+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 21

Thema: ladeanlage durchmessen


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    10.06.2007
    Ort
    BBG
    Beiträge
    27

    Standard ladeanlage durchmessen

    hallo, bin dabei ne kr51 1 zu restaurieren. die ladeanlage sieht schon ziemlich vergammelt aus...gibt es eine möglichkeit diese durchzumessen, also auf funktionalität zu prüfen!!??! wenn ja, wie?!?


    mfg rene

  2. #2
    Tankentroster Avatar von MacHeba
    Registriert seit
    24.07.2006
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    130

    Standard

    Mahlzeit!

    Eine Grundsätzliche Funktionsprüfung ist kein Problem.

    Benötigt wird ein Vielfachmessgerät (Multimeter), es tut aber auch ein Durchgangsprüfer oder die Kombination Batterie-und-kleine-Glühlampe-in-Reihe ganz hervorragend.

    Mit dem Durchgangsprüfer oder Multimeter (Widerstandsmeßbereich einige 100 Ohm oder Durchgangsmessung) prüfst Du den Durchgang einmal zwischen dem grünen und roten Kabel der Ladeanlage und zum zweiten zwischen grün/rot und rot. Dabei die Meßleitungen jeweils einmal vertauschen, also insgesamt vier mal messen.
    In einer Richtung muß Durchgang sein, in der anderen darf keiner sein. Durchgang immer dann, wenn der rote Anschluß der Ladeanlage mit dem Minuspol der Prüfanordnung verbunden ist.

    Achtung: Bei Multimetern im Widerstandsmeßbereich oder im Durchgangsprüferbetrieb ist gerne mal rot negativ und schwarz positiv!

    Dann kannst Du noch zwischen den beiden grau/schwarzen Leitungen messen, hier muß in beiden Richtungen Durchgang herrschen.

    Zum Abschluß kannst Du noch jede Leitung gegen das Gehäuseunterteil messen, hier darf es nie Durchgang geben. Das Gehäuseoberteil ist gleichzeitig Kühlblech für die Gleichrichterdiode und ist mit der roten Leitung verbunden.

    GlückAuf!

    MacHeba

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    10.06.2007
    Ort
    BBG
    Beiträge
    27

    Standard

    danke erstmal! also zwischen den schwarz grauen han ich durchgang! aber zwischen den rot u grünen und den rot/grünen und roten hab ich in einer richtung 650kohm...ist das normal???


    mfg

  4. #4
    Tankentroster Avatar von MacHeba
    Registriert seit
    24.07.2006
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    130

    Standard

    Mahlzeit!

    Wenn Du in einer Richtung einen sehr kleinen Widerstand mißt, sind in der anderen Richtung 650 KiloOhm OK. Ist entweder der Leckstrom der Diode, oder ein Kriechstrom über Dreck. Oder hast Du die Kontakte mit den Fingern gehalten beim Messen? Dann hat dein Körper grad 650k Widerstand, das paßt von der Größenordnung her.

    Wenn 650k allerdings das kleinste ist, was Du mißt, wird wohl eine Unterbrechung in der Ladeanlage sein.

    Nimm wenn möglich einen festen Meßbereich von 200 Ohm oder so. Der reicht bei grobschlächtiger Elektrik voll aus.

    GlückAuf!
    MacHeba

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    10.06.2007
    Ort
    BBG
    Beiträge
    27

    Standard

    die 650 kohm sind nur in einer richtung...kann ich damit rechnen, das die ladeanlage breit ist???

    noch ne lackierfrage...mein vorbesitzer hat die blechteile besprüht...mit ein haufen fetten rotznasen...wie schleif ich die am besten weg, das man es nicht mehr sieht, wenn man sie grundiert?!?!?


    mfg

  6. #6
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    10.06.2007
    Ort
    BBG
    Beiträge
    27

    Standard

    hab jetzt noch ne zweite gebrauchte ladeanlage, die zeigt fast den gleichen wert an, also weit über 200ohm als kleinsten wert!!! sind also alle beide kaputt, oder?!?!?


    mfg rene

  7. #7
    Simsonfreund
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.912

    Standard

    Zitat Zitat von schreihals
    die 650 kohm sind nur in einer richtung...kann ich damit rechnen, das die ladeanlage breit ist???

    noch ne lackierfrage...mein vorbesitzer hat die blechteile besprüht...mit ein haufen fetten rotznasen...wie schleif ich die am besten weg, das man es nicht mehr sieht, wenn man sie grundiert?!?!?


    mfg
    Von Hand wird das ziemlich anstregend.

    Wenn der Lack eben ist, kann man diesen Anschleifen und als Grundierung nutzen. Falls nicht, müsstest du wohl Spachteln, Schleifen, Spachtel, etc. bis alles Glatt ist.

    mfg

  8. #8
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Nochmal zur Ladeanlage:
    Die Überprüfung mit dem Ohm-Bereich eines Vielfachmessgerätes ist vom Typ des Messgerätes abhängig und nicht immer richtig. Nachfolgend eine Methode, die die Diode auf Funktion testet:

    - Akku 6V ausbauen bzw. abklemmen
    - Rotes Kabel der Ladeanlage an den Minuspol des Akkus anklemmen
    - den einen Pol einer Lampe 6V/5W mit dem Pluspol des Akkus verbinden
    - den anderen Pol der Lampe an das grün/rote oder grüne Kabel der Ladeanlage halten -> Lampe sollte leuchten

    Gegenprobe -Polarität vertauschen:
    - Rotes Kabel der Ladeanlage an den Pluspol des Akkus anklemmen
    - den einen Pol einer Lampe 6V/5W mit dem Minuspol des Akkus verbinden
    - den anderen Pol der Lampe an das grün/rote oder grüne Kabel der Ladeanlage halten -> Lampe sollte nicht leuchten.

    Dasselbe kann man mit den beiden grau/schwarzen Kabel machen - dabei spielt die Polarität keine Rolle, die Lampe sollte immer leuchten.

    Ob allerdings die Spulen einen Windungsschluß besitzen, kann man mit dieser Methode auch nicht feststellen. Dazu müßte man einen Wechselstrom einspeisen...

    Gruß aus Braunschweig

  9. #9
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    26.05.2017
    Ort
    Ochtendung
    Beiträge
    70

    Standard

    Ich teste gerade eine Ladeanlage für die Kr51/2...zwischenrot und grün hab ich 160 Kohm...andersherum keinen Durchgang. SInd 160 KiloOhm ok?

    Gruss Benz

  10. #10
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    160 KOhm sind zuviel. Fragt sich allerdings, wie und womit Du gemessen hast.

    Schaltplan, nimm keinen anderen.

    Klemm an grün/rot den Pluspol einer 6V Batterie und an rot eine 2W Prüflampe und den anderen Anschluss der Prüflampe an Batterie Minus. Dann muss die Lampe lampen.

    Peter

  11. #11
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    26.05.2017
    Ort
    Ochtendung
    Beiträge
    70

    Standard

    Hallo Peter,

    habe mit einem digitalen Multimeter gemessen.
    Ladeanlage ist ausgebaut

  12. #12
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Im Widerstandsmessbereich kann man eine Diode - wie die in der Ladeanlage - nicht korrekt durchmessen. So ziemlich jedes digitale Multimeter hat einen Diodenmessbereich. Dann sollten etwa 0,6V - 0,7V (oder 600-700mV) in eine Richtung angezeigt werden, beim Vertauschen der Messleitungen sollte unendlich angezeigt werden.
    Die Ladespulen hingegen werden in der Tat im Widerstandsmessbereich durchgemessen. Wenn Durchgang mit ein paar Ohm vorhanden ist, sollte das ok sein. Genaue Messwerte lassen sich sicherlich ergurgeln. Selten auftretende Feinschlüsse zwischen den Windungen der Spulen lassen sich so jedoch kaum/nicht feststellen.

    Meine Erfahrung ist aber, dass die Ladeanlage recht robust sind. Eigentlich gehen sie nur kaputt, wenn mit einem Bleiakku Kurzschlüsse an der Ladeanlage fabriziert werden.

  13. #13
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    26.05.2017
    Ort
    Ochtendung
    Beiträge
    70

    Standard

    Hallo Markersting,

    tatsächlich,..sowie hat mein Multimeter auch. JETZT werden da 0,459 V in eine Richtung angezeigt,..in andere Richtung nichts. D.h. wahrscheinlich ist die Anlage ok oder?

    Gruß Benz

  14. #14
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    Das Messungsergebnis lässt hoffen!
    Nächster Test:
    Motor laufen lassen und kleine Prüflampe an rot.

    Peter

  15. #15
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Jo, 0,459V sind ok. Der etwas niedrige Wert kommt wohl daher, dass es sich um eine recht dicke Diode handelt.

  16. #16
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    Das hat nix mit der Dicke zu tun. Das ist IMHO eine Germanium-Diode, die hat eine niedrigere Fluss- oder auch Schleusenspannung als die Siliziumdioden (Wikipedia)

    Peter

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bremslicht durchmessen
    Von Kruecki im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.08.2006, 14:12
  2. Gleichrichter durchmessen
    Von Niederrhein_Jupp im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.08.2005, 12:38

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.