+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Ladeeinheit KR51/2 N


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    33

    Standard Ladeeinheit KR51/2 N

    N'Abend zusammen,

    bisher dachte ich immer, dass die Batterie Blinker, Hupe, etc. versorgt - und zwar so lange, bis sie leer ist. Das passte jedenfalls zu meiner Erfahrung, dass die Batterie nach 3-4 Wochen leer war.

    Hier im Forum bin ich aber informiert worden, dass die Schwalbe ne Ladeeinheit hat (sagenhaft, war mir neu ). Die hab ich zwar noch nicht gefunden, denke aber, sie eben auf einem Foto entdeckt zu haben (nämlich unterhalb des Scheinwerfers am Rahmen festgemacht). Beide Sicherungen sind i.O., also habe ich einen Tipp befolgt und ein 5Watt-Birnchen an die Batterieleitungen gehalten (bei ausgeschaltetem Licht). Birnchen brannte leider nicht. :cry:

    Durchmessen kann ich leider nichts, weil mir die passenden Geräte fehlen. Ist es denn korrekt, dass es jetzt eigentlich nur

    - die Ladeeinheit oder
    - die Ladespule

    sein kann?

    Für Tipps wär ich dankbar - viele Grüße
    ac-stolli

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Hallo Stolli,

    man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu! :wink:

    Deine Schwalbe hat eine in einer Einheit kombinierte Schlusslichtdrossel und Ladedrossel mit Gleichrichterdiode.

    Wenn Du eine Prüflampe hast, dann besitzt Du ausreichend Spezialwerkzeug zum Finden von Kupferwürmchen!

    Nimm Deine Prüflampe und prüfe bei laufendem Motor ob diese bei Anschluss an Masse und die rot/gelbe Leitung an der 3,15 A Sicherung zum lampen zu bringen ist. Wenn ja kommt Saft von der Lima.
    Dann prüfe am anderen Ende der Sicherung Kabel grün/rot, wenn lampt, Sicherung ok.
    Dann prüfe an der anderen Sicherung Kabel rot von der Ladeanlage, wenn jetzt nix lampt: Ladeanlage im Popo. X(

    Peter

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    33

    Standard

    Hallo Peter,

    danke für die ausführliche Anleitung! Werd' ich morgen mal testen - heute isses schon zu dunkel. Wär zwar gut um ein Lampen zu erkennen, aber schlecht für so altersschwache Augen wie meine, weil ich auf dem Weg zur Garage wahrscheinlich dreimal stolpern würde.

    Aber wenn ich schon mal nen Experten da habe (anderes Thema): Ist die Konstruktion des Stopplicht-Schalters eigentlich ein Witz oder bin ich zu dumm dazu (Vorsicht bei der Antwort )? Das Metallfähnchen in der Bremse wird beim Bremsen auf die Masse geschoben. Dadurch glimmt das Rücklicht auf. Funktioniert auch. Aber man muss das Fähnchen dafür innerhalb der Bremse doch ein ganzes Stück nach außen biegen??? Kann doch nicht der Sinn sein, dann hätten die doch ein SCHIEFES und kein GERADES Fähnchen angelötet. Selbst durch Verstellen mittels der Mutter außen (mit der man die Masse etwas "verdrehen" kann) würde mein Fähnchen ständig Masse haben. Deswegen habe ich es halt verbogen...

    Gruß
    Stolli

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Zitat Zitat von ac-stolli
    oder bin ich zu dumm dazu (Vorsicht bei der Antwort )
    Aber Stolli,

    ich würd mich niemalsnich trauen, zu behaupten, Du wärst ZU dumm. :wink: :wink: :wink:

    Die Konstruktion ist schon sehr speziell. Aber ich kenne eigentlich nur schiefe Messingfähnchen. Weil "gerade" passiert genau das, was Du beschreibst.

    Glück gehabt, bist ein schlaues Kerlchen

    Peter (duck und wech .... )

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    33

    Standard

    Na Gott sei Dank!

    Aber warten wir mal lieber meine "Elektrik-Fähigkeiten" morgen ab...

  6. #6
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    33

    Standard

    Guten Morgen Peter,

    habe mich mit meinem Spezialwerkzeug (5W-Birne und Kabel) ans Messen gegeben. Hier das Ergebnis:

    1. Kabel an rot/schwarze Leitung der 3,15 A - Sicherung: Lampe brennt. Ich werd verrückt! Ich hab quasi Kontakt.

    Fazit: LiMa müsste in Ordnung sein.

    2. Kabel an grüne Leitung der 3,15 A - Sicherung: Tut sich nix. Lampe bleibt aus. Kontakte gesäubert. Lampe immer noch tot. Jetzt besorg ich mir mal ne neue Sicherung bzw. Sicherungen. Allerdings sieht die jetzige eigentlich völlig ok aus, der Faden ist nicht durchgebrannt. Vielleicht hat sie trotzdem irgendeinen Schlag weg...

    Viele Grüße
    Stolli

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    33

    Standard

    So, jetzt hab ich mir neue Sicherungen (3,15A) gekauft und eingesetzt. Am grünen Kabel hinter der Sicherung kommt leider immer noch nix an. Dann muss es doch eigentlich der Sicherungshalter sein, oder?

    Versteh ich nicht, sind doch nur Bleche...

    Viele Grüße
    Stolli

  8. #8
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hallo Stolli,

    Damit wir vom selben Plan reden verwende ich mal den hier. Da ist die Ladeanlage und deren Kabel mal hervor gehoben.

    Als erstes kannst Du mit der Prüflampe an dem Eingang der Sicherung 3,15A an dem rot/gelben Kabel Spannung messen. Hinter der Sicherung am grün/roten Kabel sollte sie auch zu messen sein, sonst ist die Sicherung bzw. der Halter defekt (anstelle des grün/roten Kabels kann hier auch nur ein grünes Kabel aus der Ladeanlage angeschlossen sein - das wäre dann die Verschaltung für "wenig Ladung". Diese solltest Du mal auf "viel Ladung" mit dem grün/roten Kabel ändern :wink: )

    Dann sollte hinter der Ladeanlage am roten Kabel bzw. an der Sicherung mit der Prüflampe ebenfalls eine Spannung vorhanden sein - ebenso am Ausgang der Sicherung zum Akku über das rot/grüne Kabel. Die Lampe sollte hier deutlich dunkler lampen als vor der Ladeanlage. Bei Fehlfunktion gilt analog oben Gesagtes.

    Gruß aus Braunschweig

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    33

    Standard

    Hallo net-harry,

    genau das habe ich ja auch gemacht und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass der Sicherungshalter wohl defekt sein muss. Bei mir befindet sich tatsächlich nur ein grünes Kabel hinter der 3,15A-Sicherung. Hoffe, dass ich das auf "viel Ladung" umgeschaltet bekomme.

    Gruß aus Aachen
    Stolli

  10. #10
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,

    Bau' doch den Sicherungshalter mal aus und begutachte ihn. Soviel kann daran eigentlich nicht kaputt gehen. Vielleicht sind die Kontaktfähnchen oxydiert.

    Gruß aus Braunschweig
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  11. #11
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    33

    Standard

    Das hab ich auch schon gemacht und alles mal abgeschmirgelt. War allerdings nicht sonderlich "schmutzig". Ich versteh ja auch nicht, was dran sein soll...

  12. #12
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Bei der KR51/2 kann es gut sein, dass gar kein grünrotes Kabel mehr vorhanden ist. Bei solchen Ladeanlagen gibt's kein "wenig" Ladung mehr, grün ist dann richtig.

  13. #13
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    33

    Standard

    Bei mir ist kein grünrotes Kabel zu finden. Da die Schwalbe auch eher ein "neueres" Modell mit Bj 84 ist, nehme ich an, dass sie wirklich schon auf "viel Ladung" steht.

    Habe heute morgen nochmal getestet und hatte auf einmal an allen drei Messpunkten einen "Birne brennt-Erfolg". Sofort danach beim erneuten Messen dann gar nix mehr. Selbst direkt am rotgelben Kabel (direkt am Leitungsverbinder gemessen) nichts. Kurz darauf ging's wieder. Hmmmm, ich muss wohl mal die rotgelbe Leitung von der Ladespule bis zum Leitungsverbinder überprüfen. Oder aber die Ladespule arbeitet nicht richtig. Hab die noch nie getauscht - ist das einfach?

    Gruß
    Stolli

  14. #14
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Das schaut doch sehr nach einem Kabelbruch oder einer schwächelnden Lötstelle aus. Steig dem rot-gelben Kabel mal hinterher bis hin zur Spule, und schau dir an der Spule auch den Lötpunkt am anderen Ende (Masse) an.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Akku / Batterie / Ladeeinheit -durchmessen / Spulentausch
    Von Mint-Schwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.06.2009, 10:08
  2. Kompatibilität unter KR51, KR51/1 und KR51/2
    Von Mrc im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.05.2008, 20:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.