+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Ladestrom zu hoch


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von pitty
    Registriert seit
    25.11.2006
    Beiträge
    93

    Standard Ladestrom zu hoch

    Hallo Leute,
    ich hoffe mal dass einer von Euch gerade vor seiner Glaskugel sitzt um mir ´nen Tip zu geben warum bei meinem Duo 4/1 mit 6V-Standart die Ladespannung zu hoch ist (deutlich über 8 Volt) so dass die Batterie schönes Knallgas in der Kabine verteilt. Sobald ich jedoch das Licht dazu schalte hab ich schöne 6,8 Volt anliegen. Liegt wohl an den Begrenzungssleuchten, die ja über die Batterie laufen.

    Gruß pitty

  2. #2
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    FalscheGlühbirnen irgendwo? Hat da jemand auf LED umgebastelt?

    Wo misst du die 8V, und mit was für einem Messgerät?
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von pitty
    Registriert seit
    25.11.2006
    Beiträge
    93

    Standard

    Keine LED, falsche Lampen müßte ich morgen nochmal schauen, glaub aber nicht so richtig drann außer eventuell Scheinwerfer, drinn und in Funktion sind alle, Spannung hab ich direkt an der Batterie gemessen mit Billig-Multimeter vom Wühltisch...iss aber auch Wurst weil die Batterie gast wie Sau...und wie gesagt...wenn Licht an...alles i.O.

  4. #4
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    8V sind viel, allerdings müsste man das aufgrund der wehr wilden Spannung die über den Brückengleichrichte kommt mit einem ernsthaften Messgerät wiederholen. Ein "normales" Multi ist da eher ein Schätzeisen.

    Eigentlich hat das (front)Licht mit der Batterie nicht viel zu tun, das Rücklicht jedoch sehr wohl. Auch mit ausgeschaltetem Rücklicht sollte die Batteriespannung jedoch nicht so hoch gehen dass die Batterie gast.

    Ich tippe auf defekte Batterie (Kurzschluss in einer der Zellen -> Überladung der anderen beiden Zellen).
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  5. #5
    Glühbirnenwechsler Avatar von pitty
    Registriert seit
    25.11.2006
    Beiträge
    93

    Standard

    Hatte Batterie an einem ordentlichen geregelten Modellbau-Ladegerät. Ladeschlußspannung und geladene Kapazität passten. Spannung der Batt. bei Motor aus i.O....also Zellenschluß nicht möglich.

  6. #6
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Ok, zweiter Versuch. Ist die Ladespule mal getauscht worden?
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  7. #7
    Glühbirnenwechsler Avatar von pitty
    Registriert seit
    25.11.2006
    Beiträge
    93

    Standard

    kann ich leider nicht sagen...hab das Duo erst ein paar Wochen.

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Irgendetwas könnte gegenüber dem Originalzustand verändert worden sein.
    Evtl. der Gleichrichter, original ist ein Selenplattengleichrichter?

    Wenn das Einschalten vom Scheinwerfer* zur Verhinderung des Problems beiträgt, dann würde ich diese Lösung nutzen. Zumal das Fahren mit Licht wohl nicht nur für Mopeten vorgeschrieben ist und zudem zur eigenen Sicherheit beiträgt.

    *Dabei können zwei Effekte zum Tragen kommen:
    - der magnetische Fluss durch Polrad und Lichtspulen kommt in die Sättigung, damit findet eine Begrenzung statt.
    - bei maroder Masseverbindung vom Motor zur Batterie baut sich über dem Massekabel eine Spannung auf. Hab aber bisher immer nur von negativer Beeinflussung gelesen.

    Ich würde dem billigen Multimeter schon trauen, weil die Batterie die wilde Ladespannung kräftig glättet.
    Das Gasen ist ja wohl eindeutig genug.

    Peter

  9. #9
    Glühbirnenwechsler Avatar von pitty
    Registriert seit
    25.11.2006
    Beiträge
    93

    Standard

    Ich würde dem billigen Multimeter schon trauen, weil die Batterie die wilde Ladespannung kräftig glättet.
    Das Gasen ist ja wohl eindeutig genug.
    So dachte ich.

    Wenn das Einschalten vom Scheinwerfer* zur Verhinderung des Problems beiträgt, dann würde ich diese Lösung nutzen. Zumal das Fahren mit Licht wohl nicht nur für Mopeten vorgeschrieben ist und zudem zur eigenen Sicherheit beiträgt.
    Genau das mache ich zur Zeit...iss jedoch nicht die Behebung der Ursache sondern des Phenomens...so wie oft beim Hausarzt.

    außerdem ist ein Duo kein Möpp (einspurig) sondern ein Sonderfahrzeug also keine Taglichpflicht (siehe auch Microcar o.Ä.)

    Wie dem auch sei, hab ja nur mal nach ´n paar Ideen gefragt und auch bekommen. Ich muß nun mal sehen wann ich dazu komme weiter zu prüfen.
    Geändert von pitty (02.11.2012 um 20:57 Uhr)

  10. #10
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Ja mei, das ist eben das Ding mit den ungeregelten Ladeströmen. Ordentliche Lösung: Ersetze den "dummen" Gleichrichter gegen eine Gleichrichter/Regler Kombination, z.B. powerdynamo 8050 [edit] oder auch den günstigeren VAPE A-R64. [/edit]

    http://www.vape.cz/e-shop/regulatory-napeti/A-R64/
    Geändert von Schwarzer_Peter (06.11.2012 um 13:04 Uhr)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Ladestrom begrenzen?
    Von ulli41 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.04.2011, 20:22
  2. Ladestrom...
    Von bastibasti im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.10.2008, 20:20
  3. Ladestrom??? Wo und Wie??
    Von kellerkind1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.05.2005, 11:44

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.