+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 19

Thema: Leck im Tank?


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    07.02.2006
    Beiträge
    52

    Standard Leck im Tank?

    hallo erstmal

    ich habe mir vor ca. 3 wochen eine schwalbe gekauft. sehr schönes mopet.
    leider habe ich ein problem. seit kurzem verliert sie irgendwie sprit obwohl der benzienhan zu ist.
    meine frage ist daher, woher kann das stammen, dass das mopet sprit verliert und was kann ich dagegen tun?

    mit freundlichen grüßen
    MaxF

  2. #2
    Moe
    Moe ist offline
    Moderator Simsonschrauber Avatar von Moe
    Registriert seit
    30.07.2004
    Ort
    Hannover-Land
    Beiträge
    1.372

    Standard

    Ahoi!

    überprüf mal zuerst den Benzinhahn samt Dichtungen, die gehen eher kaputt als der Tank an sich. wenn die Mühle nun ne Zeit lang stand und das mit leerem Tank, dann werden die Dichtungen schon mal poröse. Erneuere auch mal den Benzinschlauch, der wird gern mal sehr hart und dann dichtet er auch nicht mehr.

    Allzeits gute Fahrt!

    Gruss Moe

  3. #3
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Da ist bestimmt ein Haarriß bei einer der unteren Aufhängungspunkte an der Schweißnaht. Oder an der oberen Aufhängung, ebenfalls Schweißpunkt. Da gibts öfters mal. Das passiert , wenn da keine Gummipuffer drunter sind und der Tank starr im Rahmen hängt.

  4. #4
    Zündkerzenwechsler Avatar von Muschelmaurer
    Registriert seit
    23.09.2005
    Ort
    Eppelborn
    Beiträge
    48

    Standard

    Hallo MaxF,

    wie äußert sich der Benzinverlust? Benzinlache unterm Möp? Könnte auch der Schwimmer oder das Schwimmernadelventil sein. Bei mir war Schwimmer kaputt, sank immer und es kam zuviel Benzin in die Schwimmerkammer. Danach stellte sich noch raus, dass das Schwimmernadelventil eingeschmoddert war....schon wieder tropfte es nur so im Stand.

    Viel Glück und Erfolg noch....
    TOO FAST TO LIVE, TOO YOUNG TO DIE

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.01.2006
    Ort
    Poggenhof (auf Rügen)
    Beiträge
    31

    Standard

    Versuch doch mal ganz einfach die beiden Schraben die den Benzinhahn zusammen halten fest zu schrauben. die earen bei meiner Schwalbe auch mal lose.
    Gruß Robert

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    07.02.2006
    Beiträge
    52

    Standard

    Ja genau Benzienlache unterm Mopet!

    Schonmal danke für die Tipps
    und nochn schönen Abend


    Gruß MaxF

  7. #7
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Wie groß ???

    Wenn nicht dauernd tropft wirds Undichtigen beim Vergaser sein. (verhärteter Benzinschlauch, Vergaserdichtung, Nadelventil)

    Am Benzinhahn kanns die 4 Lochdichtung sein.

    Sonst kann es auch einfach Sprit ausm Überlauf sein der Aufm Motor liegt / drann vorbeiläuft und sich nachm abstellen in ein paar Tropfen aufm Boden niederschlägt

  8. #8
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    07.02.2006
    Beiträge
    52

    Standard

    Oh.. man kann schon sagen das es ne richtige Pfütze ist!!

    Also das Mopet steht auf ner Pape. Der Bereich der Nass ist trift schon fast vor Nässe.
    Vor ca. ner woche war es nur Tropfenweise seit vorletzter Nacht verliert sie erst ziemlich viel Sprit

  9. #9
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.377

    Standard

    Nimm dir mal nen Lappen oder Küchenkrepp etc. und wisch den Tank (am besten die Verkleidung abnehmen, dann macht sich das besser), Vergaser, Benzinhahn und Motor ab. Dann lässt du das so stehen und schaust am nächsten Morgen, wo es feucht geworden ist.

    Das sollte um einiges eindeutiger sein als dieses hier praktizierte Stochern im Nebel.

    MfG
    Ralf

  10. #10
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    07.02.2006
    Beiträge
    52

    Standard

    Ja das sollte ich machen!!!
    Danke für den Tipp

    Gruß Max

  11. #11
    Flugschüler Avatar von Schwalbenvirus
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    Apen
    Beiträge
    267

    Standard

    Mehl ausm Küchenschrank kann manchmal auch beim Suchen von Leckstellen behilflich dein.. einfach mit nem Pinsel großflächig auftragen.. am nächsten Morgen sieht man dann die Spur der Leckstelle..

    MFG der Viruss

    PS: Talkum geht noch besser..


    .

  12. #12
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    Mehl im Kuelschrank ................................

    Wenn Sprit tropft braucht ma nich bis zum naechsten morgen warten. Verkleidung ab, alles trockenwischen (meist sieht man dann schon wos tropft)
    und mit viel Licht beobachten.



    Harry

  13. #13
    Flugschüler Avatar von AutSchwalbe
    Registriert seit
    24.01.2006
    Ort
    Tornesch
    Beiträge
    360

    Standard

    Zitat Zitat von h_w_f
    Mehl im Kuelschrank ................................

    Wenn Sprit tropft braucht ma nich bis zum naechsten morgen warten. Verkleidung ab, alles trockenwischen (meist sieht man dann schon wos tropft)
    und mit viel Licht beobachten.



    Harry
    Würde mir auch als erstes den Benzinhahn ganz genau angucken und dann erst verkleidung abbauchen. Bei mir war auch der Hahn defekt.
    Aber nicht mit Kerze in den Tank gucken.

    Gruß Marc

  14. #14
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Am besten Panzer ab und nachschauen... Kannst ja auch gleich mal neu abdichten ( 4 Lochdichtung fürn Hahn... Vergaserbecher Dihctung.... Nadelventil reinigen)

  15. #15
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    07.02.2006
    Beiträge
    52

    Standard

    Okay das Tropfen kommt vom Vergaser.
    Hatte gestern die Schrauben nochmal angezugen hat übernacht jedoch weiter getropft.
    Heißt das, dass neue dichtungen angesagt wären?

    MfG Max

  16. #16
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Am besten wäre... Panzer ab...

    Benzintank leerlaufen lassen.

    Beide Schrauben am Benzinhahn ab. 4 Lochdichtung raus und ersetzten...

    Dann Vergaser ab. Dichtung der Kammer ersetzten und vielleicht noch nen neues Nadelventil einbauen.

    Dann sollte alles dicht sein....

    Der Benzinhahn hat die Hauotaufgabe alles abzudrehen... Das Nadelventil ist nur für die Niveauregulierung im Vergaser zuständig sollte aber auch halbwegs dicht schließen.

    Meine erfahrung ist das die 4 Lochdichtung einreißt und dort dann Benzin nachsickert... Am Nadelventil vorbei und durchn Überlauf ab auf den Motor

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tank ist leck...
    Von vogelfänger im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.04.2010, 19:27
  2. Kleines Leck im Tank
    Von sebse im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.09.2005, 23:42
  3. "Öl-Leck" ?!
    Von Master_Bown im Forum Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.04.2003, 21:32

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.