+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Lackfrage (@Dummschwätzer evtl.)


  1. #1
    cmk
    cmk ist offline
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    24.06.2004
    Beiträge
    78

    Standard

    Wie schon berichtet bin ich ja nun bei der Lackierung meines Stares. Nun aus finanziellen Gründen und auch weil ichs einfach selber machen wollte hab ich mich für SD (Sprühdosen) entschieden (ja Asche über mein Haupt). Duplicolor RAL 3003 Kunstharz (Hornbach 6,35 Euro) für die Rotteile.

    Nun meine erste Frage: Muß da noch Klarlack drauf oder härtet der Duplicolor-Lack auch so aus, daß er Kratzfest und Benzinfest wird? Wie lange muß die Farbe trocknen (2 Tage, 1 Woche, 1 Monat oder länger?) Ich habe mal ein paar Kleinteile gemacht, und bin auch mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Allerdings kann man nach etwa 1 Woche noch immer die Farbe mit Verdünnung etwas (ganz wenig) runterholen. Wird das noch oder nicht?

    Zweite Frage: Welche Farbe (SD von Hornbach oder sonst woher) muß ich für die Beige-Teile nehmen? Dummschwätzer hatte mal etwas von Hellelfenbein geschrieben. Ist das auch eine Duplicolor-Farbe oder woher bekomm ich das.

    Vielen Dank für Eure Hilfe
    Christian

  2. #2
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.03.2004
    Beiträge
    142

    Standard

    also ich habe auch das von hornbach genommen! RAL 1050.
    und ich habe auch noch klarlack draufgesprüht...

    wenn dich interessiert wei mein star aussieht nachdem ich ihn mit hornbachfarben gesprüht habe dann schaust du hier: www.simson-berlin.tiriberlin.de und dann mal auf die galerie klicken.


    rico!

  3. #3
    Flugschüler Avatar von emkay
    Registriert seit
    24.05.2004
    Beiträge
    380

    Standard

    also eine zeit lang solltest du schon warten. ich habe fast 2 wochen nix dran gemacht (nagut war auch weg) aber is schon besser 2 tage mehr als zu wenig.
    und klarlack muss eigentlich auf jeden fall drauf, wenn du allerdings benzinfedsten haben willst brauchst du soweit ich weiß "2-komponenten-klarlack(war das solcher?)" der müsste aber eigewntlich kurz nach der farbe lackieren schon drauf.

    emkay

  4. #4
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ja, Hellelfenbein (RAL 1014) gibt es auch bei Hornbach.
    Ich habe bei mir keinen Klarlack drüber, aber dafür für Rahmen, Schutzbleche und Lampe 6 Dosen Rubinrot versprüht. Schön dick.
    Trocknen muß das ganze dann recht lange. Bis zur Montage würde ich sagen, etwa zwei Wochen trochnen lassen. Danach Benzin, das danebenläuft erst mal sofort wegwischen. Nach einem halben Jahr ist das dann auch so trocken, daß auch Benzin da nix mehr runterholt (eigener Erfahrungswert).

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Harlekin
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    4.858

    Standard

    also ich als tischler habe oft lackiert und muss da mal was zu sagen:

    nciht zu dick lackieren da der lack sonst bei temparatur schwankungen sehr schnell reißen kann der lack sollte pro schicht lang genug aushärten ca 3 tage damit er fest wird ein lack bracuht ca nen halbes jahr bis er wirklich komplett ausgehärtet ist aber ist nach ca 2 woche schon belastbar

  6. #6
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.08.2004
    Beiträge
    37

    Standard

    also ich habe die Erfahrung gemacht das es darauf ankommt:
    welcher Lack verwendet wurde!(ich selbst nehme immer Motip und habe damit noch wirklich nie Probleme gehabt!)
    und und in welcher Umgebung das ganze trocknen durfte...

    für die Haltbarkeit und Belastbarkeit ist auf jedenfall besser wenn man viele (circa3-4) dünne Lackschichten auf die Grundierung bringt als zwei dicke Schichten Lack! Zudem sollte auch Klarlack druf um die Farbe noch resistenter zu machen.

    Um das Möf wieder zusammenzubauen würde ich das lackierte mindestens 2-3 Tage stehen lassen in warmer Umgebung. Meist fühlt man auch schon ob der Lack noch "weich" ist.

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von Harlekin
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    4.858

    Standard

    du sagts es die dünnen lackschichten trocknen schneller und besser die teile solten warm sein und fettfrei nen grundierung ista cuh immer sehr zu empfehlen

  8. #8
    Flugschüler Avatar von emkay
    Registriert seit
    24.05.2004
    Beiträge
    380

    Standard

    die dünnne lackschichten sollte man die so auftragen, dassdie immer alle deckend sind, oder eben so, dass man bei der ersten lackschicht immernoch den untergrund durch sieht und bei der zweiten es erst langsam deckend wird und so?

    dann muzss man dann sicher auch die farbe etwas flüssiger haben oder???

    thx
    emkay

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.08.2004
    Beiträge
    37

    Standard

    Farbe bleibt so wie sie ist...bloss net verdünnen!

    zuerst trägst zwei dünne Schichten Grundierung sodass man mit der letzten Schicht nichts mehr vom Ursrünglichen Untergrund sieht.
    Danach kommt der Lack. die erste Schicht noch so auftragen das man etwas Untergrund sieht! danach deckend arbeiten (aber dabei dünn!!!)--> circa drei Schichten.
    Zuletzt zwei deckend Schichten KLarlack drauf und alles ist wieder wie neu!

    also habe heute mal ein Teil vom Auto lackiert und ich muss euch sagen der LAck war am nächsten morgen auf dem "Probierstück" schon so hart, dass ich mit einem Schlüssel bei leichten Scharben den LAck nicht runterbekam! das machen Unter anderem die dünne Schichten!!!^^
    viel Spass!

    Cheme

  10. #10
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.08.2004
    Beiträge
    37

    Standard

    sry habe noch was vergessen^^
    natürlich muss man dem Lack auch immer etwas Zeit geben um zu trocknen zwischen den einzelnen Schichten. So circa 30 Minuten pro Schicht sollten reichen, dann kann man die nächste auftragen...

    Ciao Cheme

  11. #11
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    @cmk:
    Das Hellelfenbein von Hornbach (RAL 1014) entspricht etwa dem Beige des Habichttanks. Ich habe es aber auch für meinen coolen Star verwendet, da das originale Graugrün des Star in der Spraydosenkollektion von Hornbach nicht vorhanden ist, und ich meine, daß dieses Hellelfenbein auch gut zum Rubinrot (RAL 3003) paßt. Ist dann halt nicht ganz das Original.
    Für Tank, Seitendeckel, Lenkerschale und Rücklicht bist du mit zwei Spraydosen gut dabei.

    Natürlich wird beim Lackieren immer in mehreren dünnen Schichten, mit einigen Pausen dazwischen, aufgetragen. Mit "dick" meinte ich natürlich nur die Gesamtschicht, die am Ende dabei rauskommt. Ich habe das so gemacht, weil ich persönlich kein großer Freund von Klarlack bin und die reichlich aufgetragene Farbe von alleine genug verläuft und dann ausreichend glänzt. Natürlich kann man den Klarlack aber auch als letzten Sprühgang noch drüber machen. Da soll jeder nach seiner Fasson glücklich werden. (Achtung! Wenn die Farbe Kunstharz ist, muß der Klarlack auch Kunstharz sein und nicht Acryl oder ähnliches, sonst erlebst du deinen persönlichen Zunami)

    Der Kunstharzlack aus der Dose braucht halt im Endeffekt etwas länger zum endgültigen Aushärten, weil da kein Härter als zweite Komponente mit dabei ist. Aber jetzt ist sowieso Winter und du fährst ohnehin nicht mit dem Star in der Gegend rum. Der Lack kann also im warmen Keller oder in der Garage prima trocknen. Im Frühjahr ist der Lack dann schon bestens belastbar. Eben halt nur darauf achten, daß am Anfang danebengelaufenes Benzin den Lack noch anlösen kann und immer gleich wieder wegwischen, wie schon gesagt. Später nach dem vollständigen Aushärten macht das Benzin dem Lack dann nix mehr aus.

    Lödeldödelööö ... :)

  12. #12
    Flugschüler Avatar von emkay
    Registriert seit
    24.05.2004
    Beiträge
    380

    Standard

    na mit dem farbe verdünnen meinte ich jetz wenn man sich das ding inner farbdose (nich spraydose) kauft und dann eben mitm kompressor. also bei meiner schwalbe hab ich da auch 250ml fabre 30ml verdünnung dazugetan.

    emkay

  13. #13
    Tankentroster Avatar von Nemo
    Registriert seit
    04.06.2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    140

    Standard

    Hallo
    Wieviel Liter Lack hast du denn zum lackieren von der Schwalbe gebraucht?
    Bin nähmlich auch grad dabei meiner ne neue Farbe zu verpassen...
    Gruß

  14. #14
    Flugschüler Avatar von emkay
    Registriert seit
    24.05.2004
    Beiträge
    380

    Standard

    also ich habe etwa 0,6 liter farbe gebaucht. und eben dazu noch n paar mililiter verdünnung. aber nen farbpot, nicht spraydose!!

    emkay

  15. #15
    Tankentroster Avatar von Nemo
    Registriert seit
    04.06.2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    140

    Standard

    Ja war des kunstharzlack oder 2k Lack?
    wieviel schichten haste denn gesprüht?

    Hab irgentwie mit mehr gerechnet

    Gruß Nemo

  16. #16
    Flugschüler Avatar von emkay
    Registriert seit
    24.05.2004
    Beiträge
    380

    Standard

    habe kunstharzlack genommen. hier son zeug, was sie dir im baumarkt mit soner maschine anmischen.

    habe leider nur eine schicht lackiert, bin aber doch erstaunt, dass er trotzdem relativ kratzfest ist. das nächste mal kommen mehrere drauf.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Lackfrage...
    Von middayheat im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.04.2008, 18:17
  2. Lackfrage
    Von Kurt im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.07.2004, 12:01

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.