+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Lack entferner und Spraydosen gesucht...


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    21.08.2007
    Beiträge
    43

    Standard Lack entferner und Spraydosen gesucht...

    hi leute wollte mal fragen ob es auch noch andere methoden gibt, auser sandstrahlen und abschleifen um den alten lack von meiner schwalbe zu bekommen? ich such eigentlich sowas wie ne lösung wo ich die teile rein lege und nach ner zeit ist der lack ab, gibts es sowas??? und kennt sich wer damit aus ??

    und dann wollte ich mal wissen was ihr so für erfahrungen mit spraydosen habt welche firma oder marke ist die beste? oder ob mit und ohne klarlack? gibts da unterschiede zwischen den dosen oder kann ich die billiste aus dem baumarkt nehmen?

    würde mich über eure antworten freuen!

    mfg born

  2. #2
    Flugschüler Avatar von freshmeat
    Registriert seit
    24.04.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    340

    Standard

    also ich hab damals mit Baumarktspraydose und Pistolengriff für Spraydosen Lackiert und es hat sehr gut funktioniert und der Lack ist auch ganz gut anzusehen! (hab auch klarlack drüber gemacht) das ist inzwischen zwei Jahre her und das Mopped sieht immernoch ganz gut aus! hab aber auch wirklich viel Farbe genommen! also billig war das definitiv nicht! abgeschliffen hab ich mit dem Drahtbürstenaufsatz für die Bohrmaschine und mit Schleifpapier! is viel Arbeit aber wenn ich bedenke was ich an Lösungsmitteln gebraucht hätte um den Panzer oder das Beinschild einzulegen dann wäre das wohl extrem viel teurer geworden!

    Gruß aus DD
    FM

  3. #3
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Es gibt auch die Abbeizmethode. Allerdings richten handelsübliche Abbeizmittel wenig aus bei dem eingebrannten Lack der Simsons. Vielleicht gibt es da fieseres Zeug aus der Profiecke. Wird aber nicht billig sein und gesundheitsschädlich und giftig ist es außerdem.

    Ich würde den alten Lack gar nicht komplett runterbringen wollen. Ist eigentlich nicht nötig, außer das Blechkleid ist völlig vom Rost zerfressen oder mehrmals schlecht überlackiert worden. Es genügt die alte Farbe überall anzuschleifen. Nicht bis aufs Blech. Nur an den Stellen, an denen Rostpickel oder tiefe Kratzer vorhanden sind, muss man bis zum Blech. Diese Stellen mit Spachtel behandeln und schön fein verschleifen. Dann noch eine dünne Schicht Grundierung drüber und fertig ist die perfekte Lackiergrundlage.

    Wichtig ist immer, dass die Lackkomponenten (Grundierung und Lack) zusammenpassen. 2 K Lack ist zu empfehlen. Klarlack sollte zum Schluss auf jeden Fall noch drüber. Farben würde ich beim Fachmann (Lackiererei oder Profifachhandel) kaufen.

    Allerdings halte ich grundsätzlich nix vom Spraydosenlack. Dann lieber in eine günstige Mini-HVLP Pistole investieren (bei Ebay 10 bis 30 Euro) und einen Kompressor besorgen (lieber einen guten Kompressor leihen, als einen schlechten kaufen). Dann darf man weitere unverzichtbare Ausrüstungsgegenstände für´s lackieren nicht vergessen: gute Atemschutzmaske, Abdeckpapier, Klebeband, Mischbecher, Reiniger, Silikonentferner, Schleifpapier, Staubfangtücher, etc.

    Gute Farben kann man auch bei Ebay ganz günstig bekommen.

    Mit diesem Anbieter habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht:

    http://myworld.ebay.de/chromdesign2009/

    Mit billigen Dosen und ohne weitere Hilfsmittel und sorgfältiger Vorbereitung kann man wohl für 50 Euro oder so eine dilletantische Lackschicht auf das Moped bekommen. Mit einer Farbpistole, geliehenem Kompressor, gutem Lack und guter Vorbereitung muss man mit einem geschickten Einkauf muss man so um die 100 Euro einplanen.

    Ich würde empfehlen, entweder nach einem günstigen Lackierer ausschau zu halten, oder wenn schon selber, dann möglichst gut zu lackieren.

    Für den schlichten Qualitätsanspruch tut es eine Spraydosenlackierung wohl auch.

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Hallo Born,

    je billiger, desto wahrscheinlicher wird es kein sehr gutes Ergebnis.

    Wenn Du es billig und einfach haben willst, dann muss der alte Lack auch gar nicht ganz runter. Gründliches Entfetten und Anschleifen könnte für ein einfaches aber passables Ergebnis schon ausreichen. (Dein Empfinden entscheidet!)

    Probier an einer nebensächlichen Stelle (z.B. innen am Panzer) aus, ob und wie gut sich der von Dir geplante neue Lack mit dem alten verträgt.

    Peter

  5. #5
    Flugschüler Avatar von Voight
    Registriert seit
    14.07.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    250

    Standard

    Hab den Tag im TV gesehen, dass Autolack auch mit Nagellackentferner ab geht. Also rein in Rossmann und 50PAckungen Nagellackentferner á 5€ gekauft und los gehts ^^

  6. #6
    Lucky13
    Gast

    Standard

    es gibt auch 2K Lack aus der Sprühdose. Wenn man sich Zeit nimmt und Arbeitsplatz sowie Blech gut vorbereitet kann man damit sehr gute Ergebnisse erzielen. Aber je nachdem welche Farbe Du auf welchen Untergrund auftragen willst kann es sein dass Du schon eine Handvoll Dosen brauchst und dann kann man schon fast wieder über's Pulvern lassen nachdenken.
    Soll in Potsdamm inkl. Strahlen bei ~120€ liegen, dazu dann noch zweimal Versand.
    Dann hast Du damit aber auch keinerlei Arbeit und ein 1a Ergebnis.

  7. #7
    Flugschüler Avatar von druidentor
    Registriert seit
    02.07.2007
    Ort
    Eichenbarleben
    Beiträge
    334

    Standard

    spare lieber jeden Monat 50€ in die Spardose und nach 4-6 Monaten kannst Du Dir eine gute und vernüftige Lackierung leisten.
    Wer mein Sparydosenlack reicht aus hat auch im sonstigen Leben wahrschneinlich keinen großen Qualitätsanspruch.

    Egal ob Fahrrad, Moped oder Auto Spraydosenlack wird nie wie eine richtige Lackierung.
    Allein das Gefühl wenn man mit der Hand über einen neuen Lack streicht sagt eigentlich schon alles.

    Habe mich vorher erkundigt und dann überlegt letztentlich einfach mal eine Zeitlang gespart.
    1. Geld gespart für Spraydosen und sonstiges und auch 2. die Zeit habe ich eingespart und konnte daher meinen Nebenjob nachgehen, der mir das finanziert hat....

  8. #8
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Ich habe mit viel Geduld und geschicktem Einkauf eine fast komplette Lackierausstattung mit der Zeit zusammengekauft. Ich habe ja mehrere Mopeds und die Komplettausstattung kann ich daher sinnvoll einsetzen.

    Habe 3 Kompressoren (alle 230V mangels Drehstromanschluss) für je 150 Euro wobei einer wegkommt. Es sind richtig gute Profikompressoren (Mahle, Schneider und Aircraft). Alle 3 zusammen bringen ca. 600 Liter effektive Liefermenge bei 7 bar Druck. Ausreichend zum Sandstrahlen.
    Dann habe ich 4ganz gute Lackierpistolen (Satanachbau), Schleifpapier, Folien, Atemschutz und alles was sonst noch dazugehört. Außerdem an die 30 Liter Lack in diversen RAL Farbtönen (Restposteneinkauf). Mir fehlt nur noch eine Sandstrahlkabine, die ich in den nächsten Wochen selbst bauen werde.

    Investiert habe ich wohl so an die 600 Euro. Nach 3 selbstlackierten Mopeds hätte sich das dann schon wieder gerechnet. Der Rest ist dann Gewinn 8)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Lack aus der Lack pistole oder Dose
    Von Eicher_Fahrer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.05.2009, 21:19
  2. Lack runter, Lack rauf!
    Von Phoenix im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.05.2003, 22:16

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.