+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: läuft der Motor durch zu viel Öl nach Simmerringwechsel nicht?


  1. #1
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard läuft der Motor durch zu viel Öl nach Simmerringwechsel nicht?

    Guten Tag,

    nach dem ich heute alle Radialwellendichtringe nach DIN 3760 (is es recht so Tobias )
    an meiner S51 gewechselt habe, läuft sie nicht mehr.
    Hinter den zündungsseitigen Dichtring war recht viel nichtmagnetischer Abrieb (vermutlich Gummi, da der Ring sich schon auflöste), diesen spülte ich daurch weg, das ich Motorenöl 5W-40 in eine 5ml-Spritze aufzog um dann mit dem recht starken Strahl den Abrieb wegspüle. Dies wiederholte ich 3 mal bis alles weg war, danach fette die Kurbelwelle leicht ein, entfette den Sitz im Gehäuse schlug den Ring ein und verbaute die Zündung.
    Diese hab ich dann noch nach dem Makierungen eingestellt, und die Scheibefeder uaf der KW ersetzt.
    Ebenso bei dem kupplungsseitigen Dichtring:
    -Primärritzel weg
    -Dichtring raus
    -Scheibenfeder erneuert
    -Welle gefettet, Sitz entfettet
    -neuer Dichtring rein
    -Primärritzel wieder hin.

    Nun zur Problembeschreibung:

    Ich habe einen starken blauen leicht kantertenden Zündfunken 1,7mm v OT.

    Wenn ich kicke geht nichts.
    Lege ich den ersten Gang ein und schibe das Möff den Berghinunter und gebe dabei Vollgas, zündet der Motor regelmäsig, treibt das Moped leich bergab und es entsteht eine
    sehr sehr sehr große blaue (nicht weiße oder graue Wolke sondern tief blau fast wie der Himmel ) Wolke, die uns die ganze Straße zuqualmt.
    unten angekommen:
    Gange schnell raus und der Motor geht aus als hätte man den Zündhaken rumgerdeht.
    Kickt man nun zündet es 1 richtig und u.U. noch einmal fehl sonst wie ausgeschaltet.
    Das Geschiebe und geckicke lies sich bis jetz 3 mal wiederhohlen immer mit dem selben Ergebnis, danach hatte ich keine Zeit mehr.

    Abgesoffen ist sie m.M.n. nach nicht, da ich nach dem bergab schieben, den Schieber aus dem Vergaser schrauben kann und sich beim kicken auch nichts tut, wenn sie sonst immer abgesoffen war tourte der Motor hoch und ging dann wieder aus, dem ist jetzt nicht so.

    Hat nun jemand eine Idee woran es liegen kann, wenn es an dem massenweisen Öl liegen sollte hat auch jemand ne Idee wie ich das aus dem Kurbelgehäuse wieder raus bekomme?

    Vielen Danke für eine Antwort!

    Viele Grüße

    Bremsbacke
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  2. #2
    Schwarzfahrer Avatar von pete188
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    Bieber
    Beiträge
    19

    Standard

    Das es an dem Öl liegt das sie nicht zündet glaube ich weniger, sicher sagen kann ich es dir aber nicht.
    Die einzige Idee die ich habe ist: Zylinder ab, dünnen Schlauch am Pleuel vorbei ins Kurbelgehäuse schieben und versuchen mit einer Spritze oder ähnlichem abzusaugen.
    Ob das ganze sinnig oder praktikabel ist können sich die anderen ja mal zu äußern

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    12.08.2012
    Beiträge
    57

    Standard

    Ich habe mal bei der Schwalbe nach der Winterpause 3ml Öl von oben in den Gaser gekippt, damit alles beim ersten Start schön geschmiert wird. Ich musste SEHR weit schieben, bis der Motor wieder normal lief. Wenn du sicher bist, dass der linke Dichtring nicht (sehr) undicht ist such dir mal einen Kumpel, den du einen Kilometer weit bei knatterndem, blaue Wolke machendem Motor schieben kannst.

  4. #4
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    du hast die kw gefettet und dann das Polrad raufgebaut ???
    dann schau mal nach deinem Halbmond und stell die Zündung neu ein, nach dem du den kurbelwellenstumpf entfettet hast. das ist ein konus und dadurch wird das Polrad da gehalten wo es hingehört
    manche kennen mich, manche können mich

  5. #5
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Danke für die Antworten!
    gut da hab ich mich ungenau ausgedrück:
    ich habe nur(!) den Sitz des Dichtrings gefettet.
    Den Konus hab ich mit Vlies gesäurbert (war leicht rostig) und dann den Staub mit Waschbenzin entfernt, das Polrad ist noch da wo es hingehört.

    Zum schieben werd ich mir mal jemand suchen.

    Viele Grüße

    Bremsbacke
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  6. #6
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.944

    Standard

    Der Sitz des Wellendichtringes wird nicht gefettet oder geölt. Durch Überdruck im Kurbelgehäuse kann der wieder rausflutschen. Nur die Dichtlippe darf Öl oder Diesel sehen.
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  7. #7
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    aaaaah !
    Entschuldigung das ich jetzt verwirrung gestiftet habe aber ich habe:
    -Die Stelle an der der Ring die KW berührt + die Dichtlippe gefetet (s. #1)
    -Den Sitz im Gehäuse mit einem waschbenzingetränkten Lappen ausgerieben (s. #1)
    -den Konus geputzt und entfettet

    Der Ring sitz m.M.n. noch im Gehäuse, da die Zündung vollkomen trocken ist und es nicht nach Benzin riecht.
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  8. #8
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Und was ist mit dem Wedi auf der Getriebeseite? Es war doch ein 20x47x7er Ring? Und der sitzt auch noch da, wo er hin gehört?
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  9. #9
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Wellendichtringe vertauscht? 20x35x7 und 22x35x7
    Zündfunken 1,7mm v OT.
    Diese hab ich dann noch nach dem Makierungen eingestellt
    Was denn nun? Gemessen oder nach Markierung eingestellt?

    [...]massenweisen Öl liegen sollte hat auch jemand ne Idee wie ich das aus dem Kurbelgehäuse wieder raus bekomme?
    Jo, Moped auf dem Kopf drehen.
    Absauen, dünnen Schlauch auf eine Spritze oder mit Bremsenreiniger verdünnen und im ausgebauten Zustand ausschütten. Wenn da ein Rest drinnen bleibt ist das nicht tragisch.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  10. #10
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    na wo der ist werd ich dann gleich morgen mal schauen.
    Das er der die Mase 20x35x7 bin ich mir auch sicher denn der Ring mit 47mm Ausendurchmusser kommt doch hinter die Zündung

    @Matze:

    Den Dichtring für die Hohlschaltwelle hette ich vorher verbaut somit blieb mir nur noch der mit 20mm Innendurchmesser.

    Ich habe die Makierung bei noch intaktem Motor ausgemessen und da kamen dann 1,7mm v. OT raus.

    Viele Grüße und vielen Dank für die Hilfe!

    Bremsbacke
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  11. #11
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Bremsbacke Beitrag anzeigen
    Das er der die Mase 20x35x7 bin ich mir auch sicher denn der Ring mit 47mm Ausendurchmusser kommt doch hinter die Zündung
    Vielleicht wird das in Köln etwas anders gehandhabt. Man weis es nicht.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  12. #12
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    kurzer Zwischenbericht:
    -Kupplungsseitiger Ring da wo er sein soll
    -ebenso hinter der Zündung
    -Kurbellraum war ohne Flüssigkeitsinhalt (ein hineingestecktes Tempo saugte sich nicht voll, dafür stank er stark nach Benzin.
    -Vergaserdüsen sind fest eingeschraubt.

    Ich gehe jetz in die Mittagschule und baue danach alles wieder zusammen.

    Viele Grüße

    Bremsbacke

    EDIT:
    Wir hatten Physik Themengebit Kernphysik und habe die ganze Zeit irgentwelche Zerfallsreihen aufgestellt.....
    Geändert von Bremsbacke (27.05.2014 um 15:29 Uhr) Grund: RS-Fehler behoben
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  13. #13
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Wird in der Mittagsschule Deutsch gelehrt oder Schreibmaschine? Wollen wir's mal hoffen, vielleicht wird's dann nachmittags lesbarer.

  14. #14
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Und es läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft.....
    (nichts für Leute die den Käfer nicht mögen )

    Es läuft aufjeden Fall wieder, besser als vorher, aus einem mir nicht ersichtlich gewordenden Grund.....
    Ich hatte ales 3 Stund trocknen lassen und dann wieder zusammen gestetz...
    .... einmal kicken und sie lief völlig problem los.
    Vielen Dank für eunre Hilfe!

    Viele Grüße


    Bremsbacke
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.08.2013, 12:21
  2. Nach Vergaserreinigung läuft der Motor 2-3 Sek., dann nicht mehr!!!
    Von dominok2611 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.04.2012, 15:04
  3. Motor läuft nach neuaufbau nicht!! Hillfe!!
    Von schwalbefahrer20 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 02.03.2012, 14:56
  4. bläulicher Qualm aus Auspuff nach Simmerringwechsel [gelöst]
    Von Hauptstadt-Schwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.09.2008, 18:01

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.