+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Lebensdauer Unterbrecher


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    10.10.2009
    Beiträge
    35

    Standard Lebensdauer Unterbrecher

    Mein Unterbrecher scheint so alle 1000 km nicht mehr in Ordnung zu sein.Vor allem merke ich es, dass er nicht schließt oder nur sporatisch.
    Ist das normal?
    In meiner füheren Ente hielt so ein Unterbrecher lockere 20-30 000 km.

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Die neueren Unterbrecher taugen oftmals nichts mehr, dazu war letztens auch ein Beitrag in der Zeitschrift Oldtimer-Praxis 9/2011
    "Heute verschleißen Kontakte bisweilen schon nach einigen hundert Kilometern! Der Grund ist ganz klar mangelhafte Qualität.....Aus diesem Grund sollte man sich nach Möglichkeit nach Kontakten aus Altlagerbeständen umsehen."

    mfg Gert

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Mit meinem ersten (und letzten) MZA-Unterbrecher habe ich 15 000km geschafft, danach kam eine Elektronikzündung ins Moped.
    Klaus-Kevin, lass das!

  4. #4
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Ich fahre meinen Unterbrecher jetzt seit knapp 9000 km, bis jetzt keine Probleme.

    Hast du den Pinsel auch gefettet, so dass der Unterbrecher auf dem Polradnocken nicht trocken läuft?? Und hast du außerdem den Filz am Unterbrecher NICHT gefettet?
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  5. #5
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    810

    Standard

    Was genau muss man und was nicht ölen?

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Zitat Zitat von SimsonMarv Beitrag anzeigen
    Was genau muss man und was nicht ölen?
    Siehe Post #4!!
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  7. #7
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    hmm das spricht dafür dass nichts/das falsche gefettet wurde. dann hält der Unterbrecher wirklich nicht lang.

    NICHT ölen: Den Filz, der am Unterbrecher befestigt ist.
    ölen: Den kleinen Pinsel, der dem Unterbrecher gegenüber liegt.

    Und zwar mit dickem Fett, damit nicht alles da drin rumgeschleudert wird. Da gibt es sogar spezielles Unterbrecherfett, normales dickes Fett geht aber genausogut.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  8. #8
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Nein, kein Fett - es gibt spezielles UnterbrecherÖL.

  9. #9
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Ja, oder so.

    Auf jeden Fall hält der Unterbrecher wirklich nur sehr kurze Zeit, wenn er ohne Schmierung läuft.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  10. #10
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard

    Pol- und Kontaktfett macht's auch .

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Kann ich den Nocken auch mit meinem Speichel schmieren oder mit Diesel? Hat doch beides eine schmierende Wirkung...
    Klaus-Kevin, lass das!

  12. #12
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Ach Bär, hör doch auf den Newbies Unfug beizubringen
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  13. #13
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Das war als Antwort auf domdeys Beitrag gedacht, man kann alles mögliche auf den Polradnocken klatschen, was schmiert, allerdings haben sich doch die Zonis was dabei gedacht, dass sie nicht Ohrenschmalz, Kontaktfett oder Wasser genommen haben, oder?
    Klaus-Kevin, lass das!

  14. #14
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Vermutlich..

    Allerdings würde ich sagen, dass die Simsons damals (c) mit allem geschmiert und betankt wurden, was da war, und auch gefahren sind. Vermutlich geht also auch anderes, einfaches Öl, wobei ich heutzutage zur Pflege und Erhaltung der Fahrzeuge keine Kompromisse eingehen würde.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. lebensdauer von bowdenzügen
    Von Simsondeutscher im Forum Smalltalk
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.09.2006, 14:16

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.