+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 28

Thema: Ladegerät


  1. #1
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard Ladegerät

    Hallo,

    wollte kurz nachfragen, welche Amperezahl ein Ladegerät des normalen 6V Säureakkus haben sollte und ob es da irgendwelche Grenzen gibt?

    Vielen DAnk


    Mit sowas sollte man ja eigentlich für alles gerüstet sein oder?
    cgi.ebay.de/6V-12V-Auto-Batterieladegeraet-Kfz-Ladegeraet-Batterie_W0QQitemZ350284801704QQcmdZViewItemQQptZE lektroger%C3%A4te?hash=item518e99e6a8

    Oder wäre ein geringerer Ladestrom besser?

  2. #2
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Selbst mit der Erhaltungsladung liefert das Gerät zu viel Strom um so ne kleine Batterie dauernd dran zu lassen. Die gast dann rum. Also eigentlich ist das Gerät zu groß.

  3. #3
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Hallo,

    ein solches Ladegerät reicht für den Zweck völlig.

    Mit dem großen Ladergerät wirst du deine Batterie zerstören.

    Gruß Peter

  4. #4
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    DAnke für eure Antworten. Wie kommt es, dass die Batterie durch die größeren Ladegeräte zerstört wird? Liegt es da am zu hohen Ladestrom?

    Wenn ich sowohl 12V als auch 6V haben möchte, funktioniert das hier aber auch, oder (300mA Ladestrom bei 6V) www.conrad.de/ce/de/product/512315/BLEIBATTERIELADER-AL600PLUS/0502151

  5. #5
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,

    Der Akku wird nicht zerstört. Aber besser mal hier lesen....KLICK :wink:

    Gruß aus Braunschweig

  6. #6
    Tankentroster Avatar von Finne
    Registriert seit
    18.11.2009
    Beiträge
    105

    Standard

    Im Buch steht dass der ideale Ladestrom 0,5Ah beträgt.

  7. #7
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Meine Ausführungen im Hinblick auf Zerstörung der Batterie mit dem von dir vorgestellten Ladegerät bedürfen einiger Ergänzungen:

    Dieses von dir vorgestellte Gerät verfügt über keinerlei "intelligente" Ladetechnik! Es ist auch kein Automatikladegerät, welches den Ladestrohm verringert, wenn die Ladeschlussspannung erreicht ist. Also die Batterie voll geladen ist. Es ist also ein uralt-tech-Ladegerät.

    In der Artikelbeschreibung steht, das zur Überwachung des Ladevorganges ein Ampermeter vorhanden ist, auf dem der Ladestrohm angezeigt wird. Und was nützt das? Das Überwachen des Ladevorganges muss man hier mittels Messgerät selber vornehmen, und das Gerät dann bei voller Batterie auch abschalten. Wird es aber nicht abgeschaltet, wird die Batterie überladen und somit zerstört. Das gilt hier insbesondere dann, wenn man den Schalter auf "Eilladung" stellt, und einem nach zwei Tagen einfällt, das man seine Batterie noch am Ladegerät hat. (ist mir früher auch einmal mit einem solchen Teil passiert!) Die Batterie war natürlich völlig trocken, da das Wasser durch das Überladen in Gasform übergegangen ist. (Mit Ladeautomatik währe das nicht passiert!)
    Im übrigen sollte sich der Ladestrohm des Ladegerätes an der Kapazität der Batterie orientieren. Als Faustregel gilt 1/10 der Akkukapazität. Hiermit wird der Akku schonend geladen. Ein zu hoher Ladestrohm bewirkt eine stärkere Erhitzung des Akkus, und damit eine stärkere "sulfatierung" der Bleiplatten. Mehr Blei-Sulfat bedeutet einen Verlust an Speichermöglichkeit (Kapazität Ah) Und wenn diese Verluste zu groß sind, ist die Batterie zerstört. (Im A..... wollte ich nicht schreiben)''
    Für eine Batterie z.B. von einer Schwalbe, mit einer Kapazität von 4,5Ah ist ein Ladestrohm von 300mA ideal. Hier wird der Akku auch nicht überhitzt. Wenn es denn noch ein Automatiklader ist, muß man den Ladevorgang auch nicht mehr selbst überwachen.

    Und das ist doch perfekt, oder? ''

    Gruß Peter

  8. #8
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    Vielen Dank :)


    Zusammenfassung:

    - Ladegerät sollte Ladestrom von 0,3-0,5A haben
    - Automatische reduzierung der Ladung wenn Akku voll ist.

  9. #9
    Simsonschrauber Avatar von Martin541/1
    Registriert seit
    03.01.2008
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.471

    Standard

    Allereinfachste Lösung: Du besorgst dir ein passendes DDR-Ladegerät und verfährst nach Bedienungsanleitung. Funktioniert einwandfrei, kostet in aller Regel auch weniger als der moderne Elektronikschnickschnack und ist normalerweise auch idiotensicher.

    Martin, der seit schon immer mit einem Ladefix lädt.

  10. #10
    Simsonfreund Avatar von Hauptstadt-Schwalbe
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Das hier müsste auch noch gehen (Ladestrom = 600 mA)...
    Guckst Du bei LIDL >> KLICK und nimmst das...

    Gruß schwalbenraser-007

  11. #11
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von Martin541/1
    Allereinfachste Lösung: Du besorgst dir ein passendes DDR-Ladegerät und verfährst nach Bedienungsanleitung. Funktioniert einwandfrei, kostet in aller Regel auch weniger als der moderne Elektronikschnickschnack und ist normalerweise auch idiotensicher.

    Martin, der seit schon immer mit einem Ladefix lädt.
    Hallo Martin,

    Dann nenne doch bitte eine Bezugsquelle wo man für weniger als 9,90€ ein DDR-Ladegerät ohne den "Elektronikschnickschnack" bekommt.''

    Ich bin jedenfalls froh, das es heutzutage den "Elektronikschnickschnack" gibt.

    Meine Batterien leben dadurch länger!''

    Gruß Peter

  12. #12
    Simsonschrauber Avatar von Martin541/1
    Registriert seit
    03.01.2008
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.471

    Standard

    Schade ist, dass es keine offiziellen Quellen mehr gibt. Ich benenne nur mal eBay (mehr als ausreichend ab einem Euro) und Teilemärkte, wo man die auch unter 10€ bekommt. Ob mein DDR-RePo sowas hat, weiß ich nicht, da müsste ich erst anrufen.
    Darüber hinaus, ich lad damit alles. Von der endmodernen Ford-Spezialbatterie bis zu den funzeligen Simson-Batterien geht da alles mit durch. Gekillt hats mir die Batterien auch immer erst nach einer berechtigten Laufzeit von 8 Jahren oder einer entsprechenden Kilometerleistung.

    Es grüßt mit einem Frödei

    Martin, der grundsätzlich kein Freund von Elektronik ist.

  13. #13
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Hallo Martin,

    was soll denn sentinent mit deiner Empfehlung anfangen?

    Ich bin mal deinem Rat gefolgt und habe das gefunden.

    Willst du ihm also tatsächlich empfehlen, mit dieser "Antiquität" seine Moped-Batteri zu laden? Wo auch noch in der Artikelbeschreibung klar steht: für Batterien mit einer Mindestkapazität von 25 Ah??? Da muss ich dir aber klar sagen, das ist sicherlich kein guter Rat!'X(' (Ja ich weis auch, das es verschiedene Modelle gibt, aber du hast ja kein Modell genannt.) Also habe ich mir das vorherige eben ausgesucht.''

    Womit du z.B. deine "endmoderne Ford-Spezialbatterie" (ich weiß nicht was damit gemeint ist) ladest oder die "funzeligen Simson Batterien" ist sicherlich dein Ding.''
    Aber jemanden ein "Ladefix" empfehlen zu wollen (zu einem auch noch höheren Preis), nur weil du kein Freund von Elektronik bist (und von der Sache ja auch offenbar keine Ahnung hast) finde ich schon unschön.'X('

    Gruß Peter

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Die DDR existiert nun seit ca. 20 Jahren nicht mehr. So ein Ladefix ist demnach nicht mehr ganz taufrisch. Mir selbst ist ein kleines Modell, passend für Simson-Batterien, früh abgeraucht. Wer ein minimales Gerät mit Garantie will, kann sich ein neues für unter 10 Euro holen. Gibts als Aktionsware hin und wieder bei Aldi und Lidl. Damit kann der Ladefuck getrost in die Vitrine wandern.

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    ich hab so eins:

    http://cgi.ebay.de/Batterie-Ladegera...mZ140387834893

    Das reicht fürs Moped (6V und 12V) definitiv aus, ist sogar ein Automatiklader. Anklemmen und (fast) vergessen.

    MfG

    Tobias

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Zitat Zitat von net-harry
    Moin,

    Der Akku wird nicht zerstört. Aber besser mal hier lesen....KLICK :wink:

    Gruß aus Braunschweig
    Net-Harry hat sich bestimmt ´ne Favoritensammlung angelegt, von der der Browser bald zusammenbricht ... Wo er die bloß alle her hat?

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welches Ladegerät
    Von Melchen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.09.2008, 20:02
  2. Welches Ladegerät??
    Von Rocker im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.03.2007, 12:22

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.