+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Lackbehandlung


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    24.08.2012
    Ort
    Meiersberg
    Beiträge
    120

    Standard Lackbehandlung

    was findet ihr besser....

    ich will meine schwalbe lackieren, nun die frage...sandstrahlen oder chem. lackentferner?

  2. #2
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von kuby88 Beitrag anzeigen
    ich will meine schwalbe lackieren, nun die frage...sandstrahlen oder chem. lackentferner?
    Zum Lackieren nimmt man für gewöhnlich Lack.

    Wie du den alten Lack abbekommst, dürfte mehr oder weniger egal sein. Das hängt auch von deinen Möglichkeiten ab, also welche Variante dir überhaupt zur Verfügung steht oder günstiger zu haben ist. Ich persönlich würde wahrscheinlich sandstrahlen bevorzugen.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    24.08.2012
    Ort
    Meiersberg
    Beiträge
    120

    Standard

    Es ist das Schwierige, da jemand schonmal die erfahrung gemacht hat, dass die Teile verzogen bzw beschäigt waren im nachhinein. Es hätte auch sein können das hier im Forum andere in etwa die gleiche Erfahrung machten

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    15.04.2012
    Ort
    Gladenbach
    Beiträge
    17

    Standard

    Ich habe alles Sandgestrahlt...
    Beim Chemiebad besteht die Chance das sich das Blechkleid verziehen kann.

    Gerade bei dem Dünnen Schwalbenblech ;-)

    Nein mal im ernst.

    Ein bekannter von mir hat sich seine Zündapp C50 Chemisch entlacken lassen.
    Die Seitendeckel passten später nicht mehr richtig und die Kotflügel waren auch dermaßen verzogen das wir neue besorgen mussten und die dann letztenende abgeschliffen haben und mit Fertan behandelt haben.

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Nimm ausm Baumarkt die Reinigungsdrahtbürsten für die Bohrmaschine.

  6. #6
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von EA_SchwalbeAlbi Beitrag anzeigen
    Nimm ausm Baumarkt die Reinigungsdrahtbürsten für die Bohrmaschine.
    DAS macht man garantiert nur einmal und ist die mühseligste aller Varianten... Ich finde heute noch in mancher Klamotte Drahlitzen....
    Sandstrahlen ist seither meine Wahl wenn der Lack runter muss...
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  7. #7
    Simsonschrauber Avatar von Troy
    Registriert seit
    07.05.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.199

    Standard

    Etwas besser als die Stahldrahtbürsten sind die aus Nylon, da hat man dann nich überall die Drähte stecken.
    Ist aber dennoch ne ganz miese Arbeit.

  8. #8
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Das habe ich auch mal getestet, war eher unbefriedigend. Aber die Nylon-Bürschten gibts auch von verschiedenen Herstellern.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  9. #9
    Simsonschrauber Avatar von Troy
    Registriert seit
    07.05.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.199

    Standard

    Ich hab damit vor n paar Tagen ne Schwinge entlackt, da ging das sogar besser als mit der Stahlbürste, kommt wohl auch auf den Lack an.

  10. #10

    Registriert seit
    27.08.2012
    Beiträge
    3

    Standard

    [QUOTE=EA_SchwalbeAlbi;1252016]Nimm ausm Baumarkt die Reinigungsdrahtbürsten für die Bohrmaschine.[/QUOTE
    Das die nicht gerade professionelle Methode aber als privat Schrauber die einfachste Lösung.:)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.