+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 18

Thema: Langzeitrostschutz Schwalbe


  1. #1
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard Langzeitrostschutz Schwalbe

    Hallo!
    Ich hab mir mal überlegt in einer ruhigen Minuten meine Bleche (Panzer und vorderes Schutzblech) und den Rahmen von innen mit Hammerite zu bestreichen. Hat das in euren Augen Zweck? Ich fahr öfters mal bei Regen und beobachte an den Kanten langsam leicht auftretenen Rost. Der Gedanke war, das eine ordentlicher Hammeriteanstrich vor Rost langanhaltend schützen müsste. Stimmt das?

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    sagen wir so, du siehst den rost zumindest erstmal nicht mehr
    aber mit langanhaltemden schutz hat das nichts zu tun.

  3. #3
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    es ist aber (zumindest laut dose) ein Rostumwandler. Dann sollte vorhander Rost ja wieder in Metallverbindungen umgewandelt werden.... Oder bleibt wirklich nur eine Neulackierung? Wär nur etwas schade, da der Lack ansonsten sehr gut ist. Will nur nicht zusehen müssen, wie der rost sich darunter her frisst :/

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Naja, man kann auch die Betroffenen Stellen großzugig abschleifen, mit Rostumwandler behandeln, und dann wieder Gundieren und Nachlackieren, also quasi Smartrepair
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  5. #5
    Flugschüler
    Registriert seit
    15.08.2008
    Ort
    München -Süd
    Beiträge
    484

    Standard

    Das einzig wirkungsvolle ist und bleibt Fett.Im Oldtimerbereich wird oft das Mike Sanders Fett verwendet.Falls das dir zu sehr schmiert kannst du auch Kettenfett aus der Dose nehmen .Dann aber achte das es nicht zu dünn ist .Darüber würde ich dann ein transparentes Wachs sprühen damit du beobachten kannst was der Rost macht .
    Meine S51 hat einen Vierventilzylinderkopf vom Trabant 500

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Quark, Fett hat auf der Panzerinnenseite nichts verloren.

    Kauf ne Büchse Brantho Korrux und nicht diesen Hammerite Kram.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  7. #7
    Tankentroster Avatar von German737
    Registriert seit
    27.02.2012
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    140

    Standard

    Was ist mit Zink Spray, das wird bei uns sehr oft verwendet und klappt eigentlich sehr gut?
    Offizieller Handytester bei mobi-test.de

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Naja, der Ultimative Rostschutz wäre natürlich (ohhh, jetzt kommt der damit schon wieder , denkt ihr jetzt) Verzinken
    Isso

    Edit: Zinkspray hatten wir mal an unserem Tor von der Einfahrt..leider hat es sich bei uns als nicht Kratzfest erwiesen..aber der Rostschutz war ansonsten gegeben.
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  9. #9
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    ...aber nicht dauerhaft. Muss außerdem überlackiert werden inkl. ordentlichem Lackaufbau. Verwittert sonst zu stark.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Zitat Zitat von southpole Beitrag anzeigen
    sagen wir so, du siehst den rost zumindest erstmal nicht mehr
    aber mit langanhaltemden schutz hat das nichts zu tun.
    genau :dauerhafte lösung erstmal sandstrahlen und dann meinetwegen streichen innen sieht das ja keiner.

    unertbodenschutz z.b. würde ich nicht machen weil es da trotzdem rostet.

    epoxitharz,pulverbeschichten oder verzinken sind da eher von dauer. was natürlich mit kosten die teilweise v meiner meinung nach vertretbar sind.
    Punkte Frei in den Mai :)

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    aber er will doch seinen sonst guten Lack erhalten! lobenswert!

    Dann machs wie Besier schreibt, entsprechende Stellen ausbessern und mit rostschutzfarbe und decklack lackieren (am besten zuvor noch rostumwandler drauf)
    Den Originalfarbton kannst du bei doccolor (user hier) bekommen.

  12. #12
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Naja es ist leider nicht der Originalton. Ich hatte deswegen sowieso mal vor sie in Weiß zu streichen. Ich weiß nur nicht, wann ich dazu zeit und lust habe und andererseits soll sie in der Zeit auch nicht durchgammeln, also werd ich sie einfach zwecksmäßig ausbessern, auch wenns nicht schön aussieht....

  13. #13
    Flugschüler
    Registriert seit
    15.08.2008
    Ort
    München -Süd
    Beiträge
    484

    Standard

    Es wird in manchen Foren auch von Brunox geschwàrmt.Das kostet nicht mal viel,ist ein Mittel welches zu Harz wird.
    Meine S51 hat einen Vierventilzylinderkopf vom Trabant 500

  14. #14
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Brantho Korrux geht auc hsehr gut als streichfarbe.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  15. #15

    Registriert seit
    24.12.2012
    Beiträge
    6

    Standard Vaselinespray vom Fahrradhändler gegen Chromrost

    Im Sommer ging es ja ganz gut mit Chrom und dem bösen Rostwurm. Aber kaum rasten die Streuwagen rund, ich fahre meine Schwalbe im Alltagsverkehr, ging es mit Auspuff, Felgen und Speichen los, aber wie... Nach einer hemmungslosen Putzorgie mit Fahrradöl empfahl ein Fahrradhändler in den angrenzenden Niederlanden mir eine Dose Vaselinespray. Mal sehen, ob´s was nützt, der Auspuff und die Hinterfelge haben leider erste Roststellen. Vorne unter den Trittblechen, wo einige Rosstellen waren, habe ich Tectyl eingesprüht, das wirkt am Auto wunderbar.

  16. #16

    Registriert seit
    24.12.2012
    Beiträge
    6

    Standard

    Warum läässt du dein "Republikflüchtiges Wildgeflügel" nicht einfach von einem Autolackierfachbetrieb "verwöhnen"? Gib dem Lackierer 2 Spraydosen Tectyl und weise ihn an, die Bleche vor dem Wiedereinbau damit von den Innenseiten (wo man sie von außen nicht sieht) einzusprühen: Genau da sitzt im Winter das Salz und folglich der Rost. Bei den Felgen, Speichen,Auspuff und übrigem Chrom muss ich erst sehen, ob der Tipp meines NL - Landsmannes mit dem Vaselinespray funktioniert (bin mal auf den Auspuff gespannt, weil der im Gegensatz zu den Felgen heiß wird). Notfalls muss ich Alles auseinanderbauen, die Felgen mit Primer und Lack deckend bearbeiten und den Auspuff mit Ofenrohrlack. Aber Wälzlagerfett müsste sich in vorhandenem Rost einbrennen, der ist schließlich porös... Und von innen wird ein Auspuff schließlich durch das Zweitaktöl der Überspülverluste "zwangsgeölt". Eigentlich dürfte er also nur von außen nach innen rosten.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.