimmtem Drehzahlbereich auftritt.

    Kerze ist sauber da noch sehr neu.

    Nun die Fragen: Was kann ich ausser reinigen und einstellen des Leerlaufanschlages und der dicken 2. Schraube am Vergaser (Gemischschraube? ist mit Fingern einstellbar) noch tun? Düsen durchpusten hab ich auch gemacht.

    Welche Düse(n) ist dafür verantworlich? Kann man nur eine andere Hauptdüse nehmen weil meine evtl. zu oder defekt ist oder kann man das Gemisch unter Vollast sonst noch verstellen?

    Ich habe bereits alle Stellungen der Teillastadel ausprobiert ohne merkenswerte veränderungen. (Dazu: bezieht sich die 3. Kerbe die man nehmen soll auf das obere Blechteil des Plättchen?)

    Kann man bei Eb.. getrost so einen Reperaturdüsensatz kaufen oder ist das Ramsch?

    Vielleicht könnt ihr mir helfen?! Fragen über Fragen...

    BITTE um Hilfe oder nur verweis auf einen thread der dieses Thema geklärt hat. Habe keinen gefunden.

  2. #2
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    19

    Standard

    Oh man ist das lang geworden. Hoffe jemand liest das...

    Kurz: Einbruch der Beschleunigung kurzzeitig, dann wieder normal (hauptsächlich 2. Gang, in Kurve sehr unangenehm!)

    Vermutung : Vergaser irgendwas falsch.

    Frage:
    1.Welche Einstellungen kann man noch vornehmen ausser Nadelhöhe, Leerlaufgemischschraube? (Oberes Blech an Teilastnadel muss in 3. Nut von oben oder das untere Blech?)

    2.Steht auf allen Düsen eine Bezeichnung? Auch auf der Nadel?

    DANKE

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von Quacks
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    2.938

    Standard

    @koch,

    glaubst Du, daß es Sinn macht zu einem Thema mehrere Beiträge zu eröffnen?

    Wenn Dir jemand antworten will oder kann, wird er das auch ohne weitere Aufforderung tun.

    Quacks der ältere

  4. #4
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    09.10.2003
    Beiträge
    75

    Standard

    Stell mal das Gemisch richtig ein, laut Anleitung und nicht laut Tabelle, die ist Murcks.

    Noch ne Idee wäre: Gib der Kerze mal nen Klapps auf den Schädel(Elektrode), sodass du vielleicht 0,35 mm Abstand hast. Das hat bei mir geholfen.

  5. #5
    Simsonfreund Avatar von Ramirez
    Registriert seit
    29.07.2004
    Ort
    LK Cloppenburg
    Beiträge
    1.866

    Standard

    Am besten kontrollierst Du erstmal die Bedüsung Deines Vergasers, Bezeichnungen stehen überall drauf (Lupe nehmen!), auf der Teillastnadel sollte 04 stehen. Die Nadel muss bei der KR51/1 mit dem untersten Plättchen in der 3. Kerbe stehen. Wenn das alles in Ordnung ist, solltest Du nur nochmal den Vergaser vernünftig einstellen, ist ein bischen Probiererei, bis man Anspringen und vernünftigen Durchzug in Einklang gebracht hat.

    Wenn dann immernoch nix is, würde ich tatsächlich den Elektrodenabstand der Kerze etwas verringern, kann sein, dass der Funke unter einer gewissen Last nicht ganz ausreicht um das Gemisch zu entzünden.

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    19

    Standard

    Danke schon mal, das mit der Teillastnadel werde ich prüfen. Vergaser einstellen und Düsenbezeichnungen überprüfen. Kann man denn generell sagen an was für einem Fehler dieses Beschleunigungsloch liegt? Ich meine damit ob sie zu fett ist oder keinen Sprit bekommt?

    2. Frage: stellt man mit der Federschraube am Vergaser auch das Gemisch beim Beschleunigen ein oder gibts da noch eine andere Schraube. Oder geht das nur mit der Hauptdüse?



    @ Quacks: mir ist nach dem antworten auf den ersten Thread aufgefallen, dass der von letztem Jahr war. Hatte ihn nach langer Suche gefunden, da das Thema ungefähr passte...
    Dachte das da keiner mehr drauf antwortet, daher ein neuer. Sorry, mache ich nicht wieder.

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von Quacks
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    2.938

    Standard

    @koch,

    das ist doch unerheblich, wie alt der Post ist, auf den Du reagierst. Der rutscht mit Deiner Antwort automatisch nach oben (als beantworteter - also neuer Beitrag). Damit erübrigt sich eigentlich das Neuschreiben.

    Nichts für ungut

    Quacks der ältere

  8. #8
    Zahnradstoßer Avatar von Jupp
    Registriert seit
    25.10.2004
    Ort
    Saalfeld
    Beiträge
    811

    Standard

    Koch meinte bestimmt dass sich die meisten die Threads nicht anschaunen, weil sie nur auf Beiträge von heute oder gestern achten. Mitglieder, die also neu im Forum sind und die Frage beantworten könnten, finden den Beitrag nicht und er kann somit nicht beantwortet werden.

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    19

    Standard

    Also mal zu meinem Problem.

    Bin gestern nochmal gefahren und habe die Vergaserlufgemischschraube mal nach Tabelle eingestellt. Also ca. 0,5 bis 1 Umdrehung rausgedreht.

    Hat aber keine Veränderung gebracht. Ich hatte das nach der Anleitung gemacht und so lange rausgedreht, bis der Motor am schnellsten lief. Waren so ca. 2 - 2,5 Umdrehungen. Diese Schraube regelt die Luftmenge oder? Also ganz reingedreht = fett?

    Wenn es zu dem Leistungseinbruch kommt hört es ich an, alls würde sie ausgehen. Vielleicht hats doch was mit der Zündung zu tun. Werde die am Wochenende mal überprüfen.

    Kannn die Zündeinstellung denn im mittleren Drehzahlbereich falsche sein und bei hoher Drehzahl richtig? Bei Hoher Drehzahl (wenn ich über das Loch hinausbeschleunigt habe) läuft sie sehr gut.

    Bitte entschuldigt nochmal meinen doppelten Eintrag.

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    19

    Standard

    Hallo erneut,



    machdem der Fehler eine Zeit lang weg war und die Gute wunderbar ihren Dienst leistete, fing es plötzlich wieder an. Es ist als wenn man beim Fahren den Choke zieht, Leistung kurz komplett weg und kommt dann wieder.

    Hab aber festgestellt, dass der Leistungseinbruch weniger oder sogar weg ist, wenn ich den Choke ein bisschen gezogen habe beim Fahren und beim Anfahren (schwierig beim Anfahren, weil dann der Leerlauf nicht mehr stimmt). Muss dann mehr Gas geben, aber das Beschleunigen klappte dann meist ohne Aussetzer. Wenn ich dann so 50 bis 60 fahre mach ihn wieder rein und alles läuft gut. Daher denke ich, dass es eher am Vergaser liegt.

    Daher dachte ich, dass evtl. der Startvergaser beim Gasgeben auf und wieder zu macht, oder irgendwie leck ist. Das Gummi an dem Chokestopfen (?) ist recht ausgehärtet. Problem?

    Ich habe einen neuen Benzinhahn eingebaut und dabei erneut den Vergaser gereinigt.
    Habe den Schwimmerstand gecheckt und eingestellt, doch das brachte keine Verbesserung. Evtl. hat der Schwimmer ein Leck, da ich meine gehört zu haben, dass darin was geschwappt ist, war mir aber nicht ganz sicher.

    Lohnen sich diese Vergaserrunderneuerungen für ca. 15€ bei E...? Oder sind die Mist? Überlege da mal zu investieren.

    Wie wirkt sich ein defekter Schwimmer oder falsch eingestellter Schwimmer eigentlich aus?
    Schwimmerstand zu hoch: und was passiert dann (ausser dass der überläuft?). Die Düsen haben dann doch ausreichend Benzin? Oder muss das Ende der Hauptdüse gerade so an die Benzinoberkannte?


    Mal wieder viele Fragen....

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    19

    Standard

    Ach so, Zündung einstellen hatte leider damals keinen Effekt. Hab nur den Unterbrecher ein wenig nachgestellt, ZZP sah gut aus.

    Ich kann leider nicht mehr rekonstruieren wie das Problem damals weggeganngen ist. Sollte mal alle Arbeiten dokumentieren...

    Könnte es sein, dass der irgendwo Falschluft ziehen und ständig zu mager laufen? Kerze hab ich gestern getauscht und ich meine die wäre ein wenig zu hell gewesen. (Hellbraun, aber ob das Rehbraun nicht doch ein wenig dunkler ist...?!) Nur noch als Info.

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    19

    Standard

    Hat jemand einen Link, der den 16N1 Vergaser mit allen Bohrungen und Düsen und Bezeichnungen zeigt, die man kennen muss? Ich habe immer noch Probleme wenn ich die Threads lese den Düsen und Bauteilen den korrekten Namen zuzuordnen. Die nicht sichtbaren Bohrungen wären auch interessant, da ich dann wüsste wo ich überall mal auch Durchgängigkeit prüfen muss.

    Bei den Links dich ich kenne (www.ostmotorad...) sind immer nur äusserlich die Bauteile erläutert.

  13. #13
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

  14. #14
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    19

    Standard

    Sehr nett!
    Danke schon mal für die Bilder

  15. #15
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    19

    Standard

    Und hat noch jemand eine Vorschlag wonach ich suchen soll?

    Muss in dem Schwimmerventil eine Feder drin sein? Meins liegt nur auf der Schwimmerblechnase wenn ich den Vergaser senkrecht (in Einbauposition) halte durch die Schwerkraft.

    Ich denke halt, dass es irgendwie an Sprit fehlt, da es weg zu sein scheint wenn ich mit Choke fahre.

    Die Hauptdüse schaue ich heute nochmal nach.

    Welchen Innendurchmesser muss der Benizinschlauch haben? (andere Sache, aber egal)

  16. #16
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Der Benzinschlauch sollte innen 5 mm haben.

    Gruß!
    Al

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Garage gegen Einbruch sichern
    Von Alfred im Forum Smalltalk
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.10.2006, 22:19
  2. Beschleunigungs-"Loch"
    Von net-harry im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.06.2005, 20:35

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.